Referenz zum CSV-Dateiformat

Document created by Cisco Localization Team on Feb 3, 2017Last modified by Cisco Localization Team on Jul 21, 2017
Version 4Show Document
  • View in full screen mode
 

CSV-Dateiformat für Benutzerkonten

In diesem sehen Sie ein Beispiel für eine CSV-Datei (Comma-Separated Values, kommagetrennte Werte), die in Microsoft Excel formatiert wurde. In diesem Beispiel sind nicht alle Felder zu sehen, für die Sie ggf. Werte eingeben müssen. Erstellen Sie eine eigene, unternehmensspezifische CSV-Dateivorlage.

Anmerkungen und Hinweise

  • Bevor Sie Daten für Benutzer-Accounts in eine CSV-Datei importieren, sollten Sie eine Sicherungsdatei der bestehenden Benutzer-Accounts erstellen, indem Sie die zugehörigen Daten exportieren.

     

  • Alle exportierten Daten (Berichte, Benutzer, Kontakte) werden als tabulatorgetrennter Unicode-Text (UTF-16LE) gespeichert. Alle Importvorgänge unterstützen CSV-Daten (nur englische Daten) und Unicode-Daten mit Tabulatoren als Trennzeichen (nicht-englische Daten und Daten verschiedener Sprachen).

     

  • Oben in der CSV-Datei müssen Spaltenüberschriften angegeben sein. Wenn Sie eine CSV-Datei in einem Tabellenkalkulationsprogramm erstellen, z. B. in Microsoft Excel, müssen Sie sicherstellen, dass sich die Spaltenüberschriften in der ersten Zeile der Tabelle befinden. Die Spaltenüberschriften müssen exakt den Angaben im Abschnitt Kontoinformationsfelder entsprechen.

     

  • Einige Informationen zu Benutzerkonten sind erforderlich. Diese sind im Abschnitt Kontoinformationsfelder angegeben. Schließen Sie für erforderliche Felder alle Spaltenüberschriften ein.

     


    Hinweis


    Wir empfehlen, vor dem Importieren keine Felder aus der CSV-Datei zu löschen. Wenn ein Feld keine Änderung erfordert, lassen Sie das Feld leer; der Importvorgang behält den vorhandenen Wert für dieses Feld bei.

     
     
  • Um sicherzustellen, dass die CSV-Datei alle erforderlichen Spaltenüberschriften im korrekten Format enthält, empfehlen wir die Erstellung einer CSV-Dateivorlage.

     

  • Die Felder für Kontoinformationen in einer CSV-Datei beachten nicht die Groß-/Kleinschreibung. Sie können die Werte daher beliebig in Groß- oder Kleinschreibung oder einer Kombination hieraus eingeben. Die Werte, die im Profil des Benutzers auf Ihrer Site angezeigt werden (z. B. der Benutzername), werden jedoch so wiedergegeben, wie Sie sie in die CSV-Datei eingegeben haben. Um sich bei ihren Konten anzumelden, müssen Benutzer ihre Standard-Passwörter eingeben, genau so, wie Sie diese in der CSV-Datei angeben haben.

     

  • Im Abschnitt Kontoinformationsfelder finden Sie Informationen dazu, wie Sie die Benutzerkontoinformationen formatieren müssen.

     

  • Achten Sie bei der Eingabe von Benutzerkontoinformationen darauf, dass Sie die Tabellenkalkulationsdatei als CSV-Datei speichern.

     

  • Wenn Sie Informationen für ein Benutzerkonto nicht korrekt angegeben haben, kann Site-Administration das Konto nicht erstellen. Site-Administration generiert in diesem Fall eine Datensatzliste für die Konten, die nicht erstellt werden konnten, einschließlich Angaben zur Fehlerursache. Sie können eine Datei mit diesen Datensätzen auf Ihren Computer herunterladen, um diese zu Referenzzwecken zu speichern oder die Fehler direkt in der Datei zu beheben.

     

  • Wenn Sie Informationen für ein oder mehrere Benutzerkonten ändern möchten, können Sie auch Konten einzeln mithilfe von Site-Administration > Benutzerliste bearbeiten bearbeiten. Alternativ können Sie Ihren WebEx-Account-Manager um Unterstützung bitten.

     

Erstellen einer CSV-Dateivorlage

Wenn Sie die CSV-Datei exportieren, enthält diese eine Baseline oder eine Vorlage, die Sie verwenden können, um neue Benutzer hinzuzufügen. Alternativ können Sie die Datei nutzen, um mehrere Benutzerkonten im Batch zu bearbeiten.

       
1    Wählen Sie Benutzer importieren/exportieren aus.
2    Klicken Sie auf der Seite Benutzer im Batch importieren/exportieren auf Export.

Eine Meldung wird angezeigt, um den Erhalt Ihrer Anfrage zu bestätigen. Sobald der Exportvorgang abgeschlossen ist, erhalten Sie eine E-Mail-Nachricht.

3    Öffnen Sie mithilfe des Links in der E-Mail-Nachricht die Datei mit den exportierten Daten in einem Tabellenkalkulationsprogramm, z. B. Excel.
4    Wenn Sie nur neue Benutzerkonten hinzufügen möchten, löschen Sie alle in der exportierten Datei enthaltenen Kontodaten.

Das Löschen dieser Daten wirkt sich nicht auf vorhandene Konten aus, wenn Sie die CSV-Datei in Site-Administration hochladen.

Kontoinformationsfelder

                                                                                                                                                                                                                                                                                                 

Feld

 

Beschreibung

 

Benutzer-ID

 

(Erforderlich) Gibt eine Kennung an, die von der WebEx-Datenbank für Site-Administration automatisch für das Konto generiert wird.

 
Wichtig:
  • Geben Sie in dieser Spalte keine Informationen an, wenn Sie ein neues Konto hinzufügen. Site-Administration generiert diese Nummer, nachdem Sie die CSV-Datei hochgeladen haben. Site-Administration setzt voraus, dass dieses Feld beim Erstellen eines neuen Kontos leer ist.

     

  • Wenn Sie ein vorhandenes Konto bearbeiten, dürfen Sie diese Nummer nicht löschen oder ändern. Wird diese Nummer für ein vorhandenes Konto geändert, erstellt Site-Administration ein neues Benutzerkonto unter Verwendung der Kontodaten in dieser Zeile. Sind erforderliche Kontodaten (wie ein Benutzername oder eine E-Mail-Adresse) für ein Konto auf Ihrer Seite jedoch vorhanden, kann die Site-Administration das neue Konto nicht erstellen.

     

    Wenn das Feld leer gelassen wird, wird automatisch ein neuer Benutzer hinzugefügt und eine Benutzer-ID erzeugt.

     

 
 

Aktiv

 

(Erforderlich) Gibt an, ob ein Benutzerkonto aktiv oder inaktiv ist. Damit ein Benutzer WebEx-Meetings, Schulungen, Support-Sitzungen oder Veranstaltungen ausrichten kann, muss sein Konto aktiv sein. Dieses Feld kann nur einen der folgenden Werte enthalten:

 
  • J: Das Benutzerkonto ist aktiv.

     

  • N: Das Benutzerkonto ist inaktiv.

     

    Wenn das Feld leer gelassen wird, wird es standardmäßig auf „J“ gesetzt.

     

 

Vorname

 

(Erforderlich) Gibt den Vornamen des Benutzers dieses Kontos an.

 

Wenn das Feld leer gelassen wird, werden Sie aufgefordert, den Vornamen einzugeben.

 

Nachname

 

(Erforderlich) Gibt den Nachnamen des Benutzers dieses Kontos an.

 

Wenn das Feld leer gelassen wird, werden Sie aufgefordert, den Nachnamen einzugeben.

 

Nutzername

 

(Erforderlich) Gibt die Kennung an, mit der der Benutzer dieses Kontos sich am WebEx-Service Ihrer Organisation anmeldet. Benutzernamen:

 
  • Benutzernamen müssen eindeutig sein

     

  • Passwörter dürfen höchstens 64 Zeichen umfassen

     

    Wichtig:

    WebEx empfiehlt, dass Sie keine Benutzernamen erstellen, die Leerzeichen und Satzzeichen enthalten, mit Ausnahme von Unterstrichen, Bindestrichen und Punkten.

     

    Wenn das Feld leer gelassen wird, werden Sie aufgefordert, den Benutzernamen einzugeben.

     
     
 

ForceChangePassword

(Optional) Gibt an, dass der Benutzer sein Passwort ändern muss, wenn er sich das nächste Mal anmeldet. Der Standardwert für dieses Feld in der exportierten CSV-Datei ist N, unabhängig vom in der Datenbank gespeicherten Wert. Wenn der Wert in der Datenbank J ist und Sie den Wert in der CSV-Datei auf J festlegen, generiert WebEx eine weitere E-Mail zur Änderung des Passworts für den Benutzer. Dies geschieht auch, wenn er bereits sein Passwort geändert hat. Um redundante E-Mails an Benutzer zu verhindern, geben Sie den Wert J für dieses Feld nur an, wenn eine der folgenden Bedingungen erfüllt ist:

  • Sie möchten erzwingen, dass ein Benutzer sein Passwort ändert.

     

  • Sie fügen einen neuen Benutzer hinzu.

     

Hinweis      

Dieses Feld gilt nicht für CI-integrierte Sites oder für Sites, die SSO verwenden. Lassen Sie für diese Sites das Feld leer oder geben Sie N ein.

ResetPassword

(Optional) Setzt das Passwort des Benutzers zurück und wählt automatisch die Optionen „ForceChangePassword“. Sie können diese Option verwenden, wenn Sie ein Problem mit einem Benutzerpasswort vermuten. WebEx erzeugt ein temporäres Passwort für den Benutzer und fordert den Benutzer zum Ändern des Passworts auf, wenn er sich das nächste Mal anmeldet.

Hinweis      

Dieses Feld gilt nicht für CI-integrierte Sites oder für Sites, die SSO verwenden. Lassen Sie für diese Sites das Feld leer oder geben Sie N ein.

Passwort

 

(Erforderlich) Gibt das Passwort für das Konto an. Passwörter:

 
  • Passwörter müssen aus mindestens vier Zeichen bestehen

     

  • Passwörter dürfen höchstens 32 Zeichen umfassen

     

  • Die Groß- und Kleinschreibung wird beachtet; Benutzer müssen daher ihre Passwörter genau so eingeben, wie Sie sie in diesem Feld festlegen.

     

  • Sie können auch „****“ eingeben, um den Site-Administrator darauf hinzuweisen, dass das Passwort für ein bestehendes Konto nicht geändert werden soll.

     

  • Erstellen Sie für ein neues Konto ein neues Passwort nach dem Zufallsprinzip. Wenn Sie in diesem Fall die Option „Passwort unbedingt erforderlich...“ verwenden, erfüllt das neue Passwort nicht die Passwortkriterien, sodass der Benutzer nach der ersten Anmeldung das Passwort ändern muss.

     

    Wichtig:

    Wenn Sie auf der Seite „Allgemeine Site-Einstellungen“ die Option Passwort für neue Nutzer-Accounts unbedingt erforderlich auswählen, müssen Sie für jedes Konto ein Standardpasswort festlegen, das die von Ihnen festgelegten strengen Passwortkriterien erfüllt.

     

    Wenn unter den Optionen „Site-Sicherheit“ ordnungsgemäße Passwortkriterien festgelegt wurden, können die in eine CSV-Datei importierten Passwörter geändert werden.

     

    Wenn das Feld leer gelassen wird, wird automatisch ein temporäres Passwort erzeugt.

     
     
 

E-Mail

 

(Erforderlich) Gibt die E-Mail-Adresse des Benutzers an. Die E-Mail-Adresse eines Benutzers muss eindeutig sein.

 

Wenn das Feld leer gelassen wird, werden Sie aufgefordert, eine E-Mail-Adresse einzugeben.

 

Sprache

(Optional) Gibt die Sprache an, die standardmäßig auf der Seite Einstellungen des Benutzers ausgewählt ist. Mit dieser Option wird die Sprache festgelegt, in der der Text auf der Meeting-Service-Website angezeigt wird. Je nachdem, welche Sprachen Ihre Site unterstützt, enthält dieses Feld einen der folgenden Kurznamenwerte. In der folgenden Liste wird der Kurzname neben der entsprechenden Sprache angezeigt.

 

Wenn das Feld leer gelassen wird, wird standardmäßig die Standardsprache für die Site eingestellt.

Sprache – ID

 

Englisch: en-us

 

Chinesisch vereinfacht: zh-cn

 

Chinesisch traditionell: zh-tw

 

Japanisch: JP

 

Koreanisch: ko

 

Französisch: Fr

 

Deutsch: DE

 

Italienisch: IT

 

Spanisch (Kastilisch): es-me

 

Spanisch (Lateinamerika): es-sp

 

Schwedisch: sw

 

Niederländisch: NL

 

Portugiesisch: pt-br

 

Russisch: RU

 

Gastgeber-Privileg

 

(Optional) Gibt den Typ des Benutzerkontos an. Dieses Feld kann die folgenden Kontotypen enthalten:

 
  • GASTGEBER: Gibt an, dass der Benutzer über ein Gastgeberkonto verfügt. Der Benutzer kann sich am WebEx-Service Ihrer Organisation anmelden, um Meetings zu leiten.

     

  • ADMN: Gibt an, dass der Benutzer über ein Site-Administrator-Konto verfügt. Der Benutzer kann sich am WebEx-Service Ihrer Organisation anmelden, um Meetings zu leiten und um über die Site-Administration Ihren WebEx-Service zu verwalten.

     

    Wichtig:

    Wichtig Ein Site-Administrator kann Benutzerkonten verwalten, Registrierungsanforderungen bearbeiten und Einstellungen für den WebEx-Service Ihrer Organisation festlegen. WebEx empfiehlt daher, dass Ihre Organisation nur ein oder zwei Site-Administrator-Konten vergibt.

     
     
  • ADMV: Gibt an, dass der Benutzer über ein schreibgeschütztes Site-Administrator-Konto verfügt. Der Benutzer kann sich am WebEx-Service Ihrer Organisation anmelden, um Meetings zu leiten. Sie können die Site-Administration auch verwenden, um Benutzerkontoinformationen, Registrierungsanfragen, WebEx-Konfigurationen und -Einstellungen und Nutzungsbericht zu Meetings anzusehen. Ein Site-Administrator mit Nur-Ansicht-Privilegien kann jedoch keine Benutzerkonto-Informationen oder Einstellungen für den WebEx-Service Ihrer Organisation ändern.

     

  • TEILNEHMER: Gibt an, dass ein Benutzer über ein Teilnehmerkonto verfügt. Die Benutzer kann sich bei Ihrem WebEx-Service anmelden. Er kann eine Liste der Meetings ansehen, zu denen er eingeladen wurde, und um an Meetings teilzunehmen, für die ein Konto auf Ihrer Site erforderlich ist. Der Benutzer kann auch ein Benutzerprofil verwalten. Der Benutzer kann jedoch keine Meetings auf Ihrer Site leiten.

     

    Hinweis: Die folgenden Informationen in der CSV-Datei gelten für Teilnehmerkonten. Wenn Sie weitere Informationen in die CSV-Datei eingeben, werden sie von der Site-Administration ignoriert.

     

  • Gibt an, ob das Benutzerkonto aktiv oder inaktiv ist

     

  • Vorname

     

  • Nachname

     

  • Passwort

     

  • E-Mail-Adresse

     

    Wenn das Feld leer gelassen wird, wird es standardmäßig auf „GASTGEBER“ gesetzt.

     

 

Meeting-Privileg

 

(Optional) Gibt an, welchen Meeting-Typ der Benutzer leiten kann. Dieses Feld kann einen oder mehrere Codes enthalten, die aus bis zu drei Zeichen bestehen und die angeben, welche Meeting-Typen ein Benutzer leiten kann.

 

Hinweis

 
  • Auf der Site-Administration-Startseite wird unter Index eine Liste der Sitzungstypen aufgeführt, aus der Sie die Indexwerte entnehmen können, um einen gültigen Code für dieses Feld abzurufen. Wenn Ihre Site jedoch den Meeting-Typ „Access Anywhere“ enthält, geben Sie dessen Code nicht in dieses Feld ein.

     

  • Wenn ein Code mit einer oder mehreren Nullen beginnt, müssen Sie diese nicht eingeben. Wenn der Code des Meeting-Typs beispielsweise 004 lautet, geben Sie nur die Zahl 4 in dieses Feld ein.

     

  • Sie können für jedes Benutzerkonto mehrere Meeting-Typen festlegen, wenn Ihre Organisation über die entsprechenden Lizenzen verfügt. Um mehrere Service-Typen anzugeben, geben Sie ein Komma (ohne Leerzeichen davor oder dahinter) als Trennzeichen ein. Beispiel:

     

    15,120

     

  • Wenden Sie sich bei Fragen zu den Meeting-Typen, für die Ihre Organisation Lizenzen erworben hat, an Ihren WebEx-Account-Manager.

     

    Wenn das Feld leer gelassen wird, wird der Wert leer gelassen.

     

 

Telefonie-Privileg

  
Hinweis        

MeetingPlace-spezifische Werte werden nur für WBS30 unterstützt.

  
 

(Optional) Gibt die Typen der Telekonferenz-Services an, die der Benutzer beim Leiten einer Sitzung verwenden kann. Dieses Feld kann, je nach den vom WebEx-Service Ihrer Organisation unterstützten Telekonferenz-Services, einen oder mehrere der folgenden Werte für ein Konto enthalten.

 
  • CLIN: Einwahl-Telekonferenz. Gibt an, dass der Benutzer Sitzungen leiten kann, in denen Teilnehmer eine Telefonnummer wählen können, um an einer Telekonferenz teilzunehmen.

     

  • TOLL: Gebührenfreie Einwahl-Telekonferenz. Gibt an, dass der Benutzer Sitzungen leiten kann, in denen Teilnehmer eine gebührenfreie Telefonnummer wählen können, um an einer Telekonferenz teilzunehmen.

     

  • CLBK: Rückruf-Telekonferenz. Gibt an, dass der Benutzer Sitzungen leiten kann, in denen Teilnehmer einen Telefonanruf von einem WebEx-Service erhalten, um an einer Telekonferenz teilzunehmen. Jeder Teilnehmer ruft zunächst eine Telefonnummer an und legt dann auf. Der Service wählt dann die Telefonnummer des Teilnehmers.

     

  • INTL: Internationale Rückruf-Telekonferenz. Gibt an, dass der Benutzer Meetings und Schulungssitzungen leiten kann, in denen Teilnehmer einen internationalen Telefonanruf von einem WebEx-Service erhalten, um an einer Telekonferenz teilzunehmen.

     

  • VoIP: Internet-Telefon. Gibt an, dass der Benutzer Sitzungen leiten kann, die eine Internet-Telekonferenz (Voice over IP) umfassen.

     

  • ILCI: Internationale Einwahlnummern. Gibt an, dass der Benutzer Sitzungen leiten kann, bei denen Teilnehmer in anderen Ländern eine örtliche Telefonnummer wählen können, um an einer Telekonferenz teilzunehmen.

     

  • SELT: Telekonferenz-Ort. Gibt an, dass der Benutzer den Ort der Telefonie-Bridge für eine Telekonferenz auswählen kann. Dies ist nur verfügbar, wenn der WebEx-Service über mehrere Bridge-Orte verfügt.

     

  • MPCLIN: Einwahl-Telekonferenzen für Cisco Unified MeetingPlace (wird für das Update der MeetingPlace Audio-Privilegien verwendet). Gibt an, dass der Benutzer Sitzungen leiten kann, in denen Teilnehmer eine Telefonnummer wählen können, um an einer Telekonferenz teilzunehmen.

     

  • MPCLBK: Rückruf-Telekonferenzen für Cisco Unified MeetingPlace (wird für das Update der MeetingPlace Audio-Privilegien verwendet). Gibt an, dass der Benutzer Sitzungen leiten kann, in denen Teilnehmer einen Telefonanruf von einem WebEx-Service erhalten, um an einer Telekonferenz teilzunehmen. Jeder Teilnehmer ruft zunächst eine Telefonnummer an und legt dann auf. Der Service wählt dann die Telefonnummer des Teilnehmers. Wenn MPCLBK unterstützt wird, dann muss MPCLIN unterstützt werden.

     

  • MPINTL: Internationale Rückruf-Telekonferenzen für Cisco Unified MeetingPlace (wird für das Update der MeetingPlace Audio-Privilegien verwendet). Gibt an, dass der Benutzer Meetings und Schulungssitzungen leiten kann, in denen Teilnehmer einen internationalen Telefonanruf von einem WebEx-Service erhalten, um an einer Telekonferenz teilzunehmen.

     

 

Über die Site-Administration-Startseite können Sie festlegen, welche Telekonferenz-Services Ihre Organisation unterstützt.

 

Um alle Telefonieberechtigungen für einen Benutzer zu deaktivieren, geben Sie ein Komma („,“ ohne die Anführungszeichen) ein. Telefonieberechtigungen können nicht für Benutzer mit aktiviertem persönlichem Raum entfernt werden.

Hinweis      

Sie können mehrere Telekonferenz-Typen für ein Benutzerkonto festlegen, wenn Ihre Organisation die entsprechenden Optionen erworben hat. Um mehrere Telekonferenz-Typen anzugeben, geben Sie ein Komma (ohne Leerzeichen davor oder dahinter) als Trennzeichen ein. Beispiel:

CLIN, CLBK, VoIP

 

Allgemeine Privilegien

 

(Optional) Gibt die allgemeinen Privilegien an, die der Benutzer für Ihre WebEx-Service-Site hat. Dieses Feld kann die folgenden Werte enthalten:

 

BADM: Gibt an, dass der Benutzer ein Abrechnungsadministrator ist. Der Benutzer kann in „Mein WebEx“ auf Abrechnungsberichte von WebEx zugreifen. Gilt nur für WebEx-Service-Sites, die über die Abrechnungsadministrator-Option verfügen.

 

Wenn das Feld leer gelassen wird, wird der Wert leer gelassen.

 

Editor-Privileg

 

Nicht mehr unterstützt. Lassen Sie dieses Feld leer und ignorieren Sie es in der Exportdatei.

 

TC-Privileg

 

(Optional) Nur für Training Center-Sites verfügbar. Gibt an, welche Privilegien der Benutzer für Training Center hat. Dieses Feld kann die folgenden Werte enthalten:

 

HOLA: Gibt an, dass der Benutzer für Schulungssitzungen die Option „Praktikum“ verwenden kann.

 

Wenn das Feld leer gelassen wird, wird der Wert leer gelassen.

 

SaC-Privileg

 

Nicht mehr unterstützt. Lassen Sie dieses Feld leer und ignorieren Sie es in der Exportdatei.

 

SaC-Produkte

 

Nicht mehr unterstützt. Lassen Sie dieses Feld leer und ignorieren Sie es in der Exportdatei.

 

SaCSJME-Beschr

 

Nicht mehr unterstützt. Lassen Sie dieses Feld leer und ignorieren Sie es in der Exportdatei.

 

SaCSIsMgr

 

Nicht mehr unterstützt. Lassen Sie dieses Feld leer und ignorieren Sie es in der Exportdatei.

 

SC-Optionen

 

(Optional) Nur für Support Center-Sites verfügbar. Gibt an, welche Remote Support-Optionen die Benutzer verwenden können. Sie können die folgenden Werte in diesem Feld angeben:

 

AREC: Automatische Aufzeichnung. Gibt an, dass Remote Support die Support-Sitzungen automatisch aufzeichnet, die von dem Benutzer durchgeführt werden.

 

Wenn das Feld leer gelassen wird, wird der Wert leer gelassen.

 

SCShareView

 

(Optional) Nur für Support Center-Sites verfügbar. Gibt für eine Remote Support-Sitzung an, wie eine geteilte Anwendung oder der geteilte Desktop standardmäßig auf dem Bildschirm eines Mitarbeiters oder Kunden angezeigt wird. Für dieses Feld können Sie die folgenden Werte angeben:

 
  • FSSF: Vollbildschirm – einpassen. Gibt an, dass eine geteilte Anwendung oder der geteilte Desktop auf dem Bildschirm des Support-Mitarbeiters oder Kunden als Vollbild angezeigt wird. Die Größe der Anwendung oder des Desktops wird an die Vollbildansicht in ihrer Gesamtheit angepasst.

     

  • FS: Vollbild. Gibt an, dass eine geteilte Anwendung oder der geteilte Desktop auf dem Bildschirm des Support-Mitarbeiters oder Kunden als Vollbild angezeigt wird. Allerdings wird die Größe der Anwendung oder des Desktops nicht an die Vollbildansicht in ihrer Gesamtheit angepasst.

     

  • WSF: Fenster – einpassen. Gibt an, dass eine geteilte Anwendung oder der geteilte Desktop in einem Fenster oder auf dem Bildschirm des Support-Mitarbeiters oder Kunden angezeigt wird. Die Größe der Anwendung oder des Desktops wird an das Fenster in seiner Gesamtheit angepasst.

     

  • WIN: Fenster. Gibt an, dass eine geteilte Anwendung oder der geteilte Desktop in einem Fenster oder auf dem Bildschirm des Support-Mitarbeiters oder Kunden angezeigt wird. Allerdings wird die Größe der Anwendung oder des Desktops nicht an das Fenster in seiner Gesamtheit angepasst.

     

    Wenn das Feld leer gelassen wird, wird es standardmäßig auf „FS“ gesetzt.

     

 

SCShareColor

 

(Optional) Nur für Support Center-Sites verfügbar. Gibt für eine Remote Support-Sitzung die Farbeinstellung für eine geteilte Anwendung oder den geteilten Desktop an, die bzw. der standardmäßig auf dem Bildschirm eines Support-Mitarbeiters oder Kunden angezeigt wird. Für dieses Feld können Sie die folgenden Werte angeben:

 
  • 256: 256 Farben. Gibt an, dass eine geteilte Anwendung oder der geteilte Desktop in 256 Farben im Viewer oder auf dem Bildschirm des Support-Mitarbeiters oder Kunden angezeigt wird. Diese Option benötigt beim Teilen von Desktops oder Anwendungen weniger Bandbreite als die Option „High Color (16B)“, bietet dafür aber auch eine geringere Bildqualität.

     

  • 16B: High Color (16-Bit). Gibt an, dass eine geteilte Anwendung oder der geteilte Desktop in 16-Bit-Farbtiefe im Viewer oder auf dem Bildschirm des Support-Mitarbeiters oder Kunden angezeigt wird. Diese Option erfordert mehr Bandbreite als die Option 256 Farben, liefert dafür aber eine bessere Bildqualität.

     

    Wenn das Feld leer gelassen wird, wird es standardmäßig auf „16B“ gesetzt.

     

 

SCSaveLoc

 

(Optional) Nur für Support Center-Sites verfügbar. Gilt nur, wenn Sie für den Benutzer unter SC-Optionen „Automatische Aufzeichnung“ (AREC) festgelegt haben. Gibt für eine Remote Support-Sitzung den Ort an, an dem der WebEx-Rekorder die Aufzeichnungsdateien speichert. Standardmäßig speichert der WebEx-Rekorder alle Aufzeichnungsdateien an dem folgenden Ort auf dem Computer des Support-Mitarbeiters:

 

C:\My Recorded_Sessions

 

Sie können jedoch einen beliebigen Speicherort auf dem Computer eines Support-Mitarbeiters oder auf einem anderen Computer im Netzwerk angeben, z. B.:

 

C:\Session Recordings.

 

Wenn weder der Standardspeicherort noch der von Ihnen angegebene Speicherort existiert, erstellt Support Center die erforderlichen Ordner.

 
Wichtig:

Wenn Sie einen Speicherort auf einem Computer im Netzwerk angeben, stellen Sie Folgendes sicher:

 
  • Der Computer des Support-Mitarbeiters ist dem entsprechenden Netzlaufwerk zugeordnet.

     

  • Das Netzwerkkonto des Support-Mitarbeiters hat Zugriff auf den Speicherort.

     

    Wenn das Feld leer gelassen wird, wird der Wert leer gelassen.

     

 
 

ST-Optionen

 

(Optional) Nur für Support Center-Sites mit Remote Access-Option verfügbar. Gilt nur, wenn Sie die automatische Aufzeichnung (AREC) für den Benutzer unter ST-Optionen festgelegt haben. Gibt an, welche Remote Access-Optionen der Benutzer verwenden kann. Sie können die folgenden Werte in diesem Feld angeben:

 

AREC: Automatische Aufzeichnung. Gibt an, dass Remote Access automatisch Remote Support-Sitzungen aufzeichnet, die der Benutzer durchführt.

 

Wenn das Feld leer gelassen wird, wird der Wert leer gelassen.

 

STShareView

 

(Optional) Nur für Support Center-Sites verfügbar. Gilt nur, wenn Sie die automatische Aufzeichnung (AREC) für den Benutzer unter ST-Optionen festgelegt haben. Gibt für eine Remote Support-Sitzung an, wie eine geteilte Anwendung oder der geteilte Desktop standardmäßig auf dem Bildschirm eines Mitarbeiters oder Kunden angezeigt wird. Für dieses Feld können Sie die folgenden Werte angeben:

 
  • FSSF: Vollbildschirm – einpassen. Gibt an, dass eine geteilte Anwendung oder der geteilte Desktop auf dem Bildschirm des Support-Mitarbeiters oder Kunden als Vollbild angezeigt wird. Die Größe der Anwendung oder des Desktops wird an die Vollbildansicht in ihrer Gesamtheit angepasst.

     

  • FS: Vollbild. Gibt an, dass eine geteilte Anwendung oder der geteilte Desktop auf dem Bildschirm des Support-Mitarbeiters oder Kunden als Vollbild angezeigt wird. Die Größe der Anwendung oder des Desktops wird nicht an die Vollbildansicht in ihrer Gesamtheit angepasst.

     

  • WSF: Fenster – einpassen. Gibt an, dass eine geteilte Anwendung oder der geteilte Desktop in einem Fenster oder auf dem Bildschirm des Support-Mitarbeiters oder Kunden angezeigt wird. Die Größe der Anwendung oder des Desktops wird an das Fenster in seiner Gesamtheit angepasst.

     

  • WIN: Fenster. Gibt an, dass eine geteilte Anwendung oder der geteilte Desktop in einem Fenster oder auf dem Bildschirm des Support-Mitarbeiters oder Kunden angezeigt wird. Allerdings wird die Größe der Anwendung oder des Desktops nicht an das Fenster in seiner Gesamtheit angepasst.

     

    Wenn das Feld leer gelassen wird, wird es standardmäßig auf „FS“ gesetzt.

     

 

STShareColor

 

(Optional) Nur für Support Center-Sites verfügbar. Gilt nur, wenn Sie die automatische Aufzeichnung (AREC) für den Benutzer unter ST-Optionen festgelegt haben. Gibt für eine Remote Support-Sitzung die Farbeinstellung für eine geteilte Anwendung oder den geteilten Desktop an, die bzw. der standardmäßig auf dem Bildschirm eines Support-Mitarbeiters oder Kunden angezeigt wird. Für dieses Feld können Sie die folgenden Werte angeben:

 
  • 256: 256 Farben. Gibt an, dass eine geteilte Anwendung oder der geteilte Desktop in 256 Farben im Viewer oder auf dem Bildschirm des Support-Mitarbeiters oder Kunden angezeigt wird. Diese Option benötigt beim Teilen von Desktops oder Anwendungen weniger Bandbreite als die Option „High Color (16B)“, bietet dafür aber auch eine geringere Bildqualität.

     

  • 16B: High Color (16-Bit). Gibt an, dass eine geteilte Anwendung oder der geteilte Desktop in 16-Bit-Farbtiefe im Viewer oder auf dem Bildschirm des Support-Mitarbeiters oder Kunden angezeigt wird. Diese Option erfordert mehr Bandbreite als die Option 256 Farben, liefert dafür aber eine bessere Bildqualität.

     

    Wenn das Feld leer gelassen wird, wird es standardmäßig auf „16B“ gesetzt.

     

 

ST-Computer

 

(Optional) Nur für Support Center-Sites mit Remote Access-Option verfügbar. Gilt nur, wenn Sie die automatische Aufzeichnung (AREC) für den Benutzer unter ST-Optionen festgelegt haben. Gibt an, auf welche Computer der Benutzer mit Remote Access Fernzugriff hat. Die Computer müssen unter der Site-Administration bereits für Remote Access definiert sein. Geben Sie die Computernamen genau so ein, wie Sie in der Site-Administration angegeben wurden.

 

Hinweis Sie können mehrere Computer für ein Benutzerkonto angeben. Um mehrere Computer anzugeben, geben Sie ein Komma (ohne Leerzeichen davor oder dahinter) als Trennzeichen ein. Beispiel:

 

Computer 1,Computer 2

 

Wenn das Feld leer gelassen wird, wird der Wert leer gelassen.

 

STLocations

 

(Optional) Nur für Support Center-Sites mit Remote Access-Option verfügbar. Gilt nur, wenn Sie die automatische Aufzeichnung (AREC) für den Benutzer unter ST-Optionen festgelegt haben. Gibt den Speicherort an, an dem der WebEx-Rekorder die Aufzeichnungsdateien speichert. Standardmäßig speichert der WebEx-Rekorder alle Aufzeichnungsdateien an dem folgenden Ort auf dem Computer des Support-Mitarbeiters:

 

C:\My Recorded Sessions

 

Sie können jedoch einen beliebigen Speicherort auf dem Computer eines Support-Mitarbeiters oder auf einem anderen Computer im Netzwerk angeben, z. B.:

 

C:\RemoteAccess_Recordings.

 

Wenn weder der Standardspeicherort noch der von Ihnen angegebene Speicherort existiert, erstellt Remote Access die erforderlichen Ordner.

 
Wichtig:

Wenn Sie einen Speicherort auf einem Computer im Netzwerk angeben, stellen Sie Folgendes sicher:

 
  • Der Computer des Support-Mitarbeiters ist dem entsprechenden Netzlaufwerk zugeordnet.

     

  • Das Netzwerkkonto des Support-Mitarbeiters hat Zugriff auf den Speicherort.

     

    Wenn das Feld leer gelassen wird, wird der Wert leer gelassen.

     

 
 

Zeitzone

 

(Optional) Gibt die Indexnummer der Zeitzone an, in der der Benutzer ansässig ist. Wenn Sie keine Zeitzone für den Benutzer angeben, verwendet die Site-Administration die Zeitzone, die für Ihre Meetingdienst-Webseite angegeben wurde. Eine Liste der Zeitzonen und der entsprechenden Indexnummern finden Sie unter Zeitzonen.

 

Wenn das Feld leer gelassen wird, wird standardmäßig die Standardzeitzone für Ihre Site verwendet.

 

PhoneCntry

 

(Optional) Gibt die Nummer an, die Sie wählen müssen, wenn Sie einen Benutzer anrufen möchten, der in einem anderen Land ansässig ist. Geben Sie nur Zahlen und Unterstriche (_) ein; verwenden Sie keine Satzzeichen, wie Striche oder Punkte.

 

Wenn das Feld leer gelassen wird, wird es standardmäßig auf „1“ gesetzt.

 

PhoneLocal

 

(Optional) Gibt die Telefonnummer des Benutzers an. Dieses Feld darf nur Zahlen enthalten. Geben Sie keine Satzzeichen, wie Gedankenstriche oder Punkte, ein.

 

Wenn das Feld leer gelassen wird, wird der Wert leer gelassen.

 

PhoneCallin

 

(Optional) Gibt die Nummer an, die der Benutzer verwenden muss, um sich einzuwählen.

 

Wenn das Feld leer gelassen wird, wird es standardmäßig auf „N“ gesetzt.

 

PhoneCallback

 

(Optional) Gibt die Nummer an, unter der der Benutzer angerufen werden möchte.

 

Wenn das Feld leer gelassen wird, wird es standardmäßig auf „N“ gesetzt.

 

CellCntry

 

(Optional) Gibt die Nummer an, die Sie wählen müssen, wenn Sie einen Mobiltelefonbenutzer anrufen möchten, der in einem anderen Land ansässig ist. Geben Sie nur Zahlen und Unterstriche (_) ein; verwenden Sie keine Satzzeichen, wie Striche oder Punkte.

 

Wenn das Feld leer gelassen wird, wird es standardmäßig auf „1“ gesetzt.

 

CellLocal

 

(Optional) Gibt die Mobiltelefonnummer des Benutzers an, die der Benutzer verwenden muss, um sich einzuwählen.

 

Wenn das Feld leer gelassen wird, wird der Wert leer gelassen.

 

CellCallin

 

(Optional) Gibt die Mobiltelefonnummer des Benutzers an, unter der der Benutzer angerufen werden möchte.

 

Wenn das Feld leer gelassen wird, wird es standardmäßig auf „N“ gesetzt.

 

CellCallback

 

(Optional) Gibt die Durchwahlnummer des Mobiltelefons des Benutzers an. Dieses Feld darf nur Zahlen enthalten.

 

Wenn das Feld leer gelassen wird, wird es standardmäßig auf „N“ gesetzt.

 

AP1Cntry, AP2Cntry

 

(Optional) Gibt die Nummer an, die Sie wählen müssen, wenn Sie einen Pager-Benutzer anrufen möchten, der in einem anderen Land ansässig ist. Geben Sie nur Zahlen und Unterstriche (_) ein; verwenden Sie keine Satzzeichen, wie Striche oder Punkte.

 

Wenn das Feld leer gelassen wird, wird es standardmäßig auf „1“ gesetzt.

 

AP1Local, AP2Local

 

(Optional) Gibt die Pagernummer des Benutzers an. Dieses Feld darf nur Zahlen enthalten. Geben Sie keine Satzzeichen, wie Gedankenstriche oder Punkte, ein.

 

Wenn das Feld leer gelassen wird, wird der Wert leer gelassen.

 

AP1Callin, AP2Callin

 

(Optional) Gibt die Pagernummer an, die der Benutzer verwenden muss, um sich einzuwählen.

 

Wenn das Feld leer gelassen wird, wird es standardmäßig auf „N“ gesetzt.

 

AP1Callback, AP2Callback

 

(Optional) Gibt die Pagernummer des Benutzers an, unter der der Benutzer angerufen werden möchte.

 

Wenn das Feld leer gelassen wird, wird es standardmäßig auf „N“ gesetzt.

 

PIN

 

(Optional) Gibt die persönliche Identifizierungsnummer des Benutzers an.

 

Wenn das Feld leer gelassen wird, wird der Wert leer gelassen.

 

Adresse 1

 

(Optional) Gibt die Adresse des Benutzers an.

 

Wenn das Feld leer gelassen wird, wird der Wert leer gelassen.

 

Adresse 2

 

(Optional) Gibt, sofern erforderlich, zusätzliche Informationen zur Adresse des Benutzers an.

 

Wenn das Feld leer gelassen wird, wird der Wert leer gelassen.

 

Stadt

 

(Optional) Gibt die Stadt an, in der der Benutzer ansässig ist.

 

Wenn das Feld leer gelassen wird, wird der Wert leer gelassen.

 

Bundesland

 

(Optional) Gibt den Staat oder die Provinz an, in dem bzw. der der Benutzer ansässig ist.

 

Wenn das Feld leer gelassen wird, wird der Wert leer gelassen.

 

PLZ

 

(Optional) Gibt die Postleitzahl der Adresse des Benutzers an.

 

Wenn das Feld leer gelassen wird, wird der Wert leer gelassen.

 

Land/Region

 

(Optional) Gibt das Land oder die Region an, in dem bzw. der der Benutzer ansässig ist.

 

Wenn das Feld leer gelassen wird, wird der Wert leer gelassen.

 

Mein WebEx

 

(Optional) Wenn Ihre Site über die Option „Mein WebEx“ verfügt, geben Sie den dem Konto zugewiesenen „Mein WebEx“-Privilegstyp an. Dieses Feld kann nur einen der folgenden Werte enthalten:

 
  • STD: Gibt an, dass das Benutzerkonto das Privileg „Mein WebEx Standard“ erhält.

     

  • PRO: Gibt an, dass das Benutzerkonto das Privileg „Mein WebEx Pro“ erhält.

     

  • N: Wenn Ihre Site nicht über die Option „Mein WebEx“ verfügt, geben Sie diesen Wert für jedes Benutzerkonto an.

     

 
Hinweis      
  • Die Anzahl der Konten, für die Sie den Wert „PRO“ festlegen können, ist von der Anzahl der für Ihre Site verfügbaren „Mein WebEx Pro“-Lizenzen abhängig. Informationen zur Bestimmung der Anzahl der „Mein WebEx Pro“-Lizenzen, die den Benutzerkonten zugewiesen werden können, finden Sie auf der Seite „Benutzer hinzufügen“ oder „Benutzer bearbeiten“ in der Site-Administration.

     

  • Wenn Sie die Anzahl der für Ihre Site verfügbaren Lizenzen überschreiten, kann die Site-Administration nicht alle Konten erstellen oder aktualisieren, für die „PRO“ angegeben wurde. Wenn Ihre Site beispielsweise 10 „Mein WebEx“-Lizenzen aufweist und Sie für 20 Konten „PRO“ festlegen, importiert Site-Administration nur für die ersten 10 Konten, für die „PRO“ angegeben wurde, die Kontoinformationen.

     

  • Wenn Ihre Site die Option „Mein WebEx“ umfasst, stellen Sie sicher, dass Sie für jedes Konto „STD“ oder „PRO“ angeben.

     

    Wenn das Feld leer gelassen wird, wird es standardmäßig auf „PRO“ gesetzt.

     

 
 

Meine Kontakte

 

(Optional) Wenn Ihre Site die Option „Mein WebEx“ umfasst, gibt dies an, ob der Benutzer ein Adressbuch im Bereich „Mein WebEx“ auf Ihrer Site verwalten und darauf zugreifen kann. Das Adressbuch enthält das Adressbuch Ihrer Firma (sofern vorhanden) und ermöglicht es dem Benutzer, eine Kontaktliste zu verwalten. Dieses Feld kann nur einen der folgenden Werte enthalten:

 
  • J: Gibt an, dass im Bereich „Mein WebEx“ des Benutzers die Option Meine Kontakte zur Verfügung steht, sodass der Benutzer ein persönliches Adressbuch verwalten und darauf zugreifen kann.

     

  • N: Gibt an, dass die Option Meine Kontakte im Bereich „Mein WebEx“ des Benutzers nicht zur Verfügung steht. Der Benutzer kann jedoch weiterhin mittels der Optionen auf der Seite „Meeting ansetzen“ auf sein persönliches Adressbuch zugreifen.

     

    Wenn das Feld leer gelassen wird, wird es standardmäßig auf „J“ gesetzt.

     

 

Mein Profil

 

(Optional) Wenn Ihre Site die Option „Mein WebEx“ umfasst, gibt dies an, ob der Benutzer im Bereich „Mein WebEx“ auf Ihrer Site auf sein Benutzerprofil zugreifen kann. Dieses Feld kann nur einen der folgenden Werte enthalten:

 
  • J: Gibt an, dass die Option Mein Profil im Bereich „Mein WebEx“ des Benutzers zur Verfügung steht, sodass der Benutzer sein Benutzerprofil verwalten und darauf zugreifen kann.

     

  • N: Gibt an, dass die Option Mein Profil im Bereich „Mein WebEx“ des Benutzers nicht zur Verfügung steht. Der Benutzer kann jedoch weiterhin auf sein Benutzerprofil zugreifen, indem er in der Navigationsleiste den Link Mein Profil auswählt.

     

    Wenn das Feld leer gelassen wird, wird es standardmäßig auf „J“ gesetzt.

     

 

Meine Meetings

 

(Optional) Wenn Ihre Site die Option „Mein WebEx“ umfasst, gibt dies an, ob der Benutzer über den Bereich „Mein WebEx“ auf Ihrer Site eine Liste mit für ihn angesetzten Meetings verwalten und darauf zugreifen kann. Dieses Feld kann nur einen der folgenden Werte enthalten:

 
  • J: Gibt an, dass die Option Meine Meetings im Bereich „Mein WebEx“ des Benutzers zur Verfügung steht, sodass der Benutzer eine Liste mit angesetzten Meetings verwalten und darauf zugreifen kann.

     

  • N: Gibt an, dass die Option Meine Meetings im Bereich „Mein WebEx“ des Benutzers nicht zur Verfügung steht. Der Benutzer kann jedoch weiterhin eine Liste mit angesetzten Meetings verwalten und darauf zugreifen, indem er in der Navigationsleiste den Link Meine Meetings auswählt.

     

    Wenn das Feld leer gelassen wird, wird es standardmäßig auf „J“ gesetzt.

     

 

Meine Workspaces

 

(Optional) Gibt die Nutzung von „Meine Workspaces“ in „Mein WebEx“ an.

 

Wenn das Feld leer gelassen wird, wird es standardmäßig auf „J“ gesetzt.

 

Meine Aufzeichnungen

 

(Optional) Gilt nur für Konten auf einer Training Center-Site, für die Sie im Feld Mein WebEx die Option „PRO“ angegeben haben. Gibt an, ob der Benutzer aufgezeichnete Schulungssitzungen auf Ihrer Site veröffentlichen kann. Dieses Feld kann nur einen der folgenden Werte enthalten:

 
  • J: Gibt an, dass im Bereich „Mein WebEx“ des Nutzers Meine Aufzeichnungen oder Meine Schulungsaufzeichnungen (für die Enterprise Edition) zur Verfügung steht. Falls ja, kann der Benutzer Aufzeichnung auf Ihrer Site veröffentlichen.

     

  • N: Gibt an, dass im Bereich „Mein WebEx“ des Nutzers Meine Aufzeichnungen oder Meine Schulungsaufzeichnungen (für die Enterprise Edition) nicht zur Verfügung steht. Falls ja, kann der Benutzer keine Aufzeichnung auf Ihrer Site veröffentlichen.

     

    Wenn das Feld leer gelassen wird, wird es standardmäßig auf „J“ gesetzt.

     

 

Meine Ordner

 

(Optional) Wenn Ihre Site die Option „Mein WebEx“ umfasst, gibt dies an, ob der Benutzer Dateien in eigenen Ordnern auf Ihrer Site speichern kann. Dieses Feld kann nur einen der folgenden Werte enthalten:

 
  • J: Gibt an, dass im Bereich „Mein WebEx“ des Benutzers die Schaltfläche Meine Ordner angezeigt wird, sodass der Benutzer Dateien auf Ihrer Site speichern kann.

     

  • N: Gibt an, dass im Bereich „Mein WebEx“ des Benutzers die Schaltfläche Meine Ordner nicht angezeigt wird, sodass der Benutzer keine Dateien auf Ihrer Site speichern kann.

     

    Wenn das Feld leer gelassen wird, wird es standardmäßig auf „J“ gesetzt.

     

 

Meine Berichte

 

(Optional) Gilt nur für Konten auf einer Training Center-Site, für die Sie im Feld Mein WebEx die Option „PRO“ angegeben haben. Gibt an, ob der Benutzer Berichte erstellen kann, die Informationen zu Schulungssitzungen enthalten, die der Benutzer geleitet hat, und zu Computern, auf die der Benutzer mittels Access Anywhere Fernzugriff hatte. Dieses Feld kann nur einen der folgenden Werte enthalten:

 
  • J: Gibt an, dass im Bereich „Mein WebEx“ des Benutzers die Option Meine Berichte verfügbar ist, sodass der Benutzer Berichte auf Ihrer Site erstellen kann.

     

  • N: Gibt an, dass im Bereich „Mein WebEx“ des Benutzers die Option Meine Berichte nicht verfügbar ist, sodass der Benutzer keine Berichte auf Ihrer Site erstellen kann.

     

    Wenn das Feld leer gelassen wird, wird es standardmäßig auf „J“ gesetzt.

     

 

Access Anywhere

 

(Optional) Gilt nur für Konten, für die im Feld Mein WebEx die Option „PRO“ angegeben wurde. Gibt an, ob der Benutzer mittels Access Anywhere Ferncomputer einrichten und darauf zugreifen kann. Dieses Feld kann nur einen der folgenden Werte enthalten:

 
  • J: Gibt an, dass die Option Meine Computer im Bereich „Mein WebEx“ des Benutzers zur Verfügung steht, sodass der Benutzer Ferncomputer auf Ihrer Site einrichten kann.

     

  • N: Gibt an, dass die Option Meine Computer nicht im Bereich „Mein WebEx“ des Benutzers zur Verfügung steht, sodass der Benutzer keine Ferncomputer auf Ihrer Site einrichten kann.

     

    Wenn das Feld leer gelassen wird, wird es standardmäßig auf „J“ gesetzt.

     

 

WebcastVideo

 

(Optional) Ermöglicht Event Center-Benutzern die Videowiedergabe.

 

Wenn das Feld leer gelassen wird, wird der Wert leer gelassen.

 

WebcastAdmin

 

(Optional) Gibt an, ob der aktuelle Benutzer ein Webcast-Administrator oder -Moderator ist. Wenn diese Option aktiviert ist, ist der Benutzer ein Administrator.

 

Wenn das Feld leer gelassen wird, wird der Wert leer gelassen.

 

WebcastBasic

 

(Optional) Ermöglicht Event Center-Benutzern die Übertragung von Online-Präsentationen und Audio.

 

Wenn das Feld leer gelassen wird, wird der Wert leer gelassen.

 

DefaultTPSessionType

 

(Optional) Gibt den Standard-Sitzungstyp für TelePresence gemäß der Konfiguration in der Benutzer-Einstellungsseite an.

 

Wenn dieses Feld leer ist, wird als Wert der Sitzungstyp verwendet, der TelePresence mit der Mindest-ID für Meeting-Typen unterstützt.

 

MeetingAssist

 

(Optional) Gibt an, ob Meeting Assist-Dienste für Ihre Benutzer verfügbar sind.

 

Wenn dieses Feld leer ist, wird der Wert 0 verwendet.

 

SupportCET

 

Nicht mehr unterstützt. Lassen Sie dieses Feld leer und ignorieren Sie es in der Exportdatei.

 

SupportCMR

 

(Optional) Gibt an, ob Ihren Benutzern (nur Meeting Center) Zusammenarbeitsräume (CMR-Cloud) zur Verfügung stehen.

 
  • 1: Gibt an, dass CMR Cloud für den Benutzer verfügbar ist.

     

  • 0: Gibt an, dass CMR Cloud für den Benutzer nicht verfügbar ist.

     

Wenn das Feld leer gelassen wird, wird es standardmäßig auf „0“ gesetzt.

 

SupportPR

 

(Optional) Gibt an, ob Ihren Benutzern (nur Meeting Center) persönliche Räume zur Verfügung stehen.

  • 1: Gibt an, dass dem Benutzer ein persönlicher Raum zur Verfügung gestellt wird.

     

  • 0: Gibt an, dass dem Benutzer kein persönlicher Raum zur Verfügung gestellt wird.

     

 

Wenn das Feld leer gelassen wird, wird es standardmäßig auf „0“ gesetzt.

 

SupportHQV

 

(Optional) Gibt an, ob Ihren Benutzern (nur Meeting Center, Event Center und Training Center) hochqualitative Videos zur Verfügung stehen.

 

Wenn das Feld leer gelassen wird, wird es standardmäßig auf „J“ gesetzt.

 

SupportHDV

 

(Optional) Gibt an, ob Ihren Benutzern (nur Meeting Center und Training Center) hochauflösende Videos zur Verfügung stehen.

 

Wenn das Feld leer gelassen wird, wird es standardmäßig auf „J“ gesetzt.

 

SupportCascading

 

(Optional) Gibt an, ob die Bandbreitenoptimierung bei Downloads für Ihre Event Center-Benutzer aktiviert ist. Die Bandbreitenoptimierung ermöglicht die Weiterleitung des Datenverkehrs auf andere Clients innerhalb desselben Subnetzes.

 

Wenn das Feld leer gelassen wird, wird es standardmäßig auf „N“ gesetzt.

 

Custom1-10

 

(Optional) Wenn Tracking-Codes auf Ihrer Website aktiviert sind, können Felder zur Nachverfolgung von Informationen auf Wunsch umbenannt werden. Standardmäßig werden die ersten vier Felder Gruppe, Abteilung, Projekte und Sonstiges genannt. Der erste Tracking-Code wird für die Abrechnung und Fakturierung verwendet.

 

Wenn das Feld leer gelassen wird, wird der Wert leer gelassen.

 

Meine persönlichen Meeting-Fenster

 
Hinweis      

Diese Option ist nicht mehr verfügbar. Verwenden Sie SupportPR, um die Einstellungen für persönliche Räume für Ihre Benutzer zu bestimmen.

 

One-Click-Einrichtung

 

(Optional) Gibt an, ob der Benutzer One-Click verwenden kann.

 

Wenn das Feld leer gelassen wird, wird es standardmäßig auf „N“ gesetzt.

 

Zusätzlicher Speicher

 

(Optional) Gilt nur für Konten, für die Sie im Feld Mein WebEx die Option „PRO“ und im Feld Meine Ordner die Option „J“ angegeben haben. Gibt die Größe des zusätzlichen Speicherplatzes in Megabyte (MB) an, die Sie dem Benutzer zum Speichern der Dateien auf Ihrer Site zuweisen möchten. Geben Sie in dieses Feld nur Zahlen ein. Wenn Sie einem Benutzerkonto keinen zusätzlichen Speicherplatz zuweisen möchten, können Sie dieses Feld leer lassen.

 
Hinweis      
  • Der Meetingdienst-Vertrag Ihres Unternehmens bestimmt den gesamten zusätzlichen Speicherplatz. Informationen zum Bestimmen der Größe des verfügbaren restlichen Speicherplatzes, das Benutzerkonten zugewiesen werden kann, finden Sie auf der Seite „Benutzer hinzufügen“ oder „Benutzer bearbeiten“ in der Site-Administration.

     

  • Ihre Site-Administration kann nicht alle Konten, für die Sie zusätzlichen Speicher zugewiesen haben, erstellen oder aktualisieren, wenn Sie die Gesamtgröße des zusätzlichen Speicherplatzes für Ihre Site überschreiten. Dies hängt von Ihrer Site-Konfiguration ab.

     

    Wenn das Feld leer gelassen wird, wird es standardmäßig auf „0“ gesetzt.

     

 
 

Zusätzliche Computer

 

(Optional) Gilt nur für Konten, für die Sie im Feld Mein WebEx die Option „PRO“ und im Feld AccessAnywhere die Option „J“ angegeben haben. Gibt die Anzahl zusätzlicher Computer an, die der Benutzer für Access Anywhere auf Ihrer Site einrichten darf. Geben Sie in dieses Feld nur Zahlen ein. Wenn Sie einem Benutzerkonto keine zusätzlichen Computer zuweisen möchten, können Sie dieses Feld leer lassen.

 
Hinweis      
  • Der Meetingdienst-Vertrag Ihres Unternehmens bestimmt die Gesamtanzahl der zusätzlichen Computer. Informationen zum Bestimmen der verfügbaren restlichen Computer, die Benutzerkonten zugewiesen werden können, finden Sie auf der Seite „Benutzer hinzufügen“ oder „Benutzer bearbeiten“ in der Site-Administration.

     

 
 

Ihre Site-Administration kann nicht alle Konten, für die Sie zusätzliche Computer zugewiesen haben, erstellen oder aktualisieren, wenn Sie die Gesamtanzahl der zusätzlichen Computer für Ihre Site überschreiten. Dies hängt von Ihrer Site-Konfiguration ab.

 

Wenn das Feld leer gelassen wird, wird es standardmäßig auf „0“ gesetzt.

 

Event-Dokument

 

(Optional) Für Enterprise Edition-Sites mit Event Center. Gibt an, ob der Benutzer aufgezeichnete Events auf Ihrer Site speichern kann. Dieses Feld kann nur einen der folgenden Werte enthalten:

 
  • J: Gibt an, dass die Seite „Aufgezeichnete Events“ im Bereich „Mein WebEx“ des Benutzers angezeigt wird, sodass der Benutzer aufgezeichnete Events auf Ihrer Site speichern kann.

     

  • N: Gibt an, dass die Seite „Aufgezeichnete Events“ nicht im Bereich „Mein WebEx“ des Benutzers angezeigt wird, sodass der Benutzer keine aufgezeichneten Events auf Ihrer Site speichern kann.

     

    Wenn das Feld leer gelassen wird, wird es standardmäßig auf „J“ gesetzt.

     

 

TeleAcct1 – TeleAcct3

 

(Optional) Diese Felder enthalten nur Daten, wenn Ihre Site über die WebEx Telefonie-API oder die Telekonferenz-Konto-Option Benutzern persönliche Telekonferenzkonten bereitstellt.

 
Achtung      

Fügen Sie keine Daten in diesen Feldern hinzu, und bearbeiten Sie sie nicht. Wenn Sie Benutzerkontodaten exportieren, werden diese Felder mit den Telekonferenznummern aus den persönlichen Telekonferenzkonten des Benutzers ausgefüllt. Der Telefonieserver stellt diese Nummern dem Benutzer zur Verfügung, wenn der Benutzer über die Seite „Mein Profil“ ein persönliches Telekonferenzkonto hinzufügt.

 

Wenn das Feld leer gelassen wird, werden alle Daten beibehalten.

 
 

TeleconLocation

 

(Optional) Reserviert für WebEx-Telekonferenz-Service-Provider-Partner.

 

Wenn das Feld leer gelassen wird, wird der Wert leer gelassen.

 

SendWelcomeEmail

 

(Optional) Gibt an, ob Ihre Site automatisch eine Willkommens-E-Mail an den Benutzer sendet, nachdem Sie das Konto erstellt haben.

 

Wenn Ihre Site über die E-Mail-Vorlagen-Option verfügt, können Sie die Vorlage für die Willkommens-E-Mail bearbeiten, die der WebEx-Service an die Benutzer sendet.

 

Dieses Feld kann nur einen der folgenden Werte enthalten:

 
  • J: Gibt an, dass der Benutzer die Willkommens-E-Mail erhält.

     

  • N: Gibt an, dass der Benutzer die Willkommens-E-Mail nicht erhält.

     

    Hinweis      

    Diese Option ist standardmäßig für die meisten WebEx-Sites deaktiviert. Wenn diese Option deaktiviert ist, hat das Angeben eines Werts in diesem Feld keine Auswirkungen. Wenden Sie sich zur Aktivierung dieser Option an Ihren WebEx-Account-Manager.

     
     

    Wenn das Feld leer gelassen wird, wird es standardmäßig auf „J“ gesetzt.

     

 

LabAdmin

 

(Optional) Gilt nur für Training Center. Legt das Training Center-Privileg als Administrator für Praktikum fest.

 

Wenn das Feld leer gelassen wird, wird es standardmäßig auf „N“ gesetzt.

 

SchedulePermission

 

(Optional) Gilt nur für Meeting Center-, Training Center- und Event Center-Sites. Gibt die Benutzer an, die Sitzungen im Namen dieses Benutzers ansetzen können. Sie können nur jene Benutzer angeben, die Konten auf der gleichen WebEx-Service-Site haben wie dieser Benutzer. Geben Sie die E-Mail-Adresse des Benutzers genau so ein, wie sie für das Benutzerkonto angegeben wurde, um einen Benutzer festzulegen.

 

Sie können mehrere E-Mail-Adressen angeben, indem Sie ein Komma (ohne Leerzeichen davor oder dahinter) als Trennzeichen eingeben. Beispiel: jsmith@anyco.com,mbartel@anyco.com

 

Wenn das Feld leer gelassen wird, wird der Wert leer gelassen.

 

PCNAcc1AutoGenerate

 

(Optional) Gibt an, ob Sie automatisch einen Zugriffscode generieren.

 

Dieses Feld kann nur einen der folgenden Werte enthalten:

 
  • J: Gibt an, dass der Zugriffscode automatisch generiert wird.

     

  • N: Gibt an, dass der Zugriffscode nicht automatisch generiert wird.

     

    Wenn das Feld leer gelassen wird, wird es standardmäßig auf „Verfügbar“ gesetzt. Wenn PCN nicht aktiviert ist, wird der Wert leer gelassen.

     

 

PCNAcc1TollFreeCallinNum

 

(Optional) Gibt die gebührenfreie Einwahlnummer an.

 

Wenn das Feld leer gelassen wird, wird es standardmäßig auf „Verfügbar“ gesetzt. Wenn PCN nicht aktiviert ist, wird der Wert leer gelassen.

 

PCNAcc1TollCallinNum

 

(Optional) Gibt die gebührenpflichtige Sicherungseinwahlnummer an.

 

Wenn das Feld leer gelassen wird, wird es standardmäßig auf „Verfügbar“ gesetzt. Wenn PCN nicht aktiviert ist, wird der Wert leer gelassen.

 

PCNAcc1ILNum

 

(Optional) Gibt an, dass das PCN-Konto eine internationale Einwahl unterstützt.

 

Wenn das Feld leer gelassen wird, wird es standardmäßig auf „Verfügbar“ gesetzt. Wenn PCN nicht aktiviert ist, wird der Wert leer gelassen.

 

PCNAcc2AutoGenerate

 

(Optional) Gibt an, ob Sie automatisch einen Zugriffscode generieren.

 

Wenn das Feld leer gelassen wird, wird es standardmäßig auf „Verfügbar“ gesetzt. Wenn PCN nicht aktiviert ist, wird der Wert leer gelassen.

 

PCNAcc2TollFreeCallinNum

 

(Optional) Gibt die gebührenfreie Einwahlnummer an.

 

Wenn das Feld leer gelassen wird, wird es standardmäßig auf „Verfügbar“ gesetzt. Wenn PCN nicht aktiviert ist, wird der Wert leer gelassen.

 

PCNAcc2TollCallinNum

 

(Optional) Gibt die gebührenpflichtige Einwahlnummer an.

 

Wenn das Feld leer gelassen wird, wird es standardmäßig auf „Verfügbar“ gesetzt. Wenn PCN nicht aktiviert ist, wird der Wert leer gelassen.

 

PCNAcc2ILNum

 

(Optional) Gibt an, dass das PCN-Konto eine internationale Einwahl unterstützt.

 

Wenn das Feld leer gelassen wird, wird es standardmäßig auf „Verfügbar“ gesetzt. Wenn PCN nicht aktiviert ist, wird der Wert leer gelassen.

 

PCNAcc3AutoGenerate

 

(Optional) Gibt an, ob Sie automatisch einen Zugriffscode generieren.

 

Wenn das Feld leer gelassen wird, wird es standardmäßig (optional) auf „Verfügbar“ gesetzt. Wenn PCN nicht aktiviert ist, wird der Wert leer gelassen.

 

PCNAcc3TollFreeCallinNum

 

(Optional) Gibt die gebührenfreie Einwahlnummer an.

 

Wenn das Feld leer gelassen wird, wird es standardmäßig auf „Verfügbar“ gesetzt. Wenn PCN nicht aktiviert ist, wird der Wert leer gelassen.

 

PCNAcc3TollCallinNum

 

(Optional) Gibt die gebührenpflichtige Sicherungseinwahlnummer an.

 

Wenn das Feld leer gelassen wird, wird es standardmäßig auf „Verfügbar“ gesetzt. Wenn PCN nicht aktiviert ist, wird der Wert leer gelassen.

 

PCNAcc3ILNum

 

(Optional) Gibt an, dass das PCN-Konto eine internationale Einwahl unterstützt.

 

Wenn das Feld leer gelassen wird, wird es standardmäßig auf „Verfügbar“ gesetzt. Wenn PCN nicht aktiviert ist, wird der Wert leer gelassen.

 

VideoDeviceName1-5

(Optional) Gibt den Namen des Videogeräts an, unter dem der Benutzer angerufen werden möchte.

Wenn Sie dieses Feld leer lassen, wird der Wert leer gelassen.

VideoDeviceAddress1-5

(Optional) Gibt die Adresse des Videogeräts an, unter dem der Benutzer angerufen werden möchte.

Wenn Sie dieses Feld leer lassen, wird der Wert leer gelassen.

DefaultVideoDeviceIndex

(Optional) Gibt die Indexnummer (von 1 bis 5) des standardmäßigen Videogeräts des Benutzers an.

 

Wenn Sie dieses Feld leer lassen, wird der Wert leer gelassen.

CSV-Dateiformat für Kontakte

Die folgende Abbildung ist ein Beispiel für eine kommagetrennte Datei (CSV), die in Microsoft Excel formatiert wurde. Sie müssen eine eigene, unternehmensspezifische CSV-Dateivorlage erstellen.

Anmerkungen und Hinweise

  • Bevor Sie Kontaktdaten in eine CSV-Datei importieren, erstellen Sie ggf. eine Sicherungsdatei Ihrer Kontaktdaten durch einen Export der Daten.

     

  • Alle exportierten Daten (Berichte, Benutzer, Kontakte) werden als tabulatorgetrennter Unicode-Text (UTF-16LE) gespeichert. Alle Importvorgänge unterstützen CSV- (nur englische Daten) und Unicode-Daten mit Tabulatoren als Trennzeichen (nicht-englische Daten und Daten verschiedener Sprachen)

     

  • Oben in der CSV-Datei müssen Spaltenüberschriften angegeben sein. Wenn Sie eine CSV-Datei in einem Tabellenkalkulationsprogramm erstellen, z. B. in Microsoft Excel, müssen Sie sicherstellen, dass sich die Spaltenüberschriften in der ersten Zeile der Tabelle befinden. Spaltenüberschriften müssen genau so angezeigt werden, wie unter Kontaktinformationsfelder unten angegeben.

     

  • Einige Kontaktinformationen sind erforderlich, wie unter Kontaktinformationsfelder unten angegeben. Für diese erforderlichen Felder müssen Sie alle Spaltenüberschriften einschließen. Sie müssen keine Spaltenüberschriften für optionale Felder aufnehmen, für die Sie keine Kontaktinformationen angeben.

     

  • Um sicherzustellen, dass die CSV-Datei alle erforderlichen Spaltenüberschriften im korrekten Format enthält, empfiehlt WebEx die Erstellung einer CSV-Dateivorlage.

     

  • Bei den Kontaktinformationsfeldern in einer CSV-Datei wird die Groß- und Kleinschreibung nicht berücksichtigt. Sie können die Werte daher beliebig in Groß- oder Kleinschreibung oder einer Kombination hieraus eingeben. Die Werte, die in den Kontaktinformationen auf Ihrer Site angezeigt werden, wie z. B. der Kontaktname, werden direkt während der Eingabe in die CSV-Datei angezeigt.

     

  • Das richtige Format für Kontaktinformationen finden Sie unter Kontaktinformationsfelder unten.

     

  • Stellen Sie nach der Angabe der Kontaktinformationen sicher, dass Sie die Tabellenkalkulationsdatei als CSV-Datei speichern.

     

  • Beim Hochladen einer CSV-Datei zeigt Site-Administration eine Tabelle an, die die Informationen enthält, die Sie in der Datei angegeben haben. Überprüfen Sie alle Informationen sorgfältig auf ihre Genauigkeit, bevor Sie bestätigen, dass Sie die Datei hochladen möchten.

     

  • Wenn Sie Informationen für einen Kontakt inkorrekt eingeben, kann Site-Administration den Kontakt nicht erstellen. In diesem Fall generiert Site-Administration eine Datensatzliste für die Kontakte, die nicht erstellt werden konnten, die auch die Ursache für  

     

  • jeden Fehler enthält. Sie können eine Datei mit diesen Datensätzen auf Ihren Computer herunterladen, um diese zu Referenzzwecken zu speichern oder die Fehler direkt in der Datei zu beheben.

     

  • Wenn Sie die Fehler direkt in der Datei korrigieren, die von Site-Administration für Sie erstellt wird, stellen Sie sicher, dass Sie die letzte Spalte mit dem Namen Kommentare löschen, bevor Sie die Datei hochladen, um die verbleibenden Kontakte zu erstellen.

     

  • Wenn Sie nach dem Hochladen einer CSV-Datei die Informationen ändern möchten, die Sie für einen oder mehrere der Kontakte angegeben haben, können Sie die Kontakte einzeln mit Site-Administration bearbeiten. Alternativ können Sie Ihren WebEx-Account-Manager um Unterstützung bitten.

     

Erstellen einer CSV-Dateivorlage

        
1    Wenn derzeit keine Kontakte auf Ihrer Site vorhanden sind, fügen Sie mindestens einen Kontakt manuell Ihrer Site hinzu.
2    Klicken Sie in der Navigationsleiste unter Website verwalten auf Unternehmensadressen.
3    Klicken Sie auf der Seite „Firmenadressbuch“ auf Exportieren.
4    Öffnen Sie die Datei mit den Daten, die Sie in ein Tabellenkalkulationsprogramm wie Excel exportiert haben.
5    Wenn Sie nur neue Kontakte hinzufügen möchten, löschen Sie alle Kontaktdaten, die die exportierte Datei enthält. Das Löschen dieser Daten hat keine Auswirkungen auf Kontakte, wenn Sie die CSV-Datei in Site-Administration hochladen.

Kontaktinformationsfelder

                                                                            

Option

 

Zweck …

 

UUID

 

Kennzeichnet eine Identifizierungsnummer, die die Site-Administration automatisch für den Kontakt generiert.

 

Wichtig

 
  • Wenn Sie einen neuen Kontakt hinzufügen, geben Sie in diese Spalte keine Informationen ein. Site-Administration generiert diese Nummer, sobald Sie die CSV-Datei hochgeladen haben. Für Site-Administration muss dieses Feld leer sein, um einen neuen Kontakt zu erstellen.

     

  • Wenn Sie einen bestehenden Kontakt bearbeiten, ändern Sie diese Nummer nicht. Wenn Sie die Nummer für einen bestehenden Kontakt ändern, erstellt Site-Administration einen neuen Kontakt anhand der in dieser Zeile angegebenen Daten. Wenn jedoch für einen Kontakt auf Ihrer Site bereits erforderliche Kontaktdaten vorliegen, z. B. eine E-Mail-Adresse, kann Site-Administration keinen neuen Kontakt erstellen.

     

 

DUID

 

Kennzeichnet eine Identifizierungsnummer, die Site-Administration automatisch für Vertriebsmitglieder generiert.

 

Name

 

(Erforderlich) Gibt den Vor- und Nachnamen des Kontakts an.

 

E-Mail

 

(Erforderlich) Gibt die E-Mail-Adresse des Kontakts an.

 

Unternehmen

 

(Optional) Gibt die Organisation an, für die der Kontakt arbeitet.

 

Beruf

 

(Optional) Gibt den Beruf oder die Position des Kontakts in einer Organisation an.

 

URL

 

(Optional) Gibt die Webseitenadresse für den Kontakt oder dessen Organisation an.

 

OffCntry

 

(Optional) Gibt die Nummer an, die Sie für einen Kontakt wählen müssen, der in einem anderen Land ansässig ist. Dieses Feld darf nur Zahlen enthalten.

 

OffLocal

 

(Optional) Gibt die Telefonnummer des Kontakts an. Dieses Feld darf nur Zahlen enthalten. Geben Sie keine Satzzeichen, wie Gedankenstriche oder Punkte, ein.

 

CellCntry

 

(Optional) Gibt die Nummer an, die Sie für einen Kontakt wählen müssen, der in einem anderen Land ansässig ist. Dieses Feld darf nur Zahlen enthalten.

 

CellLocal

 

(Optional) Gibt die Mobiltelefonnummer des Kontakts an. Dieses Feld darf nur Zahlen enthalten. Geben Sie keine Satzzeichen, wie Gedankenstriche oder Punkte, ein.

 

FaxCntry

 

(Optional) Gibt die Nummer an, die Sie für ein Faxgerät wählen müssen, das sich in einem anderen Land befindet. Dieses Feld darf nur Zahlen enthalten.

 

FaxLocal

 

(Optional) Gibt die Faxnummern des Kontakts an. Dieses Feld darf nur Zahlen enthalten. Geben Sie keine Satzzeichen, wie Gedankenstriche oder Punkte, ein.

 

Adresse 1

 

(Optional) Gibt die Postadresse des Kontakts an.

 

Adresse 2

 

(Optional) Gibt bei Bedarf zusätzliche Informationen zur Postadresse des Kontakts an.

 

Stadt

 

(Optional) Gibt die Stadt an, in der der Kontakt ansässig ist.

 

Bundesland

 

(Optional) Gibt den Staat oder die Provinz an, in dem bzw. der der Kontakt ansässig ist.

 

PLZ

 

(Optional) Gibt die PLZ der Postadresse des Kontakts an.

 

Land

 

(Optional) Gibt das Land an, in dem der Kontakt ansässig ist.

 

Zeitzone

 

Gibt die Zeitzone an, in der der Kontakt ansässig ist.

 

Sprache

 

Gibt die Sprache an, die der Kontakt verwendet.

 

Ländereinstellung

 

Gibt die Ländereinstellung der Sprache an, die der Kontakt verwendet.

 

Benutzername

 

(Optional) Wenn dieser Kontakt ein Konto für Ihren WebEx-Service hat, können Sie den Benutzernamen des Kontakts in dieses Feld eingeben. Benutzernamen

 
  • Darf keine Leerzeichen oder Satzzeichen enthalten, mit Ausnahme von Unterstrichen, Bindestrichen und Punkten.

     

  • Passwörter dürfen höchstens 64 Zeichen umfassen

     

 

Notizen

 

(Optional) Gibt zusätzliche Informationen zum Kontakt an.

 

CSV-Dateiformat für Tracking-Codewerte

Im Folgenden sehen Sie ein Beispiel für durch Komma getrennte Inhalte (CSV). Sie müssen eine eigene, unternehmensspezifische CSV-Dateivorlage erstellen.

 

Anmerkungen und Hinweise

  • Oben in der CSV-Datei müssen Spaltenüberschriften angegeben sein. Wenn Sie eine CSV-Datei in einem Tabellenkalkulationsprogramm erstellen, z. B. in Microsoft Excel, müssen Sie sicherstellen, dass sich die Spaltenüberschriften in der ersten Zeile der Tabelle befinden. Spaltenüberschriften müssen genau so angezeigt werden wie unter Codewert-Informationsfelder unten angegeben.

     

  • Einige Tracking-Code-Informationen sind erforderlich, wie unter Codewert-Informationsfelder unten angegeben. Es müssen jedoch alle Spaltenüberschriften enthalten sein, selbst wenn die jeweiligen Informationen optional sind, und diese müssen genau wie angegeben formatiert sein.

     

  • Bei den Codewert-Informationsfeldern in einer CSV-Datei wird die Groß- und Kleinschreibung nicht berücksichtigt. Daher können Sie Werte in Groß- oder Kleinbuchstaben eingeben oder in einer Kombination aus Groß- und Kleinbuchstaben. Die Werte, die in der Werteliste für einen Tracking-Code auf Ihrer Site angezeigt werden, werden direkt während der Eingabe in die CSV-Datei angezeigt.

     

  • Stellen Sie nach der Angabe der Codewerte sicher, dass Sie die Tabellenkalkulationsdatei als CSV-Datei (*.csv) speichern.

     

  • Beim Hochladen einer CSV-Datei zeigt Site-Administration eine Tabelle an, die die Informationen enthält, die Sie in der Datei angegeben haben. Überprüfen Sie alle Informationen sorgfältig auf ihre Genauigkeit, bevor Sie bestätigen, dass Sie die Datei hochladen möchten.

     

  • Wenn Sie Codewerte falsch angegeben haben, kann Site-Administration diese nicht zur Liste hinzufügen. In diesem Fall erzeugt Site-Administration eine Liste von Datensätzen für die Werte, die nicht hinzugefügt werden konnten, einschließlich Angaben zur Fehlerursache. Sie können eine Datei mit diesen Datensätzen auf Ihren Computer herunterladen, um diese zu Referenzzwecken zu speichern oder die Fehler direkt in der Datei zu beheben.

     

  • Wenn Sie die Fehler direkt in der von Site-Administration erstellten Datei korrigieren, müssen Sie die letzte Spalte mit der Bezeichnung Kommentare löschen, bevor Sie die Datei zum Erstellen der verbleibenden Codewerte hochladen.

     

  • Sollen nach dem Hochladen der CSV-Datei Informationen geändert werden, die Sie für einen oder mehrere Codewerte angegeben haben, können Sie die Werte einzeln auf der Seite „Tracking-Codeliste“ bearbeiten. Alternativ können Sie Ihren WebEx-Account-Manager um Unterstützung bitten.

     

 

Codewert-Informationsfelder

 
             

Option

 

Zweck …

 

Index

 

(Optional) Gibt die Datenbank-ID des Tracking-Codewerts an. Indexwerte müssen eindeutige Nummern von 1 bis einschließlich 500 sein. Um Fehler durch doppelte Indexnummern zu vermeiden, können Sie diese Spalte leer lassen. Falls die Spalte „Index“ keine Werte enthält, werden die Codewerte nacheinander auf der Seite Tracking-Code-Liste der Site-Administration eingefügt.

 

Aktiv

 

(Optional) Gibt den Status des Tracking-Codewerts an. Der Wert muss Ja oder Nein sein. Wenn Sie diesen Wert leer lassen, wird automatisch der Standardwert Ja für den Status übernommen.

 

Code

 

(Erforderlich) Gibt den Wert des Tracking-Codes an. Die Werte dürfen bis zu 128 Zeichen enthalten und aus Buchstaben, Zahlen und Sonderzeichen bestehen.

 
 

Zeitzonen

Zeitzonen werden in einem einfach zu lesenden Format angezeigt. Die Menüelemente werden je nachdem, ob die Zeitzonen in SZ (Sommerzeit) angegeben werden, unterschiedlich dargestellt. Das Zeitzonenmenü verwendet dieses Format:

 

Ort (<Name der Zeitzone> <SZ-Bezeichnung> „Uhrzeit“, <Zeitunterschied zu GMT>)

 

Beispiel für das angezeigte Zeitzonenformat:

 

San Francisco (Pacific Standard Time), GMT-08:00

  
                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                               
In der folgenden Tabelle werden die Zeitzonen nach Index aufgeführt. Sie enthält außerdem Details über jede Zeitzone.

Tabelle 1 Zeitzonenindex

Index

 

GMT

 

Name

 

Standort

 

Standard

 

SZ

 

0

 

-12 Std.

 

Datumsgrenze

 

Marshall-Inseln

 
  

1

 

-11 Std.

 

Samoa

 

Samoa

 
  

2

 

-10 Std.

 

Hawaii

 

Honolulu

 

Standard

 

Tageslicht

 

3

 

-9 Std.

 

Alaska

 

Anchorage

 

Standard

 

Tageslicht

 

4

 

-8 Std.

 

Pazifik

 

San Francisco

 

Standard

 

Tageslicht

 

5

 

-7 Std.

 

Mountain

 

Arizona

 
  

6

 

-7 Std.

 

Mountain

 

Denver

 

Standard

 

Tageslicht

 

7

 

-6 Std.

 

Zentral

 

Chicago

 

Standard

 

Tageslicht

 

8

 

-6 Std.

 

Mexiko Zentral

 

Mexiko Stadt

 

Standard

 

Tageslicht

 

9

 

-6 Std.

 

Zentral

 

Saskatchewan

 
  

10

 

-5 Std.

 

S. Südamerika (Pazifik)

 

Bogota

 
  

11

 

-5 Std.

 

Osten

 

New York

 

Standard

 

Tageslicht

 

12

 

-5 Std.

 

Osten

 

Indiana

 

Standard

 

Tageslicht

 

13

 

-4 Std.

 

Atlantik

 

Halifax

 

Standard

 

Tageslicht

 

14

 

-4 Std.

 

S. Südamerika (West)

 

Caracas

 
  

15

 

-3,5 Std.

 

Neufundland

 

Neufundland

 

Standard

 

Tageslicht

 

16

 

-3 Std.

 

S. Südamerika (Ost)

 

Brasilien

 

Standard

 

Tageslicht

 

17

 

-3 Std.

 

S. Südamerika (Ost)

 

Buenos Aires

 
  

18

 

-2 Std.

 

Mittelatlantik

 

Mittelatlantik

 

Standard

 

Tageslicht

 

19

 

-1 Std.

 

Azoren

 

Azoren

 
 

Sommer

 

20

 

0 Std.

 

Greenwich

 

Casablanca

 
  

21

 

0 Std.

 

Greenwich mittlere Zeit

 

London

 
 

Sommer

 

22

 

1 Std.

 

Mitteleuropa

 

Amsterdam

 
 

Sommer

 

23

 

1 Std.

 

Mitteleuropa

 

Paris

 
 

Sommer

 

25

 

1 Std.

 

Mitteleuropa

 

Berlin

 
 

Sommer

 

26

 

2 Std.

 

Osteuropa

 

Athen

 
 

Sommer

 

28

 

2 Std.

 

Ägypten

 

Kairo

 

Standard

 

Tageslicht

 

29

 

2 Std.

 

Südafrika

 

Pretoria

 
  

30

 

2 Std.

 

Osteuropa

 

Helsinki

 
 

Sommer

 

31

 

2 Std.

 

Israel

 

Tel Aviv

 

Standard

 

Tageslicht

 

32

 

3 Std.

 

Saudi-Arabien

 

Riad

 
  

33

 

3 Std.

 

Russland

 

Moskau

 

Standard

 

Tageslicht

 

34

 

3 Std.

 

Nairobi

 

Nairobi

 
  

35

 

3,5 Std.

 

Iran

 

Teheran

 
  

36

 

4 Std.

 

Arabien

 

Abu Dhabi

 
  

37

 

4 Std.

 

Baku

 

Baku

 

Standard

 

Tageslicht

 

38

 

4,5 Std.

 

Afghanistan

 

Kabul

 
  

39

 

5 Std.

 

Westasien

 

Jekaterinburg

 
  

40

 

5 Std.

 

Westasien

 

Islamabad

 
  

41

 

5,5 Std.

 

Indien

 

Bombay

 
  

42

 

5,5 Std.

 

Colombo

 

Colombo

 
  

43

 

6 Std.

 

Zentralasien

 

Almaty

 
  

44

 

7 Std.

 

Bangkok

 

Bangkok

 
  

45

 

8 Std.

 

China

 

Peking

 
  

46

 

8 Std.

 

Australien (West)

 

Perth

 

Standard

 

Tageslicht

 

47

 

8 Std.

 

Singapur

 

Singapur

 
  

48

 

8 Std.

 

Taipei

 

Taipei

 
  

49

 

9 Std.

 

Japan

 

Tokio

 
  

50

 

9 Std.

 

Korea

 

10 bis 18

 
  

51

 

9 Std.

 

Jakutsk

 

Jakutsk

 
  

52

 

9,5 Std.

 

Australien (Zentral)

 

Adelaide

 

Standard

 

Tageslicht

 

53

 

9,5 Std.

 

Australien (Zentral)

 

Darwin

 
  

54

 

10 Std.

 

Australien (Ost)

 

Brisbane

 
  

55

 

10 Std.

 

Australien (Ost)

 

Sydney

 

Standard

 

Tageslicht

 

56

 

10 Std.

 

Westpazifik

 

Guam

 
  

57

 

10 Std.

 

Tasmanien

 

lastname

 

Standard

 

Tageslicht

 

58

 

10 Std.

 

Wladiwostok

 

Wladiwostok

 

Standard

 

Tageslicht

 

59

 

11 Std.

 

Zentralpazifik

 

Solomon-Inseln

 
  

60

 

12 Std.

 

Neuseeland

 

Wellington

 

Standard

 

Tageslicht

 

61

 

12 Std.

 

Fiji

 

Fiji

 
  

130

 

1 Std.

 

Mitteleuropa

 

Stockholm

 
 

Sommer

 

131

 

-8 Std.

 

Mexiko Pacific

 

Tijuana

 

Standard

 

Tageslicht

 

132

 

-7 Std.

 

Mexiko Mountain

 

Chihuahua

 

Standard

 

Tageslicht

 

133

 

-4,5 Std.

 

S. Südamerika (West)

 

Caracas

 

Standard

 

Tageslicht

 

134

 

8 Std.

 

Malaysia

 

Kuala Lumpur

 

Standard

 

Tageslicht

 
 
 

Attachments

    Outcomes