PSTN-Dienst für Cisco Spark Call-Kunden einrichten

Document created by Cisco Localization Team on Feb 5, 2017
Version 1Show Document
  • View in full screen mode
 

Abwicklungszeiten bei Nummernbestellungen

 

Wenn Sie diesen Schritt übersprungen haben, während Sie eine Testversion für einen Kunden eingerichtet haben, können Sie die Einrichtung des PSTN-Dienstes und erweiterter Notrufdienste wiederaufnehmen und eine standardmäßige Nummernanforderung stellen.

  
  •  

    Für Kunden der Testversion können Sie lediglich neue Nummern bestellen. Die Portierung von Nummern steht erst zur Verfügung, wenn ein Unternehmen ein zahlender Kunde ist.

      

  •  

    Für zahlende Kunden können Sie Standardnummern bestellen oder einen Antrag auf Portierung bestehender Nummern stellen.

      

  

Beachten Sie die Abwicklungszeiten des PSTN-Dienstleisters bei Nummernbestellungen:

  
  •  

    Standardnummern (Inventar): zehn Minuten, wenn der Kunde die Geschäftsbedingungen des Anbieters für die Testversion unterzeichnet hat oder einen Vertrag für ein zahlendes Unternehmen unterzeichnet.

      

  •  

    Erweiterte Standardnummern: fünf Tage

      

  •  

    Portierung von Nummern: drei Wochen, wenn der zahlende Kunde die Vollmacht unterzeichnet hat.

      

  

PSTN, Telefonnummern und erweiterte Notrufdienste für Kunden einrichten

 

Befolgen Sie diese Schritte, um die Einrichtung der PSTN-Dienste für den Kunden der Testversion wiederaufzunehmen oder weitere Nummern für einen zahlenden Kunden zu beantragen.

  
Vorbereitungen 
  •  

    Sie können keine Nummern für Kunden portieren, die eine Testversion benutzen. Eine Portierung kann nur für zahlende Kunden beantragt werden.

      

  •  

    Der Unternehmensname und die E-Mail-Adresse werden von der Seite „Testversion starten“ übernommen. Der Name der unterzeichnenden Person wird darüber hinaus benötigt.

      

  •  

    Alle Informationen werden an den PSTN-Dienstleister weitergegeben.

      

  •  

    Der Dienstleister erstellt einen PSTN-Vertrag und sendet den Vertrag über DocuSign an das E-Mail-Postfach des Kunden. Der Kunde muss den Vertrag unterzeichnen. Anschließend wird die erste Nummernbestellung bearbeitet.

      

  •  

    Sie oder der zahlende Kunde können Benutzern, Verteilungsgruppen und Auto Attendants Nummern zuordnen, deren Portierung beantragt wurde, während die Portierung noch in Bearbeitung ist. Auf diese Weise ist die Nummernkonfiguration bereits abgeschlossen, wenn die Portierung durchgeführt wird.

      

  
            
1    Melden Sie sich mit Ihren Partneranmeldeinformationen bei Cisco Cloud Collaboration Management an.
2    Wählen Sie Kunden und wählen Sie dann den Kunden aus, für den Sie den PSTN-Dienst einrichten möchten.
3    Wählen Sie aus dem Aktionsmenü die Option PSTN einrichten.
4    Geben Sie die Informationen des PSTN-Vertrags des Kunden ein.
5    Geben Sie eine Adresse für den Notrufdienst des Kunden ein.   

Der PSTN-Anbieter validiert die Adresse umgehend.

  
6    Wählen Sie eine der folgenden Optionen aus:
  • Standardnummern für neue Nummernbestellungen.
  • Portierung von Nummern für einen Antrag zur Portierung bestehender Nummern.
7    Befolgen Sie die Anweisungen auf dem Bildschirm um die Nummernbestellung für den Kunden vorzubereiten.
  • Standardmäßige Telefonnummernanfragen (Testversion oder Bezahlversion):
    •  

      Wenn Sie eine Nummer über 1 in das Feld „Anzahl“ eingeben, wird Ihnen ein Kontrollkästchen für aufeinanderfolgende Nummern angezeigt. Markieren Sie dieses Kästchen, um aufeinanderfolgende Nummern in den Suchergebnissen zu finden. Wählen Sie die gewünschten Nummern aus und fügen Sie diese zum Warenkorb hinzu. Sie können den Warenkorb auch später noch bearbeiten und weitere Telefonnummern in derselben Sitzung hinzufügen.

        

    •  

      Sie können die Parameter Bundesstaat, Postleitzahl, Vermittlungsstelle oder Ortsvermittlung (NXX) und die Menge ändern und anschließend eine Suche durchführen.

        

    •  

      Verwenden Sie die Kontrollkästchen Blockieren und Aufeinanderfolgend, um nach aufeinanderfolgenden Nummern zu suchen und diese zu bestellen. Die Anweisungen auf dem Bildschirm zeigen Ihnen die Nummernoptionen an und bieten mögliche Lösungen für Nummern an, die nicht zur Verfügung stehen.

        

  • Portierung von Telefonnummern (nur bezahlende Kunden):
    •  

      Sie können Nummern kopieren und in das Bestellfenster einfügen. Kopieren und Einfügen aus Tabellen (CSV, Excel, Formate mit Einträgen in neuer Zeile) wird unterstützt.

        

    •  

      Gültige Nummern werden grün angezeigt, ungültige rot.

        

    •  

      Im Warenkorb wird nur die Anzahl der hinzugefügten Nummern angezeigt, nicht die einzelnen zu portierenden Nummern.

        

8    Überprüfen Sie die Bestellung und klicken Sie auf Bestellung aufgeben. Überprüfen Sie, ob auf dem Bestätigungsbildschirm Warnungen angezeigt werden und klicken Sie anschließend auf Fertig.
9    Anweisungen für den Kundenadministrator:
  • Wenn Sie eine Bestellung für Standardnummern aufgegeben haben, bitten Sie den Kundenadministrator, auf eine E-Mail mit dem DocuSign-Vertrag zu achten. Nach dem Unterzeichnen wird die Standardbestellung oder die Anfrage zur Portierung fortgesetzt.
  • Wenn Sie Nummern für einen zahlenden Kunden portieren, weisen Sie den Kundenadministrator an, auf eine E-Mail zu achten, die die Vollmacht enthält. Kunden müssen dieses Dokument unterzeichnen, bevor mit der Portierung fortgefahren werden kann.
  • Bitten Sie den Kunden bei der ersten PSTN-Bestellung in jedem Fall darum, auf den DocuSign-Vertrag per E-Mail zu achten. Der Kunde muss zuerst den Vertrag unterzeichnen, damit die erste Bestellung bearbeitet werden kann; anschließend muss er die Vollmacht unterzeichnen, damit die Nummern portiert werden können.

Den Status Ihrer Nummern und Bestellungen überprüfen

Sie können jederzeit den Status der PSTN-Bestellungen, bestimmte Nummern, die Sie für den Kunden bestellt haben, und zugewiesene Nummer ansehen.

Vorbereitungen

Bei beantragten Portierungen werden Nummern direkt unter Ausstehend angezeigt. Der Kunde kann diese portierten Nummern Benutzern zuweisen, aber die Nummern können erst verwendet werden, nachdem sie portiert wurden. Der PSTN-Dienstleister kontaktiert den Kunden, um das Datum zu bestätigen, an dem die Portierung abgeschlossen sein wird.

      
1    Wählen Sie im Cisco Cloud Collaboration Management die Registerkarte Kunden und klicken Sie den Namen des Kunden.
2    Klicken Sie auf der Übersichtsseite des Kunden auf PSTN-Bestellungen.
3    Führen Sie nach Bedarf einen der folgenden Schritte aus:
  • Klicken Sie auf PSTN-Bestellungen, um detaillierte Informationen über den Status der Nummernbestellung zu erhalten.

    Ausstehend zeigt Ihnen die neu bestellten Nummern an. Nach Bereitstellung der Nummern werden diese unter Nicht zugewiesen oder Zugewiesen angezeigt, abhängig davon, ob der Kunde diese bereits Benutzern zugewiesen hat oder nicht. In der Spalte Alle werden zugewiesene, ausstehende und nicht zugewiesene Nummern angezeigt.

    Sie können auf eine bestimmte Nummernbestellung klicken, um den Status (In Bearbeitung, erfolgreich oder fehlgeschlagen) anzusehen, und Sie können nach Telefonnummern suchen, die in der Bestellung enthalten sind.

  • Klicken Sie auf Telefonnummern, um zu sehen, wie viele Telefonnummern dem Kunden zugeordnet sind.
 

Attachments

    Outcomes