Bekannte Probleme und Einschränkungen für WebEx Meeting Center-Videokonferenzen (WBS32)

Document created by Cisco Localization Team on Mar 28, 2017Last modified by Cisco Localization Team on Jul 21, 2017
Version 3Show Document
  • View in full screen mode
 

Bekannte Probleme und Einschränkungen für WebEx-Videokonferenzen (WBS32)

Bekannte Probleme mit WebEx Meeting Center-Videokonferenzen und CMR Hybrid

Dieser Abschnitt enthält bekannte Probleme und Einschränkungen, die Auswirkungen auf WebEx Meeting Center-Videokonferenzen Meetings (früher bekannt als CMR Cloud-Meetings) und CMR Hybrid-Meetings haben:

  
  •  

    Senden von Videos aus WebEx-Anwendungen zu Videokonferenzsystemen oder -anwendungen  

      

    Ein WebEx Meeting Center-Video- oder CMR Hybrid-Meeting beginnt immer mit der besten Videoauflösung zwischen Videosystemen und der WebEx-Anwendung. Wenn High-Definition-Video verfügbar ist, steht es allen Teilnehmern zur Verfügung. Wenn die Netzwerkverbindung eines WebEx-Teilnehmers schlecht ist, wird die Auflösung zwischen Videosystemen und der WebEx-Anwendung herabgesetzt, um diesem Teilnehmer entgegenzukommen. Folglich wird die Videoauflösung auch für alle anderen Teilnehmer schlechter. Die Mindest-Bitrate, die eine WebEx-Anwendung von der WebEx Cloud verarbeiten muss, um sowohl geteilte Videos als auch freigegebene Anwendungen und geteilte Bildschirme (vormals „Desktop teilen“) empfangen zu können, beträgt 1,2 MB/s. Ist die Übertragungsgeschwindigkeit zu niedrig, wird in der WebEx-Anwendung lediglich die geteilte Anwendung oder der geteilte Bildschirm angezeigt.

      

    Informationen zu empfohlenen Bandbreiten-Konfigurationseinstellungen für WebEx Meeting Center-Videokonferenzmeetings finden Sie im Whitepaper über Cisco WebEx-Netzwerkbandbreite.

      

    Informationen zu empfohlenen Bandbreiten-Konfigurationseinstellungen für CMR Hybrid-Meetings finden Sie unter „Voraussetzungen“ im Kapitel „Cisco WebEx Funktionen und wichtige Hinweise“ und unter „Tipps zur Fehlerbehebung bei niedriger Bandbreite mit dem WebEx Meeting Center-Client auf Windows oder Mac“ im Kapitel „Fehlerbehebung“ der Cisco Collaboration Meeting Rooms (CMR) Hybrid-Konfigurationsanleitung auf der Seite Cisco TelePresence Management Suite (TMS) Konfigurationsanleitungen. Weitere Informationen finden Sie im Whitepaper zur WebEx-Netzwerk-Bandbreite.

      

  •  

    Qualität der Präsentation und Datenfreigabe 

      

    Wenn Sie nicht über ausreichende Bandbreite verfügen, kann Ihre Präsentation und Datenfreigabe in WebEx-Video- und CMR Hybrid-Meetings auf XGA (1024 x 768 Auflösung) und 5 Bilder pro Sekunde herabgestuft werden. Auf TelePresence-Systemen wird Benutzern ein „Letterbox“-Format angezeigt.

      

    Vorausgesetzt, alle WebEx-Clients verfügen über eine Bandbreite von mindestens 2 Mbit/s, dann können Benutzer Dateifreigaben mit 720p bei bis zu 5 Bildern pro Sekunde durchführen.

      

    Wenn WebEx-Clients über eine Bandbreite von mindestens 3 Mbit/s Bandbreite verfügen, beträgt die Dateifreigabequalität 1080p bei 3 Bildern pro Sekunde.

      

  •  

    Im-Meeting-Videooberfläche  

      

    WebEx-Benutzer können nur das Videosystem des aktiven Sprechers oder des zuletzt aktiven Sprechers in der WebEx-Anwendung sehen. Benutzer von Videosystemen, die nicht sprechen, werden in der WebEx-Anwendung nicht angezeigt.

      

    Benutzer von Videosystemen können nur den aktiven Sprecher oder den zuletzt aktiven Sprecher in WebEx auf ihren Bildschirmen sehen. WebEx-Benutzer, die nicht sprechen, werden auf ihren Bildschirmen nicht angezeigt.

      

  •  

    Video- Vollbildansicht 

      

    Wenn der Moderator während der gemeinsamen Nutzung des Bildschirms, einer Anwendung oder eines Dokuments in den Vollbildmodus umschaltet, wird das Teilen auf der Teilnehmerseite angehalten (der zuletzt geteilte Bildschirm wird eingefroren). Wenn der Moderator den Vollbild-Videomodus verlässt, wird das Teilen automatisch fortgeführt.

      

    Teilnehmer bleiben in der Vollbild-Videoanzeige, wenn der Moderator den Teilen-Modus anhält, und verlassen den Vollbildmodus automatisch, sobald der Moderator wieder zum Teilen-Modus zurückkehrt.

      

    Wenn die WebEx-Mac- oder -PC-Anwendung über zwei Monitore verfügt, können Benutzer auf einem Monitor den Vollbildmodus zum Betrachten verwenden und auf dem anderen Monitor ihren Bildschirm oder eine Anwendung im Vollbildmodus teilen, indem sie das Videofenster auf den anderen Monitor ziehen und das Symbol „Alle Teilnehmer im Vollbildmodus anzeigen“ auswählen.

      

  •  

      Moderatoren können versehentlich die Videofunktion für alle Teilnehmer deaktivieren 

      

    Wenn ein WebEx-Benutzer, der Moderator im Meeting ist, die Option Video im Dialogfeld „Meeting-Optionen“ deaktiviert, ist die Videofunktion für alle Meeting-Teilnehmer deaktiviert, egal, ob sie von einer WebEx-Meeting-Anwendung oder einem Videokonferenzsystem beigetreten sind. Um die Videofunktion für alle Teilnehmer wiederherzustellen, muss der Meeting-Gastgeber oder der aktuelle Moderator die Option Video im Dialogfeld „Meeting-Optionen“ aktivieren.

      

  •  

    Kein Video in heruntergeladenen MP4-Aufzeichnungen

      

    Heruntergeladene Aufzeichnungen im MP4-Format, die sowohl das Video eines aktiven Sprechers als auch freigegebene Inhalte enthalten sollten, zeigen den Videoteil der Aufzeichnung nicht. Zur Umgehung dieses Problems spielen Sie die Aufzeichnung online ab.

      

  •  

    Weitere Telekonferenz – Audio

      

    Die Audioverbindungsoption Sonstiges Telekonferenz-Audio wird für CMR Hybrid- und WebEx-Videokonferenz-Meetings nicht unterstützt.

      

  •  

    Telefon-Service-Provider (TSP)-Audio-Konten  

      

    Wenn ein Gastgeber mit einem TSP-Konto bei einigen TSP-Audiokonten zwei benachbarte CMR Hybrid- oder WebEx-Meetings ansetzt, wobei das zweite unmittelbar nach dem Ende des ersten beginnt, und wenn das TelePresence-Ansetzsystem automatisch das erste Meeting so verlängert, dass es länger andauert als angesetzt, wird das zweite Meeting automatisch beendet, da dasselbe TSP-Audiokonto und der Gastgeber-Zugriffscode nicht für beide Meetings gleichzeitig verwendet werden können.

      

    Um dieses Problem zu beheben, können Gastgeber zwei unterschiedliche TSP-Audiokonten mit unterschiedlichen Gastgeberzugriffscodes einrichten und ein Konto für das erste Meeting und das andere Konto für das zweite Meeting verwenden. Eine weitere Möglichkeit ist, dass der Administrator die Option für das TelePresence-System ausschaltet, um das Meeting automatisch zu verlängern.

      

  •  

      WebEx-Meeting-Funktionen 

      

    Wenn Sie bei einem Meeting Gastgeber sind, das Videosysteme umfasst, sind folgende In-Meeting-Funktionen nicht verfügbar:

      

    •  

      Whiteboard

        

    •  

      Teilen von Dokumenten

        

    •  

      Umfragen

        

    •  

      Datei-Transfer

        

    •  

      Chat (mit Meeting-Teilnehmern im TelePresence-Fenster)

        

      
  

Eine Liste mit kompatiblen Videosystemen und Anwendungen finden Sie unter WebEx Meeting Center – Videokompatibilität und Unterstützung

 

Bekannte Probleme in WebEx Meeting Center-Videokonferenzen

 
  •  

    Mein Videosystem anrufen

      

    Die Option zum Mein Videosystem anrufen fehlschlagen, wenn Teilnehmer erforderlich sind, um die '1' drücken und keine RMS oder Überquerungslizenzen sind für die Kunden Expressway-C und Expressway-c-paar installiert.

      

  •  

      Anzeigenamen 

      

    Anzeigenamen von Benutzern von Videokonferenzsystemen sind im Videofenster des WebEx-Meetings nicht sichtbar.  Dieses Problem wird jedoch in einer zukünftigen Version beseitigt werden.

      

  •  

    Verlassen und Neubetreten eines persönlichen Raums 

      

    In einigen Fällen kann ein Gastgeber, wenn er ein WebEx-Videokonferenz-Meeting verlässt und innerhalb weniger Sekunden neu betritt, eine Ansage hören, die auf ein ungültiges Meeting hinweist. In diesem Fall sollte der Gastgeber auflegen und einige Sekunden warten, bevor er versucht, sich erneut mit dem persönlichen Raum zu verbinden.

      

  •  

    12-Stunden-Grenze 

      

    Ein angesetztes WebEx Meeting Center-Videokonferenz-Meeting kann nicht mehr als 12 Stunden dauern. Gastgeber und Teilnehmer können dem Meeting erneut beitreten oder ein neues Meeting ansetzen.

      

  •  

    TSP-Audio (Telephony Service Provider) 

      

    Benutzer von Videosystemen können Meetings auf WebEx-Sites, die TSP-Audio-Konferenzbrücken verwenden, erst dann beitreten, wenn der Gastgeber des Meetings die gebührenpflichtige Telefonnummer für den Anbieter konfiguriert hat. Um dieses Problem in einem Meeting zu vermeiden, empfehlen wir Gastgebern, die gebührenpflichtige Nummer des TSP-Audiodiensts in ihren Kontoeinstellungen festzulegen.

      

    Da manche Auswahlsequenzen mehrere Schritte und eine längere Eingabeaufforderungsdauer aufweisen, die nicht unterbrochen werden können, kann es etwas dauern, bis die Audio-Übertragung von WebEx-Benutzern, die über Telefone beitreten, von Videosystemen gehört und Videosysteme von Telefonen gehört werden können. Während dieser Zeitspanne können Benutzer, die über Videosysteme beigetreten sind, nicht feststellen, ob Benutzer, die über WebEx beigetreten sind, ihre Audio-Übertragung hören können. Alle Teilnehmer sollten warten, bis die TSP-Audio-Auswahlsequenz abgeschlossen wurde, um dieses Problem zu vermeiden. Dies wird durch ein Telefonhörersymbol neben dem Namen eines Teilnehmers in der Teilnehmerliste angezeigt.

      

  •  

    Netzwerkprobleme 

      

    Aufgrund von Netzwerkbeeinträchtigungen auf dem Videosystem eines Benutzers werden die Anzeigenamen von Teilnehmern möglicherweise in der Active Presence-Ansicht des Videoendpunkts abgeschnitten angezeigt.

      

  •  

    Videosysteme, die ohne Verschlüsselung beitreten 

      

    Wenn Teilnehmer einem Meeting unter Verwendung von Videosystemen beitreten, die keine verschlüsselten Signalisierungslinks festlegen oder verschlüsselte Medienlinks verwenden, kann das Meeting nicht als vollständig sicher gesehen werden, da es andere Geräte gibt, deren Verbindungen nicht gesichert werden können.

      

  •  

    Anrufabschnitt-Sicherheit

      

    Das Symbol für den Status verschlüsselter Meetings auf Videosystemen, die das Telepresence Interoperability Protocol (TIP) oder Anrufinfo-Sicherheitsattribute nutzen, zeigt den Verschlüsselungsstatus in Meetings nicht zuverlässig an. Selbst wenn alle Anrufabschnitte verschlüsselt sind, kann dieses Symbol immer noch ein unverschlüsseltes Meeting anzeigen.

      

  •  

    Unterstützung für Microsoft Lync oder Microsoft Skype for Business-Anwendungen

      

    •  

      Inhalte, die in einem WebEx Meeting Center-Videokonferenz-Meeting geteilt werden, werden im Hauptvideokanal für Lync- und Skype for Business-Clients transkodiert.

        

    •  

      Clients, die RTV-Video-Codec verwenden, werden nicht unterstützt, einschließlich Lync 2011 auf Mac OS.

        

    •  

      Um 2-Wege-Video in einem Meeting sicherzustellen, müssen Benutzer "Video" auswählen und anschließend in der Anwendung "Video starten" auswählen, bevor sie dem Meeting beitreten.

        

    •  

      Nach dem Beitritt zum Meeting müssen die Benutzer möglicherweise nochmals „Video starten“ wählen.

        

      
  

Bekannte Probleme bei der Verwendung von WebEx Meeting Center-Videokonferenzen mit Spark

  
  •  

    Spark und Mozilla Firefox

      

    Wenn Spark-Benutzer in Mozilla Firefox ihren Bildschirm freigeben, sehen WebEx-Benutzer statt der freigegebenen Inhalte einen schwarzen Bildschirm. Wenn WebEx-Benutzer ihren Bildschirm freigeben, können Spark-Benutzer in Firefox die freigegebenen Inhalte sehen.

      

  •  

    Videoanruf-Back auf Cisco IP-Telefon 8800-Serie Videotelefone registriert, für die Spark-Dienstes

      

    Wenn Sie ein video Rückruf aus dem Meeting auf dem Cisco IP-Telefon 8800-Serie Videotelefone registriert in einer der Anrufe über Spark-Service initiieren, in dem die Site konfiguriert ist, müssen DTMF-Schlüssel 1, um mit dem Meeting verbinden, funktioniert diese Verbindung. Für diese Geräte als provisorische, deaktivieren die Anforderung, die DTMF-Schlüssel 1 Meetings herstellen zu geben.

      

 

Bekannte Probleme bei der CMR Hybrid-Integration

Die folgenden Probleme betreffen gemeinsame Meetings mit WebEx und TelePresence in der CMR Hybrid-Lösung:

  
  •  

    Teilnehmerliste 

      

    •  

      Der WebEx-Gastgeber eines gemeinsamen CMR-Meetings mit WebEx und TelePresence kann nicht die gesamte Liste aller WebEx- und TelePresence-Teilnehmer sehen.

        

    •  

      TelePresence-Teilnehmer werden in der WebEx Teilnehmerliste eines CMR Hybrid-Meetings als „TelePresence-Systeme“ aufgeführt.

        

      
  •    

    Hinzufügen von Ausnahmen bei einer wiederkehrenden Meeting-Serie mithilfe von WebEx-Produktivitätswerkzeugen  

      

    Ausnahmen bei wiederkehrenden Meetings werden für CMR Hybrid-Meetings nun in den WebEx-Produktivitätswerkzeugen unterstützt. "Waisen"-Meetings werden noch nicht unterstützt. Beispiel: Sie können WebEx-Meetings und TelePresence-Räume nicht einem einzelnen Meeting einer reinen Outlook-Meeting-Serie hinzufügen. Wenn Sie diese Funktionen für ein einzelnes Meeting in einer Serie verfügbar machen möchten, müssen Sie die gesamte Serie zu einem WebEx- und TelePresence-Meeting machen.

      

    Die Bearbeitung einer Meeting-Serie mit Ausnahmen, die vor der Version WBS30 geändert wurden, erfolgt, soweit möglich, unter Beachtung der Regeln, die Microsoft Outlook für die Behandlung der Eigenschaften von Ausnahmen vorgibt.

      

    Wenn ein Gastgeber direkt im Microsoft Outlook-Kalender für ein einzelnes Meeting einer wiederkehrenden Serie von CMR Hybrid-Meetings den Betreff bearbeitet oder den Meeting-Termin ändert und dann WebEx aus der gesamten Serie herausnimmt, werden die WebEx-Meeting-Informationen weiterhin in dem Ausnahme-Meeting angezeigt.

      

    Wenn der Gastgeber eine wiederkehrende CMR Hybrid-Meeting-Serie angesetzt hat und das Datum des ersten Meetings verstrichen ist, ohne dass das Meeting gestartet wurde, kann der Gastgeber das Datum dieses einzelnen Meetings nicht aktualisieren. Allerdings kann der Gastgeber den Termin für die gesamte Meeting-Serie ändern.

      

    Wenn Sie das WebEx-Meeting aus einem einzelnen Meeting einer Serie von CMR Hybrid-Meetings entfernen, ändern Sie es in ein reines TelePresence-Meeting. Allerdings zeigt die Cisco TelePresence Management Suite (Cisco TMS) weiterhin WebEx-Informationen für das betreffende Ausnahme-Meeting an.

      

    Wenn Sie alle Einzelmeetings innerhalb einer Meeting-Serie in Ausnahmen ändern und dann versuchen, ein TelePresence-Meeting zu der gesamten Serie hinzuzufügen, geht die Cisco TelePresence Management Suite for Microsoft Exchange (Cisco TMSXE) von einer in der Vergangenheit liegenden Serie aus und gibt keine entsprechenden Warnmeldungen an die Funktion zum Ansetzen oder den Gastgeber weiter. Benutzer können dieses Problem umgehen, indem sie die aktuelle Serie löschen, eine neue Serie mit zusätzlichem TelePresence-Meeting erstellen, dann die Ausnahmen in dieser Serie einzeln als Ausnahmen bearbeiten oder alle Ausnahmen löschen und einzelne Meetings erstellen.

      

  •    

    Hinzufügen von Ausnahmen bei einer wiederkehrenden Meeting-Serie mithilfe von WebEx-Produktivitätswerkzeugen  

      

    Ausnahmen bei einer wiederkehrenden Meeting-Serie werden zwar bei Nur-WebEx-Meetings auf CMR Hybrid-Sites in WBS29.11 unterstützt, Ausnahmen einer wiederkehrenden Serie werden aber bei CMR Hybrid-Meetings nicht von WBS29.11 unterstützt. Das Erstellen eines Ausnahme-Meetings in einer Meeting-Serie über Ansetzmethoden, die auf der Cisco TelePresence Management Suite (TMS) basieren (Cisco TelePresence Management Suite Administrator, Cisco Smart Scheduler usw.), oder über mobile Kalender, die mit Microsoft Exchange synchronisiert sind und mit TMS verbunden sind, kann dazu führen, dass dem WebEx-Teil eines Meetings nicht über WebEx-Anwendungen beigetreten werden kann, wenn die Ausnahme nach dem letzten regulären Meeting in der Meeting-Serie stattfindet.

      

    Die folgenden Probleme bestehen für Ausnahmen an einer wiederkehrenden Meeting-Serie mit CMR Hybrid-Meetings und Produktivitätswerkzeugen:

      

    •  

      Ausnahmen an einer wiederkehrenden Meeting-Serie für CMR Hybrid-Meetings werden ab WBS29.13 weiterhin NICHT unterstützt, und die Benutzer werden entsprechend gewarnt (beispielsweise nicht unterstützte Bearbeitungsoptionen werden deaktiviert, und Fehlermeldungen werden in E-Mail-Einladungen einbezogen), wenn sie versuchen, sie mithilfe der Produktivitätswerkzeuge anzusetzen.

        

    •  

      WebEx-Meeting-Anwendungen und TelePresence-Geräte können dem gleichen CMR Hybrid-Meeting beitreten, selbst wenn eine normale Ausnahme für eine Meeting-Serie erstellt wurde. WebEx unterstützt nicht das Erstellen von unverbundenen Meeting-Ausnahmen, beispielsweise das Hinzufügen von WebEx zu einem einzelnen Vorfall einer Meeting-Serie.

        

    •  

      Gastgeber können die folgenden Elemente für eine CMR-Meeting-Serie weiterhin bearbeiten, die keine Ausnahmen aufweist: Spezielle WebEx-Eigenschaften, beispielsweise alternative Gastgeber, Audiooptionen und das WebEx-Meeting-Passwort, allgemeine Microsoft Outlook-Eigenschaften, beispielsweise Thema und Teilnehmer, sowie TelePresence-Eigenschaften.

        

    •  

      Sobald eine Ausnahme für eine wiederkehrende CMR Hybrid-Meeting-Serie vorgenommen wurde, sind die folgenden Bedingungen vorhanden:

        

      •  

        Die allgemeinen Outlook-Eigenschaften können weiterhin für die Ausnahme und die Meeting-Serie bearbeitet werden.

          

      •  

        Die TelePresence-Eigenschaften können weder für die Ausnahme noch die Meeting-Serie (der Bereich für das Bearbeiten der TelePresence-Einstellungen ist deaktiviert) bearbeitet werden.

          

      •  

        Die speziellen WebEx-Eigenschaften können weder für die Ausnahme noch für die Meeting-Serie bearbeitet werden.

          

        
    •  

      Wenn ein Nur-WebEx-Meeting Ausnahmen aufweist, kann TelePresence nicht dazu hinzugefügt werden.

        

    •  

      Im Gegensatz zu vorherigen Versionen stehen in WBS 29.11.3 und höher die folgenden Funktionen für CMR Hybrid-Benutzer nicht zur Verfügung:

        

      •  

        CMR Hybrid-Benutzer können die TelePresence-Eigenschaften oder speziellen WebEx-Eigenschaften in einer über Ausnahmen verfügenden CMR Hybrid-Serie nicht bearbeiten.

          

      •  

        CMR Hybrid-Benutzer können weder TelePresence noch WebEx vollständig aus einer Serie entfernen oder zu dieser hinzufügen, sofern sie über Ausnahmen verfügt.

          

        
    •  

      Die Mac-Version der Produktivitätswerkzeuge, die in WBS29.13 neu ist, weist gemäß den Erwartungen ähnliche Einschränkungen für Ausnahmen an einer Meeting-Serie auf.

        

      
  •  

    Bestimmen eines Moderators 

      

    Ein TelePresence-System wird zum Moderator, sobald ein VGA-Kabel mit dem Laptop verbunden wird. In einem normalen WebEx-Meeting muss der Benutzer den Gastgeber darum bitten, ihn zum Moderator zu ernennen. Die Funktion, dass jeder Teilnehmer die „Moderatorenrolle ergreifen“ oder sie beantragen kann, ist für CMR Hybrid-Benutzer aktiviert. Ab WBS29. 11 erlaubt die Funktion "Jeder kann teilen" jedem das Teilen ohne Anfrage, dass er als Moderator fungieren kann. Diese Option ist auch für CMR Hybrid-Benutzer standardmäßig aktiviert. Wenn Sie auf demselben Computer mit Cisco Jabber und WebEx verbunden sind und versuchen, Inhalte über Jabber zu teilen, werden wiederholte Fenster für das Teilen angezeigt. Wir empfehlen, dass Sie immer von WebEx teilen, wenn Sie sowohl über Jabber als auch WebEx auf Ihrem Computer verfügen.

      

  •  

    Zeitzone 

      

    Die Zeitzone der WebEx-Site muss mit der Zeitzone für die Cisco TelePresence Management Suite übereinstimmen; sonst wird die Meetingzeit nicht synchronisiert.

      

  •  

    Verlassen eines Meetings 

      

    Im Gegensatz zu Nur-WebEx-Meetings, bei denen die Option besteht, das Meeting automatisch zu verlängern, wenn ausschließlich Nur-Audio-Teilnehmer am Meeting teilnehmen, wird das Meeting beendet, wenn alle TelePresence-Endpunkte das CMR Hybrid-Meeting verlassen haben und keine Benutzer von WebEx-Anwendungen mehr vorhanden sind, denen die Moderatorenrolle übertragen werden könnte (oder wenn Nur-Audio-Endpunkte die einzigen Teilnehmer eines CMR Hybrid-Meetings sind), und die Kapazitätsbeschränkungen bei TS/MCU keine automatische Verlängerung des TelePresence-Teils des Meetings über die angesetzte Endzeit des Meetings hinaus zulassen.

      

  •  

    Teilen von Dateien und Whiteboards 

      

    Das Teilen von Dateien und Whiteboards wird in CMR Hybrid-Meetings nicht unterstützt. Sie sollten stattdessen das Teilen von Bildschirmen oder die Anwendungsfreigabe verwenden.

      

  •  

    Audio-Codec 

      

    Für das bestmögliche Benutzererlebnis empfiehlt Cisco die Verwendung des Audio-Codecs G.722 für den CMR Hybrid-Link. Alternativ wird auch der Codec G.711 unterstützt. Die Verwendung des Codecs G.729 für den CMR Hybrid-Link wird weder empfohlen noch unterstützt.

      

 
 

Attachments

    Outcomes