Verarbeiten von Medienanfragen durch den Medien-Broker

Document created by Cisco Localization Team on Apr 26, 2016
Version 1Show Document
  • View in full screen mode

Der Medien-Broker wickelt die von einem Endpunkt versandten Mediendateianfragen ab. Beispiel: Ein Anrufer wird in die Warteschlange gestellt. Der Broker entscheidet, welche Mediendateien abgespielt werden, und sendet eine Anfrage an den Medienserver, damit diese Dateien dem Anrufer in der Warteschlange abgespielt werden.

Wenn die Anruferin Ann von dem Benutzer Tim in die Warteschlange gestellt wird, wird eine Medienanfrage an den Medien-Broker versandt. Dieser erhält die Anfrage und ruft die Informationen darüber ab, welche Dateien, abhängig von der Art der Anfrage, benötigt werden: „;Media On Hold“;, „;Werbung“; oder „;Ton“.;

Der Medien-Broker überprüft dann, ob für den Benutzer Tim Details registriert wurden. Wenn der Medien-Broker keine für Tim registrierten Details findet, überprüft er, ob er für den Kunden (Tims Tenant-Dienstanbieter) registrierte Details findet. Wenn weder für Tim noch für den Kunden Details registriert sind, wird standardmäßig Media On Hold (MOH) ausgewählt.

Basierend auf den Details fragt der Medien-Broker beim Sequenzer Informationen darüber ab, welche Mediendateien abgespielt werden sollen, in welcher Reihenfolge diese Mediendateien abgespielt werden sollen und unter welchen Bedingungen diese Sequenzen abgespielt werden sollen. Auf diese Weise können personalisierte MOH-Mediendateien für Einzelpersonen oder Gruppen abgespielt werden.

Abschließend gibt der Medien-Broker Details der zu verwendenden Sequenzen an den Medienserver weiter, die dieser dann verwendet, um die Medien für die verbundenen Nutzer abzuspielen.

 


 

Attachments

    Outcomes