Checklist der lokalen Voraussetzungen für den Anruf-Service Connect

Document created by Cisco Localization Team on Apr 26, 2016
Version 1Show Document
  • View in full screen mode

Directory Connector und Anruf-Service Connect

Weitere Informationen zur Verwendung des Directory Connector finden Sie im Administrationsleitfaden Cisco Directory Connector.

Wir empfehlen, den Directory Connector zum Importieren von Benutzern und zur Konfiguration der dazu erforderlichen Funktion zu verwenden.

Der Directory Connector synchronisiert die folgenden Benutzerinformationen:

  • Geschäftliche Telefonnummern

  • E-Mail-Adressen

Expressway-Pairing-Anforderungen für den Anruf-Service Connect

Expressway-Version – Installieren oder aktualisieren Sie Ihr Expressway-Paar auf Version X8.7.1 oder höher. Diese Mindestversion ist für alle Expressways erforderlich, die SIP-Anrufe ausführen können, und um alle Vorteile des Anruf-Services Connect voll auszunutzen zu können. Sie können ein bereits in B2B- oder MRA-Umgebungen bereitgestelltes Expressway-Paar verwenden.


Achtung


Sie können kein Jabber Guest-Expressway-Paar verwenden, um Anrufe über den Anruf-Service Connect abzuwickeln.



Hinweis


Der Call Connector wird auf einem Expressway-C ausgeführt, der von dem Expressway-Paar, das den SIP-Verkehr abwickelt, getrennt ist. Für den Host des Expressway-C-Connector ist die Version X8.7.1 oder höher erforderlich.


Anforderungen des Cisco Unified Communications Manager für den Anruf-Service Connect

Version des Cisco Unified Communications Manager – Installieren oder aktualisieren Sie mindestens auf die Version 10.5(2) SU3.

Das CTI-Remote-Gerät gilt als Gerät für Zulassungszwecke des Cisco Unified Communications Manager. Wir empfehlen, eine vorläufige Linzenz bei Global Licensing Operations anzufordern.

Directory URIs – URIs müssen korrekt durch das Unternehmen geleitet werden. Wenn Ihr Unternehmen eine Bereitstellung mit mehreren Clustern verwendet, konfigurieren Sie den Intercluster Lookup Service (ILS).


Hinweis


Die folgenden Codecs werden von der Cisco Collaboration Cloud unterstützt:

Audio – G.711 mu-law, G.722, AAC-LD, Opus

Video – H.264



Hinweis


Damit Videoanrufe ordnungsgemäß funktionieren, müssen Sie iOS-basierte MTPs (Media-Zielorte) zuweisen.


Benutzeranforderungen des Cisco Unified Communications Manager für den Anruf-Service Connect

Ihre Benutzer müssen mit einer im gesamten Unternehmen routingfähigen SIP-URI konfiguriert werden.

Domänen-Verifizierungsanforderungen für den Anruf-Service Connect

Sie müssen eine oder mehrere Domänen für Ihre Organisation registrieren. Dieser Prozess authentifiziert die SIP-Anrufe zwischen der Einrichtung Ihres Unternehmens und der Cloud. Überprüfen und registrieren Sie alle Domänen, die für die Erstellung der Verzeichnis-URIs Ihrer Benutzer verwendet werden.

Wenn Sie bei dieser Aufgabe Hilfe benötigen, wenden Sie sich bitte an Ihren Cisco-Partner.

Zertifikatanforderungen für Expressway-E

  • Installieren Sie die vertrauenswürdigen Zertifizierungsstellen für Hybrid-Services.

    Von dieser CA signierte Cloud-Hosts

    Ausstellende CA

    Muss vertraut werden von

    Zu diesem Zweck

    CDN

    O=Baltimore, OU=CyberTrust, CN=Baltimore CyberTrust Root

    Expressway-C

    Damit Expressway Connectoren von einem vertrauenswürdigen Host herunterlädt

    Common Identity (CI)-Dienst

    O=VeriSign, Inc., OU=Class 3 Public Primary Certification Authority

    Windows Server 2003 oder Windows Server 2008 als Host von Directory Connector

    Expressway-C

    Zur Synchronisierung der Benutzer von Active Directory mit der Cisco Collaboration Cloud und zur Authentifizierung der Benutzer hybrider Dienste

    Cisco Spark

    O=The Go Daddy Group, Inc., OU=Go Daddy Class 2 Certification Authority

    Expressway-C

  • Das von Expressway-E bereitgestellte Zertifikat muss von einer öffentlichen CA signiert werden. Die Cisco Collaboration Cloud verfügt über eine Standard-Trust-List mit allen bekannten CAs. Das Zertifikat sollte einen Subject Alternative Name (SAN) für alle Expressway-E-Hosts enthalten. Der Expressway-E enthält standardmäßig die Hostnamen aller Expressway-Es im Cluster der Anfrage zur Unterzeichnung des Zertifikats. Wenn Sie über einen einzelnen Hostnamen verfügen, der zu allen IP-Adressen des Expressway-E führt, müssen Sie diesen in die SANs einfügen.

  • Stellen Sie sicher, dass die SANs zu den für die Cisco Collaboration Cloud-Organisation registrierten Domänen gehören (ihr entsprechen oder zu einer Subdomäne gehören).




Attachments

    Outcomes