Voraussetzungen für den Kalenderdienst

Document created by Cisco Localization Team on Apr 26, 2016
Version 1Show Document
  • View in full screen mode
 

Allgemeine Anforderungen für Hybrid-Services

Administratorzugriff

       

Wenn Sie Ihre Expressway(s) registrieren und auf Cisco Cloud Collaboration Management zugreifen, um Ihre Organisationsberechtigungen für Cisco Cloud Collaboration-Dienste zu verwalten, benötigen Sie volle Administratorrechte für Ihre Organisation.

    

Benutzer

Wir empfehlen Ihnen die Verwendung von Directory Connector in Cisco Cloud Collaboration Management, um Benutzerattribute aus Ihrem Active Directory zu importieren.

Weitere Informationen über die Verwendung von Directory Connector finden Sie im Cisco Directory Connector-Administrationsleitfaden.

Expressway

  •       

    Sie benötigen die Expressway-Softwareversion X8.7.1 oder höher.      

          
  •       

    Sie müssen die virtuelle .ova-VCS-Datei entsprechend dem Cisco VCS Virtual Machine-Installationsleitfaden (X8.7) installieren. Danach können Sie auf die Benutzeroberfläche zugreifen, indem Sie zu ihrer IP-Adresse navigieren. Sie finden das Dokument in der Liste der Cisco VCS-Installations- und Upgradeleitfäden auf cisco.com.      

           

    Hinweis


    Sie benötigen weder einen Freigabeschlüssel noch einen Schlüssel der Expressway-Serie, um den virtuellen Expressway-C für die Hybrid-Services verwenden zu können. Sie sehen u. U. einen Alarm zu dem Freigabeschlüssel, den Sie bestätigen können, um ihn von der Oberfläche zu entfernen, aber es ist nicht notwendig, Maßnahmen zu ergreifen.


          
  •           

Expressway-Browser-Support

Die Expressway-Web-Oberfläche ist für die Verwendung mit Internet Explorer 8 oder 9 (nicht im Kompatibilitätsmodus), Firefox 3 oder höher oder Chrome konzipiert. Die Oberfläche funktioniert möglicherweise in anderen Browsern, diese werden jedoch nicht offiziell unterstützt. Javascript und Cookies müssen aktiviert sein, um die Expressway-Web-Oberfläche verwenden zu können.

Expressway-C-Konfiguration

Die folgende wichtige Konfiguration muss auf dem Expressway-C vorgenommen werden. Nähere Informationen finden Sie im Bereitstellungsleitfaden für die Cisco VCS-Grundkonfiguration (VCS-Einzelsteuerung) in der Liste der Cisco VCS-Konfigurationsleitfäden auf cisco.com:

  •        

    IP-Grundkonfiguration (System > Netzwerkschnittstellen > IP)

            
  •        

    Systemname (System > Administration)       

            
  •        

    DNS-Einstellungen (System > DNS)

            
  •        

    NTP-Einstellungen (System > Zeit)

            
  •        

    Neues Passwort für Administrator-Konto (Benutzer > Administrator-Konten, klicken Sie auf den Benutzer Admin und dann auf den Link Passwort ändern)

            
  •        

    Neues Passwort für das root-Konto (Melden Sie sich als root an die CLI an und führen Sie den Befehl passwd aus)       

            

Für die Verwaltung, den Kalender und die Anruf-Connectoren ist lediglich Expressway-C erforderlich.

Konfiguration des Master Peers

Sie müssen den Expressway als Cluster Master Peer konfigurieren, bevor Sie ihn registrieren, auch wenn Sie derzeit nicht beabsichtigen, einen zusätzlichen Peer zu installieren.

       

Sie müssen sich lediglich für die Hybrid-Services registrieren und sie auf dem Master Peer des Expressway-C-Clusters konfigurieren. Die einzelnen Peers im Cluster laden Connectoren jedoch unabhängig voneinander herunter und installieren sie. Außerdem stellen Sie mithilfe der freigegebenen Konfiguration des Clusters unabhängig voneinander eine Verbindung zu den Cisco Cloud Collaboration-Diensten her.

Im Folgenden werden die Mindesteinstellungen aufgeführt, die für die Konfiguration der Cisco Cloud Collaboration-Dienste als Master Peer erforderlich sind. Nähere Informationen finden Sie jedoch im Bereitstellungsleitfaden zur Erstellung und Wartung eines Cisco Expressway Clusters (X8.7) unter http://www.cisco.com/c/en/us/support/unified-communications/expressway-series/products-installation-and-configuration-guides-list.html:

       
  •        

    Geben Sie unter System > Clustering > Clustername den FQDN ein, der in DNS in die FQDNs der Peers aufgelöst wird       

            
  •        

    Für System > Clustering > IP-Adresse Peer 1 sollte die IP-Adresse für diesen Expressway verwendet werden.              

            
  •        

    Für System > Clustering > Konfigurations-Master sollte 1 verwendet werden

            
  •        

    Für System > Clustering > Vorab freigegebener Clusterschlüssel sollte ein Wort verwendet werden, das Sie sich gut merken können (Sie müssen es bei zukünftigen Peers eingeben)

            

Firewall

Der gesamte Datenverkehr zwischen Expressway-C und der Cisco Collaboration Cloud läuft über HTTPS oder einen sicheren Web-Socket und wird von TCP-Port 443 gesendet. Sie müssen die Firewall u. U. entsprechend öffnen.

Proxy

Wenn Ihre Organisation für den Zugriff auf das Internet einen HTTP-Proxy verwendet, benötigen Sie die Details zu diesem Proxy. Der Proxy muss entweder keine oder die Basisauthentifizierung unterstützen, da dies die einzigen Authentifizierungsarten sind, die von Expressway unterstützt werden.

Zertifikate

  • Für die Hybrid-Services ist eine sichere Verbindung zwischen Expressway-C und den Cisco Cloud Collaboration-Diensten erforderlich.

    Sie können der Cisco Collaboration Cloud die Verwaltung der CA-Stammzertifikate überlassen. Wenn Sie jedoch die Wahl treffen, sie selbst zu verwalten, sollten Sie die Zertifizierungsstellen und Vertrauensketten kennen und autorisiert sein, Änderungen an der Expressway-C-Vertrauensliste vorzunehmen.

  • Der Zugriff auf die Expressway-CA-Vertrauensliste kann ebenfalls erforderlich sein, falls Sie die Verbindungen zwischen Expressway-C und Microsoft Exchange oder zwischen Expressway-C und Microsoft® Active Directory® absichern möchten, wenn Sie den Kalender-Connector konfigurieren.

Anforderungen für Kalender-Connectoren

   
   
  •      

    Eine unterstützte Version von Microsoft Exchange ist vor Ort installiert:

          
    •       

      Exchange Server 2013 mit Service Pack 1

            
    •       

      Exchange Server 2010 mit Service Pack 3

            

    Office 365 wird zurzeit nicht unterstützt.

              
  •      

    Benutzer werden in Active Directory aufgelistet und verfügen über eine auffindbares Postfach auf dem Exchange-Server der Organisation vor Ort.

         
  •      

    Port-Zugriff für ausgehenden EWS-Datenverkehr von Expressway zu Exchange: TCP-Port 443 (sicher) oder TCP-Port 80 (nicht sicher)     

         
  •      

    Port-Zugriff für ausgehenden LDAP-Datenverkehr von Expressway zu Active Directory: TCP-Port 636 (sicher) oder TCP-Port 389 (nicht sicher)     

         
  •      

    Port-Zugriff für die Suche in Microsoft Globaler Katalog: TCP-Port 3269 (für durch SSL geschützte Suche im Globalen Katalog) oder TCP-Port 3268 (für die ungeschützte Suche im Globalen Katalog).

         
  •      

    The @WebEx functionality requires a Cisco WebEx Meeting Center site with CMR Cloud.

         
    
    

Nächste Schritte

Kalenderdienst einrichten

 

Attachments

    Outcomes