Temporäre Unified CM-Lizenzierungsrichtlinie für Hybrid Call Service Connect

Document created by Cisco Localization Team on Apr 26, 2016Last modified by Cisco Localization Team on Feb 4, 2017
Version 2Show Document
  • View in full screen mode
 

Temporäre Lizenzierung von CTI-Remote-Geräten

Zur Aktivierung von Cisco Spark Hybrid-Anrufdienst Connect für einen Benutzer müssen Sie für diesen Benutzer ein virtuelles Gerät in Unified Communications Manager erstellen. Zu Beginn wird das CTI-Remote-Gerät (CTI-RG) verwendet. In späteren Versionen von Unified Communications Manager wird ein dediziertes Spark-Remote-Gerät (Spark-RG) eingeführt. Der Hauptunterschied zwischen dem CTI-RG und dem Spark-RG besteht darin, dass das CTI-RG bei der Lizenzierung als Gerät zählt, das Spark-RG hingegen nicht.

Wenn für Call Service Connect ein CTI-RG erstellt wird, benötigen Benutzer mit Enhanced oder Enhanced Plus UCL-Lizenzierung möglicherweise eine höhere Lizenzierungsstufe für das zusätzliche Gerät. Da es sich hierbei um eine vorübergehende Situation handelt, gibt Cisco Global Licensing Operations (GLO) bei Bedarf temporäre Unified Communications Manager-Lizenzen aus, bis ein dediziertes Spark-RG veröffentlicht wird.

  

Hinweis


 

Das Spark-Remote-Gerät (RG) wird für Hybrid-Anrufdienst Connect noch nicht unterstützt, stattdessen wird das CTI-RG verwendet. Wenn Sie die RGs im Rahmen der Hybrid-Anrufdienst Connect-Aktivierung automatisch erstellen, werden CTI-RGs erstellt. Wenn Sie RGs manuell erstellen, sollten Sie CTI-RGs und keine Spark-RGs erstellen.

  

Die Unterstützung für Hybrid-Anrufdienste in Spark-RG wird separat angekündigt und wird nicht durch die Verfügbarkeit von Spark-RG in Unified Communications Manager impliziert.

  

Erhalten einer temporären Unified CM-Lizenzabdeckung für Call Service Connect

 

Zur Aktivierung von Cisco Spark Hybrid Call Service Connect für einen Benutzer müssen Sie für diesen Benutzer ein virtuelles Gerät in Unified Communications Manager erstellen. Zu Beginn wird das CTI-Remote-Gerät (CTI-RG) verwendet. In späteren Versionen von Unified Communications Manager wird ein dediziertes Spark-Remote-Gerät (Spark-RG) eingeführt. Der Hauptunterschied zwischen dem CTI-RG und dem Spark-RG besteht darin, dass das CTI-RG bei der Lizenzierung als Gerät zählt, das Spark-RG hingegen nicht.

  

Wenn für Call Service Connect ein CTI-RG erstellt wird, benötigen Benutzer mit Enhanced oder Enhanced Plus UCL-Lizenzierung möglicherweise eine höhere Lizenzierungsstufe für das zusätzliche Gerät. Da es sich hierbei um eine vorübergehende Situation handelt, gibt Cisco Global Licensing Operations (GLO) bei Bedarf temporäre Unified Communications Manager-Lizenzen aus, bis ein dediziertes Spark-RG veröffentlicht wird.

  

Die Unterstützung für Hybrid-Anrufdienste in Spark-RG wird separat angekündigt und wird nicht durch die Verfügbarkeit von Spark-RG in Unified Communications Manager impliziert.

  
       
1    Aktivieren Sie nach Bedarf Call Service Connect für berechtigte Benutzer. CTI-Remote-Geräte werden automatisch zum Zeitpunkt der Benutzeraktivierung erstellt oder werden von Ihnen manuell vor der Dienstaktivierung angelegt.

Die zusätzlichen CTI-Remote-Geräte können dazu führen, dass Prime License Manager eine Nichteinhaltung der UCM-Lizenzierungsanforderungen meldet.

2    Exportieren Sie eine Lizenzanfrage aus Prime License Manager und machen Sie einen Screenshot von Prime License Manager, der das Lizenzierungsdefizit zeigt.
3    Eröffnen Sie einen Fall bei Global Licensing Operations, indem Sie eine E-Mail an licensing@cisco.com schicken. Verwenden Sie in Ihrer Anfrage die Schlüsselwörter: „Hybrid“ und „Anrufdienst Connect“.
4    Geben Sie die folgenden erforderlichen Informationen ein:
  • Die Lizenzanfrage aus Prime License Manager.
  • Den Screenshot vom aktuellen Lizenzdefizit in Prime License Manager.
  • Die Web Order ID-Nummer für Cisco Spark Message/Meet-Dienste, die speziell die folgenden Produkt-IDs enthält:
    • A-SPK-NU-M1

       

    • A-SPK-NU-M2

       

    • A-SPK-NU-M3

       

  • Die folgende Bestätigung:

    Ich verstehe und stimme zu, dass jede für diese Anfrage ausgegebene UCM-Lizenz (1) nur zum Ausgleich von UCM-Lizenzierungsdefiziten verwendet wird, die aus der Konfiguration von CTI-RGs für Benutzer von Call Service Connect entstehen; (2) weder erweitert noch erneuert wird, nachdem Spark-RG in der UCM-Hauptversion (10.X oder 11.X) veröffentlicht wurde und somit der Grund für die temporäre Lizenzierung entfällt.

    GLO gibt temporäre UCM-Lizenzen zur Lösung des Lizenzdefizits nur für eine Anzahl von Enhanced- und Enhanced Plus-Benutzern aus, die die Anzahl der Benutzer, für die die Cisco Spark Message/Meet-Dienste bestellt wurden, nicht übersteigt.

    Beispiel: Ein Kunde hat 100 Enhanced- und 20 Enhanced Plus 10.X-Benutzer, die alle die maximale Anzahl von Geräten nutzen. Der Kunde hat den Spark M1 Message-Dienst für 100 Benutzer bestellt. CTI-RGs werden für 60 Enhanced- und 20 Enhanced Plus-Benutzer erstellt, wodurch ein Lizenzierungsdefizit entsteht, das innerhalb von 60 Tagen behoben werden muss. GLO gibt 60 temporäre Enhanced Plus- und 20 temporäre CUWL Standard-Lizenzen für UCM aus (aber keine CUWL-Lizenzen für andere Anwendungen). Diese Lizenzen laufen im Oktober 2016 aus, dem erwarteten Veröffentlichungsdatum von Spark-RGs mit UCM 10.5(2). Der Ablauf der temporären Lizenzen führt zu einem Wiederauftreten des ursprünglichen Lizenzierungsdefizits. Der Kunde muss dieses Defizit beheben, indem er innerhalb von 60 Tagen eine UCM-Upgrade durchführt.

 

Attachments

    Outcomes