Ihre Funktionen auf der Cisco Spark-Registerkarte „Anrufe“ ermitteln

Document created by Cisco Localization Team on Apr 26, 2016Last modified by Cisco Localization Team on Feb 4, 2017
Version 2Show Document
  • View in full screen mode

Einige der Anruffunktionen in der Cisco Spark-App sind nur verfügbar, wenn Sie über bestimmte kostenpflichtige Cisco Spark-Anruffunktionen verfügen. Wenn in der App eine Fehlermeldung angezeigt wird, weil Sie beispielsweise eine Rufnummer im öffentlichen Fernsprechnetz gewählt haben, bedeutet das, dass Ihnen diese Anruffunktion nicht zur Verfügung steht.

In diesem Artikel werden die Cisco Spark-Anruffunktionen erläutert und es werden Erklärungen dazu gegeben, welcher kostenpflichtige Cisco Spark-Plan die verschiedenen Anruffunktionen unterstützt, auf die Benutzer in der Cisco Spark-App über die Anrufe-Registerkarte zugreifen können.

Weitere Informationen zu den verschiedenen Cisco Spark-Plänen finden Sie auf der Cisco Spark-Website unter https://www.ciscospark.com/plans.html


Tipp


Wenn Sie Probleme bei Anrufen haben, weil Sie sich hinter der Firewall des Unternehmens befinden:
  • Prüfen Sie die Anforderungen der Firewall und des Netzwerks, und vergewissern Sie sich, dass die App nicht blockiert ist.

  • Vergewissern Sie sich, dass das SIP-Endgerät bzw. die Konferenz-Bridge Anrufe aus dem öffentlichen Internet annehmen kann.


Welche Funktionen stehen mir zur Verfügung?

  1. Mit der kostenlosen Version der Cisco Spark-App oder einer Cisco Spark M1-, M2- oder M3-Lizenz:

    • Sie können SIP-Endgeräte und Konferenz-Bridges anwählen. Eine SIP-Adresse ähnelt einer E-Mail-Adresse. Zum Beispiel: johnsmith@mycompany.com

      Solange der gewählte SIP-Endpunkt oder die gewählte Konferenzbrücke standardbasiert und aus der Cloud heraus erreichbar ist, müssten Sie die Cisco Spark-App für den Anruf auswählen können.

    • Sie können jedoch keine Anrufe mit regulären Rufnummern über das öffentliche Fernsprechnetz tätigen oder Anrufe von solchen Rufnummern entgegennehmen.

  2. Mit einer Cisco Spark C1-, C2- oder C3-Lizenz:

    • Sie können auch eine CMR-Brücke anwählen. Zum Beispiel: johnsmith@mycompany.com.

    • Sie können auch andere Konferenzbrücken oder SIP-basierte Videoendpunkte anwählen.

    • Sie können jedoch Anrufe mit regulären Rufnummern über das öffentliche Fernsprechnetz tätigen oder Anrufe von solchen Rufnummern entgegennehmen.

  3. Mit einer Cisco Spark M1-, M2- oder M3-Lizenz und dem Cisco Spark Hybrid-Service:

    • Sie können SIP-Endgeräte und Konferenz-Bridges anwählen. Eine SIP-Adresse ähnelt einer E-Mail-Adresse. Zum Beispiel: johnsmith@mycompany.com

      Solange der gewählte SIP-Endpunkt oder die gewählte Konferenzbrücke standardbasiert und aus der Cloud heraus erreichbar ist, müssten Sie die Cisco Spark-App für den Anruf auswählen können.

    • Sie können jedoch Anrufe mit regulären Rufnummern über das öffentliche Fernsprechnetz tätigen oder Anrufe von solchen Rufnummern entgegennehmen.

  4. Mit einem Cisco Spark-Raumsystem:

    • Falls Sie zum Einwählen die Fernbedienung des Raumsystems verwenden:
      • Sie können SIP-Endgeräte und Konferenz-Bridges anwählen. Eine SIP-Adresse ähnelt einer E-Mail-Adresse. Zum Beispiel: johnsmith@mycompany.com

        Solange der gewählte SIP-Endpunkt oder die gewählte Konferenzbrücke standardbasiert und aus der Cloud heraus erreichbar ist, müssten Sie den Anruf tätigen können.

      • Sie können jedoch keine Anrufe mit regulären Rufnummern über das öffentliche Fernsprechnetz tätigen oder Anrufe von solchen Rufnummern entgegennehmen.

    • Falls Sie zum Einwählen die Cisco Spark-App verwenden, wenn sie mit dem Raumsystem gekoppelt ist, werden die verfügbaren Funktionen auf das Raumsystem erweitert.

Wie kann ich feststellen, welche Lizenz ich besitze?

Wenn das Tastenfeld-Symbol unter der Registerkarte „Anrufe“ in der Cisco Spark-App für iPhone und iPad und in Cisco Spark für Android nicht angezeigt wird, bedeutet dies, dass Ihnen die zahlungspflichtigen Anruffunktionen nicht zur Verfügung stehen.

Wenn Sie eine Cisco Spark C1-, C2- oder C3-Lizenz besitzen oder aber eine M1-, M2- oder M3-Lizenz und die Berechtigung für den Cisco Spark Hybrid-Service besitzen, wird Ihnen das Tastenfeld-Symbol angezeigt, sobald Sie über die Registerkarte „Anrufe“ einen Anruf tätigen, und Sie können reguläre Telefonnummern über das öffentliche Fernsprechnetz anwählen.

Wenn Sie z. B eine Rufnummer im öffentlichen Fernsprechnetz anwählen und in der App eine Fehlermeldung angezeigt wird, die besagt, dass Sie den Anruf nicht tätigen können, bedeutet dies, dass Sie keine Berechtigung für eine Cisco Spark C1-, C2- oder C3-Lizenz oder für eine Cisco Spark M1-, M2- oder M3-Lizenz und den Cisco Spark Hybrid-Service besitzen.

Beschränkungen

  • Beim Anrufen eines Cisco Cloud Collaboration Meeting Room (CMR)-Meetings über die App:

    • Es kann vorkommen, dass andere CMR-Teilnehmer Videos mit einer geringen Qualität von Personen erhalten, die die Cisco Spark-App verwenden.

    • Anderen CMR-Teilnehmern werden manchmal eingefrorene oder schwarze Videos von Personen angezeigt, die die Cisco Spark-App verwenden.

    • Wenn Sie hinter einem VPN wie beispielsweise Cisco AnyConnect wählen, kann es gelegentlich vorkommen, dass sich das Video ruckartig bewegt.

  • Beim Einwählen in eine Konferenzbrücke oder einen SIP-Videoendpunkt kann es manchmal vorkommen, dass Probleme bei der Audioqualität oder der Audio- und Videosynchronisierung auftreten.

  • Geräte von Drittanbietern müssen den SIP-Standards entsprechen, damit Sie vom SIP-Anrufdienst profitieren können.




Attachments

    Outcomes