Wenn Cisco Proximity aktiviert ist, sendet das Videokonferenzgerät Kopplungsnachrichten per Ultraschall. Diese Nachrichten werden von Geräten in der Nähe empfangen, die über den Cisco Proximity-Client verfügen. Diese können dann automatisch mit dem Videokonferenzgerät gekoppelt werden.

Cisco empfiehlt, die Webex-App für drahtlose Freigabe, Gerätesteuerung und einfache Konferenzteilnahme bereitzustellen. Wo dies nicht möglich ist, bietet Cisco Proximity eine schlanke und gerätezentrierte Alternative ohne Infrastrukturabhängigkeiten.

Sie können die Cisco Proximity-App für Windows- oder OS X-Benutzer kostenlos hier herunterladen. Weitere Informationen zur Verwendung der App finden Sie hier.

Cloud-Kopplungs- und Proximity-Services aktivieren

Cisco Proximity ist auf Cloud-registrierten Geräten standardmäßig aktiviert. So aktivieren Sie den Service mit Webex Edge for Devices für lokale registrierte Geräte:

1

Melden Sie sich bei der Weboberfläche des Geräts an.

2

Wechseln Sie zu Konfiguration > Einstellungen.

3

Blättern Sie nach unten und wählen Sie Proximity > Modus aus. Stellen Sie sicher, dass die Option auf Ein festgelegt ist.

4

Legen Sie anschließend CloudProximity > Modus auf Ein fest.

Wenn Proximity aktiviert ist, sendet das Videokonferenzgerät Kopplungsnachrichten per Ultraschall. Stellen Sie sicher, dass Sie die Services auswählen, die Sie zulassen möchten:

Wenn Sie Anrufe tätigen und das Videokonferenzgerät steuern möchten:

  • Navigieren Sie zu Proximity > Services > CallControl und wählen Sie Aktiviert aus.

Wenn Sie die drahtlose Freigabe über einen Desktop-Client zulassen möchten:

  • Navigieren Sie zu Proximity > Services > ContentShare > FromClients und wählen Sie Aktiviert aus.