Umgebung vorbereiten Konfigurieren von Webex Calling für Ihre Organisation Lokales Gateway für PSTN-Zugriff konfigurieren (nur VARs) UCM konfigurieren Webex Calling-Funktionen konfigurieren Benutzer konfigurieren und verwalten Konfigurieren und Verwalten von Geräten

Anforderungen für Anrufe

Lizenzierung

Webex Calling ist über den Cisco Collaboration Flex-Plan verfügbar. Sie müssen einen Enterprise Agreement (EA)-Plan (für alle Benutzer, einschließlich 50 % der Arbeitsbereichsgeräte) oder einen Plan für benannte Benutzer (Named User, NU) (für einen Teil oder alle Benutzer) kaufen.

Webex Calling bietet drei Lizenztypen („Stationstypen“)

  • Professional – Diese Lizenzen bieten einen umfassenden Funktionssatz für Ihre gesamte Organisation. Dieses Angebot umfasst Unified Communications (Webex Calling), Mobilität (Desktop- und mobile Clients mit Unterstützung für mehrere Geräte), Teamzusammenarbeit in Webex und die Option, Meetings mit bis zu 1000 Teilnehmern pro Meeting zu bündeln.

  • Basic (Standard) – Wählen Sie diese Option, wenn Ihre Benutzer eingeschränkte Funktionen ohne Mobilität oder Unified Communications benötigen. Sie erhalten weiterhin ein vollständiges Sprachangebot, sind jedoch auf ein einzelnes Gerät pro Benutzer beschränkt.


    Basic-Lizenzen sind nur verfügbar, wenn Sie über ein Named User-Abonnement verfügen. Basic-Lizenzen werden für Enterprise Agreement-Abonnements nicht unterstützt.

  • Arbeitsbereiche (auch als Gemeinsamer Bereich bezeichnet) – Wählen Sie diese Option, wenn Sie nach einfachen Wählton-Funktionen mit einer begrenzten Anzahl von Anruffunktionen für Bereiche wie Pausenräume, Lobbys und Konferenzräume suchen.

In dieser Dokumentation erfahren Sie später, wie Sie diese Lizenzverteilungen an verschiedenen Standorten in Ihrer Organisation mit dem Control Hub verwalten können.

Bandbreitenanforderungen

Jedes Gerät in einem Videoanruf erfordert bis zu 2 MBit/s. Jedes Gerät in einem Audioanruf erfordert 100 Kbit/s. Inaktive Telefone benötigen eine minimale Bandbreite.

Lokales Gateway für lokales PSTN

Sowohl Value Added Reseller (VARs) als auch Dienstleister (Service Providers, SPs) können PSTN-Zugriff auf Webex Calling-Organisationen bieten. Das lokale Gateway ist derzeit die einzige Option, um lokalen PSTN-Zugriff bereitzustellen. Das lokale Gateway kann als Einzellösung bereitgestellt oder als Lösung verwendet werden, bei der die Integration in Cisco Unified Communications Manager erforderlich ist. Die Anforderungen an das lokale Gateway folgen.

Unterstützte Geräte

Webex Calling unterstützt Cisco-Multiplattform-IP-Telefone (MPP). Als Administrator können Sie die folgenden Telefone in der Cloud registrieren. Weitere Informationen dazu finden Sie in den folgenden Hilfeartikeln:


Eine vollständige Liste der unterstützten Geräte für Webex Calling finden Sie unter Unterstützte Geräte für Webex Calling.

Cisco Webex Room-, Board- und Desk-Geräte werden als Geräte in einem Arbeitsbereich unterstützt, den Sie in Control Hub erstellen. Weitere Informationen finden Sie unter „Cisco Webex Room-, Board- und Desk-Geräte“ in Unterstützte Geräte für Webex Calling. Sie können diesen Geräten jedoch den PSTN-Dienst bereitstellen, indem Sie Webex Calling für den Arbeitsbereich aktivieren.

Firewall

Sie müssen die Firewall-Anforderungen erfüllen, die unter Port-Referenzinformationen für Cisco Webex Calling angegeben sind.

Anforderungen an das lokale Gateway für Webex Calling

Allgemeine Voraussetzungen

Bevor Sie ein lokales Gateway für Webex Calling konfigurieren, müssen Sie Folgendes sicherstellen:

    • Sie verfügen über grundlegende Kenntnisse in VoIP-Prinzipien.

    • Sie verfügen über grundlegende Arbeitskenntnisse in Cisco IOS-XE- und IOS-XE-Sprachkonzepten.

    • Sie haben ein grundlegendes Verständnis von SIP (Session Initiation Protocol).

    • Sie haben ein grundlegendes Verständnis von Cisco Unified Communications Manager (Unified CM), wenn Ihr Bereitstellungsmodell Unified CM umfasst.

    Weitere Details finden Sie im Cisco Unified Border Element (CUBE) Enterprise Configuration Guide unter https://www.cisco.com/c/en/us/td/docs/ios-xml/ios/voice/cube/configuration/cube-book.html

Hardware- und Software-Anforderungen für das lokale Gateway

Stellen Sie sicher, dass Ihre Bereitstellung über ein oder mehrere lokale Gateways (Cisco CUBE (für IP-basierte Konnektivität) oder ein Cisco IOS Gateway (für TDM-basierte Konnektivität)) verfügt, die in Tabelle 1 im Local Gateway for Webex Calling Ordering Guide aufgeführt sind. Stellen Sie außerdem sicher, dass auf der Plattform eine unterstützte IOS-XE-Version wie im Konfigurationsleitfaden für das lokale Gateway angegeben ausgeführt wird.

Zertifikats- und Sicherheitsanforderungen für das lokale Gateway

Webex Calling erfordert eine sichere Signalisierung und sichere Medien. Das lokale Gateway führt die Verschlüsselung durch, und anhand der folgenden Schritte muss eine zur Cloud ausgehende TLS-Verbindung hergestellt werden:

  • Das LGW muss mit dem CA-Stammpaket der Cisco PKI aktualisiert werden.

  • Zur Konfiguration des LGW werden eine Reihe von SIP-Digest-Anmeldedaten auf der Seite zur Übertragungswegkonfiguration des Control Hub verwendet (die Schritte sind Teil der folgenden Konfiguration).

  • CA-Stammpaket prüft vorgelegtes Zertifikat.

  • Eingabe von Anmeldeinformationen erforderlich (von SIP-Digest bereitgestellt).

  • Die Cloud erkennt, welches lokale Gateway sicher registriert ist.

Anforderungen für Firewall, NAT Traversal und Medienpfadoptimierung für das lokale Gateway

In den meisten Fällen können sich lokales Gateway und Endpunkte im internen Kundennetzwerk befinden, wobei private IP-Adressen mit NAT verwendet werden. Die Unternehmens-Firewall muss ausgehenden Datenverkehr (SIP, RTP/UDP, HTTP) zu bestimmten IP-Adressen/Ports zulassen, die in den Port-Referenzinformationen behandelt werden.

Wenn Sie die Medienpfad-Optimierung mit ICE verwenden möchten, muss die Webex Calling-Schnittstelle des lokalen Gateways einen direkten Netzwerkpfad zu und von Webex Calling haben. Wenn sich die Endpunkte an einem anderen Standort befinden und es keinen direkten Netzwerkpfad zwischen den Endpunkten und der Webex Calling-Schnittstelle des lokalen Gateways gibt, muss der Webex Calling-Schnittstelle des lokalen Gateways eine öffentliche IP-Adresse zugewiesen sein, damit Anrufe zwischen dem lokalen Gateway und den Endpunkten die Medienpfadoptimierung nutzen können. Außerdem muss IOS-XE Version 16.12.5 installiert sein.