Desk Pro, Room Kit, Room Kit Mini und Room 55 unterstützen USB-Audiogeräte wie Mikrofone und Audioschnittstellen. Die gleichen Room- und Desk-Geräte unterstützen auch USB-Headsets.

USB-Mikrofone und Audioschnittstellen werden unterstützt für:

  • Bei Webex registrierte Geräte

  • Mit Webex Edge für Geräte verbundene Geräte mit Cloud-Managed Softwareupgrades

In der Regel empfiehlt es sich, das Cisco Webex Tischmikrofon oder das Cisco Deckenmikrofon als externes Mikrofon zu verwenden. Diese Mikrofone werden gründlich für unsere Geräten getestet und gewährleisten ein konsistentes Verhalten beim Stummschalten. In einigen Szenarios sind jedoch externe USB-Mikrofone oder USB-Audioschnittstellen erforderlich oder empfehlenswert:

  • Wenn Ihr Gerät über keinen dedizierten Mikrofoneingang verfügt, Ihr Raum etwas größer als empfohlen ist oder eine herausfordernde Akustik aufweist, kann ein zusätzliches USB-Tischmikrofon die Leistung verbessern.

  • In Situationen mit speziellen Anforderungen an die Audioübertragung, beispielsweise in Übertragungsszenarien, können Richt- oder Lavalier-Mikrofone bevorzugt eingesetzt werden. Dabei kann es sich um USB-Mikrofone handeln, oder es muss eine USB-Audioschnittstelle zwischengeschaltet werden.

  • Eine USB-Audioschnittstelle kann auch für weitere Mikrofone und andere Mikrofontypen verwendet werden.


Desk Pro und Room Kit Mini verfügen nicht über dedizierte Mikrofoneingänge. Daher ist USB die einzige Option zum Anschließen externer Mikrofone an diese Geräte.

Konfiguration

Wenn Sie ein USB-Audiogerät an den USB-A-Anschluss des Room- oder Desk-Geräts anschließen, ist das Standardverhalten auf die Verwendung eines USB-Headsets zugeschnitten. Die Kanäle für Eingang (Mikrofon) und Ausgang (Lautsprecher) sind angeschlossen, und die integrierten Lautsprecher und Mikrofone werden deaktiviert. Alle Audiosignale werden an Ihr und von Ihrem Headset geleitet.

Wenn Sie den USB-A-Anschluss für ein externes Mikrofon oder eine Audioschnittstelle verwenden möchten, müssen Sie die Einstellung für den Audio-USB-Modus ändern. Diese Einstellung ist in Control Hub, der lokalen Weboberfläche und in xAPI verfügbar. Wählen Sie zwischen den folgenden Einstellungen aus:

  • Mikrofon: Es wird nur das USB-Mikrofon für die Audioeingabe verwendet. Die Audiowiedergabe erfolgt über die integrierten Lautsprecher.

  • AdditionalMicrophone (nur Room Kit Mini): Sowohl das USB-Mikrofon als auch das eingebaute Mikrofon werden für den Audioeingang verwendet. Die Audiowiedergabe erfolgt über die integrierten Lautsprecher.

Wenn die Audioeingangslautstärke des USB-Mikrofons nicht optimal ist, müssen Sie die Einstellung für die den Audioeingangpegel des USB-Mikrofons (verfügbar in der lokalen Weboberfläche) anpassen.

Verhalten beim Stummschalten

Bei der Verwendung externer Cisco-Mikrofone ist das Verhalten beim Stummschalten konsistent. Die Stummschaltungs-LEDs an allen Mikrofonen und die Anzeige auf dem Bildschirm werden synchronisiert und geben den aktuellen Stummschaltungsstatus wider. Wenn Sie die Stummschaltungstaste eines Mikrofons drücken, sind auch alle anderen Mikrofone stumm geschaltet.

Wenn Sie ein Nicht-Cisco-Mikrofon verwenden, z. B. ein USB-Mikrofon, kann diese Konsistenz möglicherweise nicht gewährleistet werden. Wir empfehlen, dass das Mikrofon nach Möglichkeit von dem Gerät aus stumm geschaltet wird, mit dem es verbunden ist.


Wenn Sie die Stummschaltung über die Benutzeroberfläche des Room- oder Desk-Geräts aus vornehmen, sind alle Mikrofone stumm geschaltet.

Empfehlungen und Anforderungen

Die Room- oder Desk-Geräte unterstützen nicht alle Typen von USB-Mikrofonen und USB-Audioschnittstellen. Achten Sie auf Folgendes:

  • Das Mikrofon oder die Audioschnittstelle muss asynchrones USB-Audio unterstützen. Eine Diagnosemeldung, dass das USB-Mikrofon nicht unterstützt wird und ein asynchroner Datentyp erforderlich ist, wird ausgegeben und unter „Einstellungen“ auf dem Gerät angezeigt.

  • Das Mikrofon oder die Audioschnittstelle muss eine stabile und lineare Frequenz ansprechen. Die „intelligente“ Signalverarbeitung, z. B. durch dynamische Kompander, kann die Leistung des Echo-Cancellers des Geräts sowie die Audioqualität beeinträchtigen.

  • Eine USB-Audioschnittstelle erfordert möglicherweise eine höhere Leistung als auf dem USB-A-Port des Geräts verfügbar ist. In diesem Fall müssen Sie eine externe Stromversorgung anschließen.

Wir haben die Audioübernahmequalität und die asynchrone USB-Audiounterstützung für die folgenden USB-Geräte getestet.

Mikrofone:

  • MXL AC-404

  • Blue Yeti NANO

  • Røde NT-USB Mini

Audioschnittstellen:

  • Focusrite Scarlett 2i4 (2. Generation)

  • M-Audio M-TRACK SOLO

  • Roland Cakewalk UA-25 EX


Die bereitgestellten Listen sind nicht erschöpfend. Sie können möglicherweise auch andere USB-Audiogeräte mit Ihrem Room- oder Desk-Geräten verwenden.