Das Dateisystem auf Webex Board-, Room- und Desk-Geräten wird mithilfe von LUKS (Linux Unified Key Setup) verschlüsselt, dem Standard für die Festplattenverschlüsselung unter Linux. Der Verschlüsselungscode für das Dateisystem wird entweder im NVRAM oder im NOR-Flash gespeichert. Während einer Zurücksetzung auf die Werkseinstellungen wird der Code überschrieben und kann nicht wiederhergestellt werden, sodass alle Daten auf der Festplatte unlesbar werden. Das macht die Zurücksetzung auf die Werkseinstellungen zu einer sicheren Methode der Datenlöschung im Einklang mit US DOD 5220.22M.

Während einer Zurücksetzung auf die Werkseinstellungen passiert Folgendes:

  • Alle Anrufprotokolle werden gelöscht.

  • Passphrasen werden auf den Standardwert zurückgesetzt.

  • Alle Geräteparameter werden auf die Standardwerte zurückgesetzt.

  • Alle Dateien, die auf das Gerät hochgeladen wurden, werden gelöscht.

  • Das vorherige (inaktive) Software-Image wird gelöscht.

  • Optionscodes sind nicht betroffen.

Eine Zurücksetzung auf die Werkseinstellungen kann nicht rückgängig gemacht werden. Stellen Sie sicher, dass die Zurücksetzung erforderlich ist, bevor Sie beginnen.


Wir empfehlen, die Weboberfläche oder die Benutzeroberfläche zu verwenden, um das Gerät auf die Werkseinstellungen zurückzusetzen. Sie sollten die Protokolldateien, Konfigurationen und benutzerdefinierten Elemente des Geräts sichern, bevor Sie eine Zurücksetzung auf die Werkseinstellungen durchführen. Andernfalls gehen die Daten verloren. Informationen zu den verschiedenen Möglichkeiten zum Sichern und Zurücksetzen des Geräts finden Sie im Administrationshandbuch .