Gadget für Kundenkontext: Funktionen

Das Customer Context-Gadget wird in folgenden Fällen automatisch auf Ihrem Agent Desktop aktiviert:

  • Ihre Organisation ist berechtigt, Context Service zu verwenden.

  • Cisco Finesse ist beim Context Service registriert.

Sie können auch die Funktion für erweiterten Kundenkontext aktivieren. Verwenden Sie die Funktion für erweiterten Kundenkontext, um Kunden, Anfragen, und Aktivitätsinformationen zu verwalten. Wenn Sie einen Anruf annehmen, eine Chat-Nachricht akzeptieren oder eine Kunden-E-mail öffnen, zeigt die Funktion für erweiterten Kundenkontext die Aktivität an und fügt sie einer Anfrage hinzu. Wenn Ihre Telefon-, Chat- oder E-Mail-Anwendung den Kunden identifiziert, zeigt die Funktion auch alle verfügbaren Informationen zu Kunden, Anfrage, und Aktivität an. Weitere Informationen hierzu finden Sie unter Funktion für erweiterten Kundenkontext für Teams in Cisco Finesse aktivieren.

Funktion für erweiterten Kundenkontext – Übersicht

  • Kundenverwaltungsfenster – zeigt die derzeit geöffneten Kunden und bis zu 10 letzte Kunden an. Sie können das Fenster "Kundenverwaltung" verwenden, um nach einem Kunden zu suchen oder manuell einen neuen Kunden zu erstellen. Sie können den Mauszeiger auch über einen Kunden im Fenster der Kundenverwaltung bewegen, um Kundendaten anzuzeigen. Weitere Informationen zur Verwendung des Fensters "Kundenverwaltung" finden Sie unter Kunden manuell erstellen oder Nach einem Kunden suchen.

  • Verkaufsprozess – zeigt eine Auflistung der aufgezeichneten Interaktionen zwischen dem Kunden und Ihrer Organisation an. Verwenden Sie den Verkaufsprozess, um Kontext zu Kundenanfragen bereitzustellen. Weitere Informationen zum Verkaufsprozess erhalten Sie unter Informationen zum Verkaufsprozess anzeigen oder Auf eine Anfrage antworten. Sie können Aktivitäten auch innerhalb des Verkaufsprozesses verschieben. Weitere Informationen finden Sie unter Aktivität verschieben

  • Kundendaten – identifiziert den Kunden und zeigt Kundendaten an, einschließlich Name, E-Mail und Telefonnummer des Kunden. Weitere Informationen finden Sie unter Kundendaten aktualisieren oder Neuen Kundendatensatz erstellen.

  • Anfragedetails – stellt Informationen zur Absicht des Kunden bereit. Die Anfragedetails enthalten den Anfragenamen und eine Beschreibung des Kundenproblems. Context Service schließt jede Anfrage automatisch 5 Tage, nachdem die Anfrage oder die mit der Anfrage verknüpften Aktivitäten aktualisiert wurden.

  • Aktivitätsdetails – stellt Informationen zu einer speziellen Kundeninteraktion bereit. Aktivitätsdetails umfassen den Medientyp der Aktivität und die Tags, die der Aktivität zugewiesen sind. Da jede bestimmte Aktivität unterschiedliche Felder enthalten kann, können die Aktivitätsdetails zwischen den Aktivitäten variieren.

      

    Administratoren können Cisco Webex Control Hub verwenden, um Felder zu ändern, die in einer Aktivität angezeigt werden. Weitere Informationen hierzu finden Sie unter Context Service-Felder verwalten und Context Service-Fieldsets verwalten.

  • Kommentare – enthält weitere Informationen zur Interaktion mit einem Kunden. Kommentare beziehen sich spezifisch auf die jeweilige Aktivität. Weitere Informationen finden Sie unter Kommentar hinzufügen.

  • Anfrage hinzufügen – erstellt eine neue Anfrage. Erstellen Sie eine neue Anfrage, um Kunden bei einem Problem zu helfen, das sich nicht auf eine ihrer derzeitigen Anfragen bezieht. Weitere Informationen finden Sie unter Neue Anfrage erstellen.

  • Aktivität verschieben – verschiebt die Aktivität zu einem anderen Kunden. Weitere Informationen finden Sie unter Aktivität verschieben.

  

Klicken Sie auf die Links in der Kundenkontext-Funktion, um den Link in einer neuen Registerkarte zu öffnen. Sie können auf Links in Anfragen, Aktivitäten oder in Arbeitselementdetails klicken, auch wenn die Details nicht bearbeitbar sind.

War dieser Artikel hilfreich für Sie?