Übersicht

Sie können verhindern, dass alle Benutzer Meetings außerhalb Ihrer Organisation beitreten, oder den Zugriff auf bestimmte Meeting-Funktionen einschränken, um sicherzustellen, dass die Benutzer die Richtlinien Ihrer Organisation befolgen. Wenn Benutzer versuchen, eine deaktivierte Funktion zu verwenden, wird ein Indikator angezeigt, der sie über die von der Organisation festgelegte Einschränkung informiert.

Um die Sicherheit zu gewährleisten, empfehlen wir, Einschränkungen auf Ihre Browser und alle Ihre Geräte anzuwenden.


 
Einschränkungen für die Zusammenarbeit unterstützen nur Webex Meetings und Webex Webinars. Diese Einschränkungen gelten nicht für Webex Events (klassisch), Webex Training und Webex Support.

Diese Einstellungen gelten nur für Benutzer, die die Webex Meetings-Client-Version 42.3 oder höher und die Webex App-Client-Version 43.6 oder höher verwenden.

Benutzer können diese Einschränkungen umgehen, indem sie internen und externen Meetings mit ihren persönlichen E-Mail-Adressen oder als Gäste beitreten. Um zu vermeiden, dass Benutzer diese Einschränkungen umgehen, befolgen Sie die Schritte unter Funktionen für die Zusammenarbeit für Windows-, Mac-, Android- und iOS-Geräte einschränken sowie Chrome und Edge-Webbrowser , um ein Token zu Unternehmensgeräten hinzuzufügen, um sicherzustellen, dass die mit den Geräten verwendeten Konten den von Ihrer Organisation festgelegten Einschränkungen entsprechen.

Bei der Anwendung von Einschränkungen für die Zusammenarbeit:

  • Wenn sich der Benutzer mit einer anderen Organisations-ID aus der Registrierung anmeldet, befolgt Control Hub die restriktivste Richtlinie. Sowohl die Benutzerrichtlinie als auch die Organisationsrichtlinie werden überprüft.
  • Wenn sich der Benutzer mit derselben Organisations-ID in der Registrierung anmeldet, befolgt Control Hub die Richtlinie des angemeldeten Benutzers.

Einschränkungen für die Zusammenarbeit auf Gruppen- oder Benutzerebene

Wenn Sie Richtlinien für bestimmte Gruppen oder auf Benutzerbasis anstelle der gesamten Organisation einrichten möchten, können Sie dies tun, indem Sie Meeting-Einstellungsvorlagen erstellen .

Zulassen oder blockieren, dass externe Benutzer Meetings in Ihrer Organisation beitreten

Sie können Benutzern außerhalb Ihrer Organisation erlauben oder sperren, Meetings beizutreten, die von Benutzern in Ihrer Organisation gehostet werden.

1

Melden Sie sich bei Control Hub an, und rufen Sie Dienste > Meeting auf.

2

Klicken Sie auf „Einstellungen“.

3

Wählen Sie unter Meetings eine der folgenden Optionen neben Interne :

  • Alle externen Benutzer zulassen – Benutzer außerhalb Ihrer Organisation können Meetings beitreten, die von Benutzern in Ihrer Organisation abgehalten werden.
  • Externe Benutzer mit genehmigten E-Mail-Domänen zulassen – Benutzer mit genehmigten E-Mail-Domänen können Meetings beitreten, die von Benutzern in Ihrer Organisation gehostet werden.
  • Alle externen Benutzer blockieren – Benutzer außerhalb Ihrer Organisation können keinen Meetings beitreten, die von Benutzern in Ihrer Organisation gehostet werden.
4

Wenn Sie die Option Externe Benutzer mit genehmigten E-Mail-Domänen zulassen ausgewählt haben, geben Sie eine genehmigte E-Mail-Domäne ein und klicken Sie auf Hinzufügen . Sie können auch umschalten Diese Einstellungen nur auf Meetings in persönlichen Räumen anwenden ein, um die interne Meeting-Richtlinie zu übernehmen.

Blockieren, dass Benutzer externen Meetings in Control Hub beitreten

Wenn Sie verhindern, dass Benutzer externen Meetings beitreten, können sie keinen Meetings beitreten, die von Webex-Sites außerhalb Ihrer Organisation gehostet werden. Sie können Benutzern jedoch erlauben, Meetings auf bestimmten Webex-Sites beizutreten, indem Sie diese Webex-Sites zu einer genehmigten Listeneinstellung hinzufügen.

Neue Verhaltensänderungen

Zuvor konnten Sie Benutzern erlauben, externen Meetings beizutreten, und alle Zusammenarbeitsfunktionen, die Sie eingeschränkt haben, funktionieren weiterhin. Wenn Sie beispielsweise den Chat während eines Meetings eingeschränkt haben, können Benutzer den Chat-Bereich weiterhin in externen Meetings verwenden, die in der genehmigten Liste enthalten sind.

Dieses Verhalten hat sich nun mit einer aktuellen Aktualisierung geändert. Die genehmigte Liste ist jetzt eine Liste der Sites, in denen Benutzer externen Meetings mit den von Ihnen festgelegten Einschränkungen für die Zusammenarbeit beitreten können. Wenn Sie beispielsweise den Chat eingeschränkt haben, können Benutzer den Chat-Bereich in externen Meetings nicht verwenden.

1

Melden Sie sich bei Control Hub an, und rufen Sie Dienste > Meeting auf.

2

Klicken Sie auf „Einstellungen“.

3

Wählen Sie unter Meetings eine der folgenden Optionen neben Externe :

  • Alle externen Sites zulassen – Benutzer können allen externen Meetings beitreten.
  • Genehmigte externe Sites zulassen – Benutzer können externen Meetings nur über genehmigte Webex-Sites beitreten.
  • Alle externen Sites blockieren – Benutzer dürfen externen Meetings von keiner Webex-Site aus beitreten.
4

Wenn Sie „Genehmigte externe Sites zulassen“ ausgewählt haben, geben Sie einen Webex-Seitennamen ein und klicken Sie auf „ Hinzufügen“ .

Nächste Schritte

Wenn Sie es Benutzern ermöglichen, externen Meetings beizutreten, können Sie auswählen, welche Zusammenarbeitsfunktionen den Benutzern während externer Meetings zur Verfügung stehen.

Beschränken von Funktionen für die Zusammenarbeit in Webex Meetings

Diese Einstellungen gelten für Benutzer, die internen und externen Meetings beitreten. Wenn Sie Ihre Meeting-Funktionen einschränken möchten, können Sie einen benutzerdefinierten Sitzungstyp oder eine Meeting-Einstellungsvorlage erstellen und verwenden.

Sitzungstypen unterstützen nur interne Meeting-Richtlinien. Sitzungstypen sind nur anwendbar, wenn der Benutzer der Meeting-Gastgeber ist.

Meeting-Einstellungsvorlagen unterstützen interne und externe Meeting-Richtlinien. Meeting-Einstellungsvorlagen sind anwendbar, wenn der Benutzer der Gastgeber oder Teilnehmer des Meetings ist.

1

Melden Sie sich bei Control Hub an, und rufen Sie Dienste > Meeting auf.

2

Klicken Sie auf „Einstellungen“.

3

Schalten Sie die Funktionen um, die Sie für Benutzer während interner oder externer Meetings aktivieren oder deaktivieren möchten:

Teilgruppen-Sitzungen

EinstellungBeschreibungVerfügbar auf der Webex Suite-Meeting-Plattform?
Nachrichten übertragen Ermöglicht einem Meeting-Gastgeber, eine schriftliche Nachricht an die Teilnehmer in einer oder allen Teilgruppen-Sitzungen zu senden. Ja

Zusammenarbeitstools

EinstellungBeschreibungVerfügbar auf der Webex Suite-Meeting-Plattform?
Kommentar

Wenn Sie ein eingeschränkter Benutzer sind und die Kommentarfunktion deaktiviert ist, können andere Benutzer Ihre Freigabe nicht kommentieren. Die Kommentarfunktion ist für Sie blockiert. Wenn andere Personen Inhalte teilen, können Sie anzeigen, was freigegeben wird, aber Sie können keine Kommentare erstellen. Wenn der eingeschränkte Benutzer der Gastgeber des Meetings ist, kann niemand im Meeting kommentieren.

Ja
Teilgruppen-Sitzungen Broadcast-Nachrichten – Benutzer haben Zugriff auf Broadcast-Nachrichten. Ja
Umfragen

Wenn diese Option deaktiviert ist, kann der eingeschränkte Benutzer die Umfragefunktion nicht verwenden.

Nein

Fragen und Antworten

Wenn diese Option deaktiviert ist, kann der eingeschränkte Benutzer die Frage- und Antwortfunktion nicht verwenden.

Nein

Im Meeting

EinstellungBeschreibungVerfügbar auf der Webex Suite-Meeting-Plattform?
Chat (nur Englisch) Wenn diese Option deaktiviert ist, kann der eingeschränkte Benutzer keine Chat-Nachrichten senden oder empfangen. Ja
Untertitel Wenn diese Option deaktiviert ist, kann der eingeschränkte Benutzer die Untertitelfunktion nicht verwenden. Ja
Virtuellen Hintergrund erzwingen Erfordert einen virtuellen Hintergrund, um das Video einzuschalten. Ja
Datei-Transfer Wenn diese Option deaktiviert ist, kann der eingeschränkte Benutzer keine Dateien freigeben und geteilte Dateien weder anzeigen noch herunterladen. Ja
Teilnehmerliste Wenn diese Option deaktiviert ist, kann der eingeschränkte Benutzer die Teilnehmerliste nicht anzeigen. Ja
Moderator annehmen Wenn diese Option deaktiviert ist, können Benutzer die Rolle des Moderators nicht übernehmen.

 
Dies gilt nur für den Gastgeber. Wenn der eingeschränkte Benutzer ein Teilnehmer ist, ist die Funktion „Moderator annehmen“ aktiviert.
Ja
Hinweise Wenn diese Option deaktiviert ist, kann der eingeschränkte Benutzer die Protokollfunktion nicht verwenden. Nein
Webex Assistant Wenn diese Option deaktiviert ist, ist der Webex-Assistent im Meeting nicht verfügbar.

 
Dies gilt nur für den Gastgeber. Wenn der eingeschränkte Benutzer ein Teilnehmer ist, ist der Webex Assistant aktiviert.
Ja

Aufzeichnungen

EinstellungBeschreibung

Verfügbar auf der Webex Suite-Meeting-Plattform?

Cloud-AufzeichnungWenn diese Option deaktiviert ist, kann der eingeschränkte Benutzer kein Meeting in der Cloud aufzeichnen.Ja
Lokale Aufzeichnung

Wenn diese Option deaktiviert ist, kann der eingeschränkte Benutzer ein Meeting nicht auf seinem lokalen Computer aufzeichnen.

Ja

Remotesteuerung

  • Remotesteuerung aktivieren – Benutzer können während des Meetings einen anderen Computer fernsteuern und es jedem ermöglichen, seine Computer fernzusteuern.

EinstellungBeschreibungVerfügbar auf der Webex Suite-Meeting-Plattform?
Remotesteuerung der AnwendungWenn die Option deaktiviert ist, kann der eingeschränkte Benutzer die Anwendung eines anderen Benutzers nicht fernsteuern.Nein
Fernsteuerung für DesktopsWenn die Option deaktiviert ist, kann der eingeschränkte Benutzer den Desktop eines anderen Benutzers nicht fernsteuern.Ja
Fernsteuerung für WebbrowserWenn die Option deaktiviert ist, kann der eingeschränkte Benutzer den Webbrowser eines anderen Benutzers nicht fernsteuern.Nein

Teilen

  • Freigabe aktivieren – Lassen Sie zu, dass Benutzer ihren Bildschirm freigeben können. Deaktivieren Sie diese und/oder die folgenden Freigabefunktionen, um die Sicherheit zu erhöhen.

EinstellungBeschreibungVerfügbar auf der Webex Suite-Meeting-Plattform?
Teilen von AnwendungenWenn die Option deaktiviert ist, kann der eingeschränkte Benutzer keine Anwendung teilen.Ja
Desktop teilenWenn diese Option deaktiviert ist, kann der eingeschränkte Benutzer seinen Desktop nicht freigeben.Ja
Datei- und Whiteboard-FreigabeWenn diese Option deaktiviert ist, kann der eingeschränkte Benutzer keine Dateien oder das Whiteboard freigeben.Ja
Webbrowser teilenWenn die Option deaktiviert ist, kann der eingeschränkte Benutzer seinen Webbrowser nicht freigeben, aber er kann die freigegebenen Webbrowser anderer anzeigen.Nein
KamerafreigabeWenn diese Option deaktiviert ist, kann der eingeschränkte Benutzer kein Video von seiner Kamera freigeben.Ja

Telefonie

  • Einwahl (nur Gastgeber)
    • Gebührenpflichtig: Nur eingehende gebührenpflichtige Anrufe zulassen.
    • Gebührenpflichtig und gebührenfrei – Lassen Sie eingehende Anrufe zu, die entweder gebührenpflichtig oder gebührenfrei sind.
    • Globale Einwahl – Erlauben Sie einer lokalen Telefonnummer, sich in Webex Meetings einzuwählen. Welche lokalen Nummern verfügbar sind, hängt von der Konfiguration auf Ihrer Webex-Site ab.
    • Calling Line Identification (CLI) – Zusätzliche Sicherheit für Ihre Meetings zulassen. Bei CLI handelt es sich um eine Anrufer-ID, die die Telefonnummer des Anrufers an das System sendet, bevor der Anruf entgegengenommen wird. Weitere Informationen finden Sie unter Aktivieren der CLI-Authentifizierung für Webex Meetings, Webinare und Training .
      • Aktivieren Sie Authentifizierungs-PIN verwenden , wenn Sie bei der Verwendung von CLI eine PIN benötigen möchten.
  • Rückruf (nur Gastgeber): Wenn diese Option aktiviert ist, gelten diese Optionen für den Gastgeber. Wenn sie jedoch abgeschaltet werden, sind sie für alle deaktiviert.

    Wenn „Rückruf“ aktiviert ist, können Sie das Kontrollkästchen neben „Globaler Rückruf“ aktivieren. Wenn diese Option aktiviert ist, werden alle Teilnehmer aufgefordert, ihre Telefonnummern einzugeben, nachdem sie dem Meeting beigetreten sind, und Webex ruft jeden Teilnehmer zurück, um sie mit dem Meeting zu verbinden.

  • VoIP – Lassen Sie zu, dass Gastgeber und Teilnehmer VoIP verwenden.
  • Anderer Telekonferenzdienst (nur Gastgeber): Wenn die Option deaktiviert ist, kann der Gastgeber keinen Telekonferenzdienst eines Drittanbieters verwenden.

Video

  • Video aktivieren – Lassen Sie zu, dass Teilnehmer das Video aktivieren.
    • Standarddefinition (360p) – Das Video des Benutzers kann nur bis zu 360p streamen.
    • High Definition (720p): Das Video des Benutzers kann bis zu 720p streamen.

Einstellungsüberschreibung

  • Teilnehmereinstellungen beim Hosten von überschreiben – Ermöglicht es Teilnehmern, die gleiche Meeting-Richtlinie wie für den Gastgeber zu verwenden.

    Administratoren können das Überschreiben von Meeting-Einstellungen aktivieren und vorhandene Einstellungsvorlagen verwenden, um Meeting-Richtlinien für bestimmte Gastgeber durchzusetzen. Das bedeutet, dass, wenn der Gastgeber ein Meeting initiiert, alle Teilnehmer der Richtlinie des Gastgebers folgen und nicht ihrer eigenen.


     
    Dies gilt nur für interne Meetings.

Webex-Meeting-Lobbys

  • Benutzerdefinierte Lobbys zulassen – Wenn diese Option aktiviert ist, können Sie Ihre Meeting-Lobbys personalisieren und auch verwalten, ob Ihre Benutzer ihre Lobbys anpassen können.
  • Benutzerdefinierte Lobbys der Organisation – Erstellen und verwalten Sie Ihre eigenen benutzerdefinierten Lobbys für Ihre Organisation. Sie können bis zu 10 Lobbys für Ihre Organisation erstellen. Sie können Änderungen an Ihren Lobbys vornehmen und in Echtzeit eine Vorschau anzeigen. Sie haben die Möglichkeit, eine Standard-Lobby auszuwählen. Wenn keine Auswahl erfolgt, wird die Webex-Standardlobby ausgewählt. Sie können jede Lobby mit Ausnahme der Webex-Standardlobby bearbeiten oder löschen.

    Sie können die Sichtbarkeit jeder Standard-Lobby steuern. Aktivieren Sie „Organisationszugriff“ , damit Benutzer innerhalb der Organisation die Lobby aus dem Dropdown-Menü in Webex auswählen können. Wenn die Option deaktiviert ist, wird die Lobby aus dem Dropdown-Menü ausgeblendet. Sie müssen immer mindestens eine Standard-Lobby aktiviert haben.

    Wenn Sie „Organisationsstandard“ auswählen, wird angezeigt, dass alle Benutzer in Ihrer Organisation diese Lobby standardmäßig sehen, wenn sie diese nicht anpassen.

    Sie können verschiedenen Benutzergruppen in Ihrer Organisation auch verschiedene Standard-Lobbys zuweisen.

  • Zulassen, dass Benutzer Lobbys anpassen – Benutzer in Ihrer Organisation können ihre Meeting-Lobbys anpassen. Teilnehmer können die benutzerdefinierte Lobby Ihres Benutzers für jedes Meeting sehen, das der Benutzer hostet.

    Sie können die Funktion Ihres Benutzers entweder aktivieren oder deaktivieren, um alle vier Lobby-Komponenten, einschließlich Nachrichten, Banner, Logos und Videos oder Bilder, anzupassen. Alle diese Funktionen sind standardmäßig aktiviert.

Einschränkung der Zusammenarbeitsfunktionen für Windows-, Mac-, Linux-, Android- und iOS-Geräte sowie Chrome- und Edge-Webbrowser

Wenn Sie diese Geräte für die Zusammenarbeitseinstellungen in Ihrer Organisation einschränken möchten, können Sie die Systemdateien so bearbeiten, dass diese Einstellungen für alle gelten, die das Gerät verwenden, um einem Meeting außerhalb Ihrer Organisation beizutreten.

Dazu müssen Sie zuerst Ihre Organisations-ID in Control Hub finden und kopieren. Befolgen Sie nach dem Abrufen der Organisations-ID die Schritte für die Geräte, die Sie bearbeiten möchten.


 

Stellen Sie sicher, dass Sie die Organisations-ID in der Registrierung sperren, damit Benutzer sie nicht selbst ändern können. Wenn Benutzer die Organisations-ID ändern, gelten die Einschränkungen für die Zusammenarbeit nicht für ihre Geräte.

Um die Sicherheit zu gewährleisten, empfehlen wir, Einschränkungen auf Ihre Browser und alle Ihre Geräte anzuwenden.

1

Melden Sie sich bei Control Hub an und gehen Sie zu Verwaltung > Konto .

2

Klicken Sie auf das Symbol „Kopieren“ im Feld „Organisations-ID “.

Sie können aus drei Optionen wählen, um Einschränkungen für die Zusammenarbeitsfunktion für Windows-Geräte einzurichten:

  • Manuell mit einem Registrierungswert konfigurieren – Sie können bestimmte Geräte manuell bearbeiten, indem Sie die Organisations-ID zur Registrierung hinzufügen:

    1. Öffnen Sie die Registrierung und navigieren Sie zu dem Kontext, in dem Sie diese Richtlinie anwenden möchten. Eine der folgenden Optionen:

      • HKEY_CURRENT_USER\SOFTWARE\Policies\CiscoWebex\

      • HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Policies\CiscoWebex\

    2. Neuen Zeichenfolgenwert mit dem Namen erstellen OrganizationID.
    3. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf den neuen Wert und anschließend auf Ändern...
    4. Fügen Sie die Organisations-ID in die Wertdaten der neuen Zeichenfolge ein.
  • Konfigurieren mit einer Gruppenrichtlinien-Vorlage – Sie können eine Gruppenrichtlinien-Verwaltungsvorlage (.adm) importieren, um die Organisations-ID auf dieselben Registrierungswerte wie oben anzuwenden.

  • Konfigurieren mit einer MSI-Installation – Sie können einen Befehl ausführen, um webexapp.msi mit der Organisations-ID zu installieren, um diesen Registrierungswert zu bearbeiten: HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\WOW6432Node\Webex\Policies\OrganizationID.

Verwenden von Registrierungsschlüsseln konfigurieren

  1. Öffnen Sie den Registrierungs-Editor.

  2. Fügen Sie die Organisations-ID zu einem der folgenden Registrierungswerte hinzu:

    • HKEY_CURRENT_USER\SOFTWARE\Policies\CiscoWebex\OrganizationID

    • HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Policies\CiscoWebex\OrganizationID

Verwenden einer Gruppenrichtlinienvorlage konfigurieren

  1. Importieren von .adm Datei.

  2. Klicken Sie in einem Gruppenrichtlinienverwaltungstool auf eine der folgenden Optionen:

    • Computerkonfiguration zum Anwenden der Organisations-ID auf HKEY_CURRENT_USER\SOFTWARE\Policies\CiscoWebex\OrganizationID

    • Benutzerkonfiguration , um die Organisation auf HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Policies\CiscoWebex\OrganizationID

  3. Klicken Sie im Navigationsbereich auf Verwaltungsvorlagen > Klassische Verwaltungsvorlagen (ADM) > Cisco WebEx Meetings > Cisco WebEx Meetings Allgemeine Einstellungen .

  4. Doppelklicken Sie auf „ Organisations-ID konfigurieren“ in Cisco Webex.

  5. Klicken Sie auf Aktiviert , fügen Sie Ihre Organisations-ID im Feld Optionen hinzu, und klicken Sie dann auf Anwenden .

Mit einer MSI-Installation konfigurieren

  1. Führen Sie den folgenden Befehl aus, um zu installieren webexapp.msi mit dem ORGANIZATIONID Parameter zum Konfigurieren HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\WOW6432Node\Webex\Policies\OrganizationID:

    msiexec /i webexapp.msi /log webexapp.log ORGANIZATIONID="xxxxxxxx-xxxx-xxxx-xxxx-xxxxxxxxxxxx"

Erstellen Sie zum Einrichten von Einschränkungen für die Zusammenarbeit auf Mac-Geräten einen .plist Datei namens com.cisco.webexmeetings.config.plist unter /Library/Preferences/, und fügen Sie den folgenden Schlüssel zur Datei hinzu:

Schlüsselname

Wert

Beschreibung

Organisations-ID

%OrganizationID%

Geben Sie die Organisations-ID an, die Sie für die Einschränkungen für die Zusammenarbeit aus Control Hub kopiert haben.

Um Einschränkungen für die Zusammenarbeit auf Android- und iOS-Mobilgeräten einzurichten, müssen Sie die Organisations-ID mit dem AppConfig-Dienst Mobile Device Management konfigurieren.


 

Diese Funktion funktioniert nur für Mobilgeräte, die die Webex Meetings-App auf Version 41.7 und höher verwenden.

Konfigurationsschlüssel

Werttyp

Beschreibung

Organisations-ID

String

Geben Sie die Organisations-ID an, die Sie für die Einschränkungen für die Zusammenarbeit aus Control Hub kopiert haben.

Damit die Richtlinien Ihrer Organisation für Benutzer gelten, die über Google Chrome beitreten, müssen Sie das Plugin für die Webex Meetings-Richtlinie aus dem Chrome Web Store herunterladen und dann eine Regel für Ihre Organisation zur Richtlinie hinzufügen.

Benutzern, denen der Beitritt zu bestimmten Meetings eingeschränkt ist, wird die folgende Meldung angezeigt, wenn sie versuchen, einem eingeschränkten Meeting über Google Chrome beizutreten.

  1. Öffnen Sie Google Chrome IT-Admin-Seite unter https://admin.google.com.

  2. Fügen Sie die Webex Meetings Policy-Plug-in-Erweiterung hinzu, indem Sie auf Chrome > Apps und Erweiterungen > Benutzer und Browser > Chrome-App oder Erweiterung nach ID hinzufügen .

  3. Fügen Sie die folgende Durchwahl per ID hinzu: denhmfenjcamjiamkogegcjieeiahjgp.

  4. Fügen Sie die folgende Regel zur Richtlinie hinzu (mit Ihrer eigenen Organisations-ID):

    {

    "orgID": {

    "Value": "xxxxxxxx-xxxx-xxxx-xxxx-xxxxxxxxxxxx"

    }

    }

  5. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf die Registerkarte und wählen Sie „Installieren erzwingen“ .

Mit einer Gruppenrichtlinienvorlage konfigurieren

Sie können Gruppenrichtlinien verwenden, um die Webex Meetings-Richtlinienerweiterung zu installieren.

Bevor Sie beginnen, stellen Sie sicher, dass Sie die ADM- oder ADMX-Vorlagen für Google Chrome importiert haben.

  1. Gehen Sie im Gruppenrichtlinien-Editor zu Computerkonfiguration > Richtlinien > Verwaltungsvorlagen > Google Chrome > Durchwahlen.

  2. Wählen Sie „Liste der zwangsinstallierten Apps und Erweiterungen konfigurieren“ aus.

  3. Klicken Sie mit der rechten Maustaste, und wählen Sie „Bearbeiten“ .

  4. Wählen Sie „Aktiviert“ .

  5. Klicken Sie auf Show .

  6. Geben Sie die folgende ID unter „Extension/App IDs and update URLs to be silently installed“ (Durchwahl-/App-IDs und Update-URLs für unbeaufsichtigte Installation) ein.

    denhmfenjcamjiamkogegcjieeiahjgp;https://clients2.google.com/service/update2/crx
  7. Klicken Sie auf Übernehmen.

Es kann einige Zeit dauern, bis Chrome die Konfiguration lädt. Sie können Google Chrome neu starten oder die Richtlinien neu laden, indem Sie chrome://policy/ in der Adressleiste.

Webex Meetings-Richtlinienerweiterung Chrome

Konfigurieren Sie die Organisations-ID mit dem Registrierungsschlüssel mithilfe einer Gruppenrichtlinie

Sie können die Richtlinie der Microsoft-Gruppe verwenden, um die Webex Meetings-Richtlinienerweiterung in Google Chrome zu installieren und die Organisations-ID zu konfigurieren.

  1. Erstellen Sie im Group Policy Management Editor ein neues Group Policy Object (GPO).

    Sie können auch ein vorhandenes GPO bearbeiten.

  2. Verknüpfen Sie das GPO mit der Organisation, die Ihre Benutzer oder Geräte enthält, und wechseln Sie in den Bearbeitungsmodus für das GPO.

  3. Gehen Sie zu Computerkonfiguration > Präferenzen > Windows-Einstellungen > Registry .

  4. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf „Registrierung“ und wählen Sie Neu > Registrierungselement .

  5. Wählen Sie im Fenster Neue Registrierungseigenschaften die Registerkarte Allgemein aus.

  6. Wählen Sie unter „Aktion“ „Erstellen“ .
  7. Geben Sie die folgenden Details ein:

    • Hive HKEY_LOCAL_MACHINE

    • Schlüsselpfad SOFTWARE\Policies\Google\Chrome\3rdparty\extensions\denhmfenjcamjiamkogegcjieeiahjgp\policy

    • Wertename orgID

    • Werttyp : REG_SZ

    • Wertedaten – Die von Cisco bereitgestellte Organisations-ID.

  8. Klicken Sie auf Übernehmen.

    Organisations-ID mit Registrierungsschlüssel über Gruppenrichtlinie Chrome konfigurieren

Sie müssen die Webex Meetings-Richtlinienerweiterung in Chrome-Browsern installieren und konfigurieren. Diese Konfiguration wendet die Richtlinie für Meeting-Einschränkungen Ihrer Organisation auf Benutzer an, die Meetings über Chrome auf MacOS-Computern beitreten. Folgende Details benötigen Sie:

  • Durchwahl-ID: Das ist für alle gleich: denhmfenjcamjiamkogegcjieeiahjgp
  • Ihre Organisations-ID: Eindeutig für Ihre Webex-Organisation. Sie können diese ID aus Control Hub kopieren, auf dem Verwaltung > Konto Seite.

Verwenden der Google Admin-Konsole

Beschreibt, wie die Installation der Webex Meetings-Erweiterung mit der Google Admin-Konsole erzwungen und mit Ihrer Organisations-ID konfiguriert werden kann.

  1. Melden Sie sich bei Ihrer Google Admin-Konsole unter https://admin.google.com.

  2. Gehen Sie zu Chrome > Apps und Erweiterungen > Benutzer und Browser > Chrome-App oder Erweiterung nach ID hinzufügen .

  3. Fügen Sie die folgende Durchwahl per ID hinzu: denhmfenjcamjiamkogegcjieeiahjgp.

  4. Fügen Sie die folgende Regel zur Richtlinie hinzu (mit Ihrer eigenen Organisations-ID):

    {

    "orgID": {

    "Value": "xxxxxxxx-xxxx-xxxx-xxxx-xxxxxxxxxxxx"

    }

    }

  5. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf die Registerkarte und wählen Sie „Installieren erzwingen“ .

MacOS-Einstellung festlegen

Beschreibt, wie die Installation der Webex Meetings-Erweiterung mit Chrome erzwungen wird

ExtensionInstallForcelist
auf MacOS und konfigurieren Sie dann die Durchwahl mit Ihrer Organisations-ID.
  1. Lesen Sie das Thema ExtensionInstallForcelist bei Googles Chrome Enterprise Richtliniendokumentation.
  2. Aktualisieren Sie mithilfe der Software für die Mobilgeräteverwaltung

    ExtensionInstallForcelist
    Voreinstellung.
    • Fügen Sie die folgende Durchwahl-ID hinzu: denhmfenjcamjiamkogegcjieeiahjgp und

    • Aktualisierungs-URL für die Durchwahl hinzufügen: https://clients2.google.com/service/update2/crx

    Sie sollten am Ende eine neue Zeichenfolge im Array haben, die die Durchwahlkraft-Installationsliste definiert:

    
               <array>
                <string>denhmfenjcamjiamkogegcjieeiahjgp;https://clients2.google.com/service/update2/crx</string>
                <string>other-extension-id;other-extension-update-URL</string>
                <string>another-extension-id;another-extension-update-URL</string>
               </array>
              
  3. Stellen Sie das geänderte Konfigurationsprofil auf Ihren MacOS-Computern bereit.

    Webex-Richtlinienerweiterung für Chrome

  4. Stellen Sie sicher, dass die Durchwahl auf dem Mac installiert ist.

Konfigurationsprofil erstellen

Beschreibt, wie Sie Ihre Organisations-ID für die Webex-Richtlinienerweiterung konfigurieren.

  1. Eigenschaftslistendatei erstellen com.google.Chrome.extensions.denhmfenjcamjiamkogegcjieeiahjgp.plist mit Ihrer Organisations-ID den folgenden Wert verwenden:

    
                <?xml version="1.0" encoding="UTF-8"?>
                <!DOCTYPE plist PUBLIC "-//Apple//DTD PLIST 1.0//EN" "http://www.apple.com/DTDs/PropertyList-1.0.dtd">
                <plist version="1.0">
                 <dict>
                  <key>orgID</key>
                  <string>xxxxxxxx-xxxx-xxxx-xxxx-xxxxxxxxxxxx</string>
                 </dict>
                </plist>
              
  2. Stellen Sie das geänderte Konfigurationsprofil auf Ihren MacOS-Computern bereit.

  3. Überprüfen Sie, ob Ihre Meeting-Richtlinie gültig ist, wenn ein Benutzer auf einem verwalteten MacOS-Computer Chrome verwendet, um einem Meeting beizutreten.

    Organisations-ID für Webex-Richtlinienerweiterung

Sie können für Benutzer, die über Microsoft Edge beitreten, Einschränkungen für die Zusammenarbeit auf Ihre Organisation anwenden. Sie können die Google Chrome-Browsererweiterung auch auf Microsoft Edge verwenden.

Stellen Sie vor dem Start sicher, dass Ihr Gerät für die mobile Geräteverwaltung (MDM) registriert ist.

Neues Konfigurationsprofil erstellen

  1. Melden Sie sich auf der Microsoft-Administrationsseite an , und gehen Sie zu Geräte > Konfigurationsprofile > Profil erstellen .

  2. Wählen Sie die folgenden Eigenschaften aus:

    • Plattform – Windows 10 oder höher.

    • Profiltyp – Vorlagen.

  3. Klicken Sie auf Erstellen.

  4. Wählen Sie unter „Grundlagen“ einen Namen und eine Beschreibung für die Richtlinie Ihrer Organisation aus.

  5. Klicken Sie auf Weiter.

  6. Unter Konfigurationseinstellungen > Computerkonfiguration , suchen Sie nach „Kontrollieren, welche Erweiterungen unbeaufsichtigt installiert werden“ und wählen Sie sie aus.

  7. Wählen Sie „Aktiviert“ aus und geben Sie die folgende ID unter „Durchwahl-/App-IDs und Update-URLs, die unbeaufsichtigt installiert werden sollen“ ein:

    denhmfenjcamjiamkogegcjieeiahjgp;https://clients2.google.com/service/update2/crx?response=updatecheck&x=id%3Ddenhmfenjcamjiamkogegcjieeiahjgp%26uc
              
  8. Klicken Sie auf Weiter.

  9. (Optional) Unter Scope-Tags können Sie dem Profil Scope-Tags zuweisen.

  10. Wählen Sie unter „Zuweisungen“ die Option „Alle Benutzer hinzufügen“ und „Alle Geräte hinzufügen“ aus.

  11. Klicken Sie auf Weiter.

  12. Prüfen Sie unter Überprüfen + Erstellen Ihre Einstellungen und klicken Sie auf Erstellen .

Verwaltetes Gerät synchronisieren

  1. Navigieren Sie auf Ihrem verwalteten Gerät zu Einstellungen > Konten > Zugriff auf Arbeit oder Schule .

  2. Klicken Sie unter „Mit MSFT MDM verbunden“ auf Info .

  3. Blättern Sie zu „Status der Gerätesynchronisierung“ und klicken Sie auf „Synchronisieren“ .

    Die Google Chrome-Erweiterung wird installiert, sobald die Synchronisierung abgeschlossen ist. Sie können die Synchronisierung überprüfen, indem Sie den Registrierungs-Editor an folgendem Ort überprüfen:

    HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Policies\Microsoft\Edge\ExtensionInstallForcelist

    Die Erweiterung ist auch in Microsoft Edge at edge://extensions verfügbar.

Mit Registrierungsschlüssel konfigurieren

Um die Richtlinie für eine bestimmte Organisations-ID zu konfigurieren, liest die Chrome-Erweiterung eine Richtlinie, die in der Registrierung festgelegt ist. Sie können einen Registrierungsschlüssel manuell importieren, indem Sie einen .reg Datei.

  1. Öffnen Sie den Registrierungs-Editor.

  2. Erstellen Sie einen .reg Datei mit folgendem Wert:

    Windows Registry Editor Version 5.00
                
    [HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Policies\Microsoft\Edge\3rdparty\extensions\denhmfenjcamjiamkogegcjieeiahjgp\policy]
    "orgID"="xxxxxxxx-xxxx-xxxx-xxxx-xxxxxxxxxx"
              
  3. Doppelklicken Sie auf die Datei, um den Registrierungsschlüssel zu installieren.

    Sie können auch PowerShell verwenden, um den Registrierungsschlüssel zu installieren. Verwenden Sie den folgenden Wert:

    reg import .\edge_policy.reg

Ihre Organisations-ID überprüfen

  1. Starten Sie Microsoft Edge neu und rufen Sie web.webex.com auf.

  2. Öffnen Sie die Entwickler-Konsole und geben Sie webex.config.meetings.installedOrgID.

    Die Organisations-ID von der .reg Datei wird angezeigt.

Mit einer Gruppenrichtlinienvorlage konfigurieren

Sie können Gruppenrichtlinien verwenden, um die Webex Meetings-Richtlinienerweiterung zu installieren.

Bevor Sie beginnen, stellen Sie sicher, dass Sie die Microsoft Edge-Verwaltungsvorlagen importiert haben.

  1. Gehen Sie im Gruppenrichtlinien-Editor zu Verwaltungsvorlagen > Microsoft Edge > Erweiterungen .

  2. Wählen Sie „Kontrollieren, welche Erweiterungen unbeaufsichtigt installiert werden“ aus.
  3. Wählen Sie „Aktiviert“ .

  4. Klicken Sie auf Show .

  5. Geben Sie die folgende ID unter „Extension/App IDs and update URLs to be silently installed“ (Durchwahl-/App-IDs und Update-URLs für unbeaufsichtigte Installation) ein.

    denhmfenjcamjiamkogegcjieeiahjgp;https://clients2.google.com/service/update2/crx
  6. Klicken Sie auf Übernehmen.

Organisations-ID mit Registrierungsschlüssel mithilfe einer Gruppenrichtlinie konfigurieren

Sie können die Richtlinie von Microsoft Group Policy verwenden, um die Webex Meetings Policy-Erweiterung in Microsoft Edge zu installieren und die Organisations-ID zu konfigurieren.

  1. Erstellen Sie im Group Policy Management Editor ein neues Group Policy Object (GPO).

    Sie können auch ein vorhandenes GPO bearbeiten.

  2. Verknüpfen Sie das GPO mit der Organisation, die Ihre Benutzer oder Geräte enthält, und wechseln Sie in den Bearbeitungsmodus für das GPO.

  3. Gehen Sie zu Computerkonfiguration > Präferenzen > Windows-Einstellungen > Registry .

  4. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf „Registrierung“ und wählen Sie Neu > Registrierungselement .

  5. Wählen Sie im Fenster Neue Registrierungseigenschaften die Registerkarte Allgemein aus.

  6. Wählen Sie unter „Aktion“ „Erstellen“ .
  7. Geben Sie die folgenden Details ein:

    • Hive HKEY_LOCAL_MACHINE

    • Schlüsselpfad SOFTWARE\Policies\Microsoft\Edge\3rdparty\extensions\denhmfenjcamjiamkogegcjieeiahjgp\policy

    • Wertename orgID

    • Werttyp : REG_SZ

    • Wertedaten – Die von Cisco bereitgestellte Organisations-ID.

  8. Klicken Sie auf Übernehmen.

Bekannte Probleme

Bekannte Probleme für Webex Assistant für Meetings

Wenn für ein Meeting Untertitel und Webex Assistant aktiviert sind, können Benutzer mit diesen beiden Funktionen nicht beide während des Meetings deaktivieren, wenn ihnen die Gastgeberrolle zugewiesen wird.

Bekannte Probleme für Webex-Geräte

  • Benutzer auf Mac-Geräten können die Moderatorrolle von Benutzern auf Webex-Geräten übernehmen, auch wenn die Funktion „Moderator annehmen“ deaktiviert wurde.
  • Benutzer mit deaktivierter Funktion Kommentar sehen weiterhin Kommentare, wenn sie Webex-Geräte verwenden, um Meetings beizutreten.
  • Einschränkungen für die Zusammenarbeit gelten nicht für Webex-Geräte (persönlich und gemeinsam genutzt) in Webex Meetings. Wenn der Administrator bestimmte Funktionen deaktiviert, kann der Benutzer diese Funktionen weiterhin auf Webex-Geräten verwenden. Wenn die Freigabe beispielsweise deaktiviert ist, kann der Benutzer (Gastgeber oder Teilnehmer) unabhängig von der Meeting-Richtlinie oder dem verwendeten Webex-Gerät weiterhin Inhalte freigeben.

Bekannte Probleme mit älteren Client-Versionen

Wir empfehlen Ihnen, den Webex Meetings-Client auf die letzte Version (WBS 42.7 oder höher) oder mindestens die neueste Sperrversion (WBS42.6) zu aktualisieren, damit Benutzer die bestmögliche Erfahrung mit Zusammenarbeitsfunktionen erhalten. Wenn Benutzer eine ältere Client-Version verwenden (z. B. WBS 42.3 oder niedriger), sind einige Funktionen für die Zusammenarbeit möglicherweise nicht verfügbar oder funktionieren falsch.

Bekannte Probleme bei der Einschränkung der Funktionen zum Teilen von Kommentaren, Dateien und Whiteboards

Wenn „Anmerkungen“ eingeschränkt ist, aber „Datei- und Whiteboard freigeben“ nicht, können Benutzer weiterhin Kommentare sehen, wenn der Moderator ein Whiteboard freigibt und mit dem Kommentieren beginnt.

Einschränkung der Zusammenarbeitsfunktionen für Windows-, Mac-, Linux-, Android- und iOS-Geräte sowie Chrome- und Edge-Webbrowser

Wenn Sie diese Geräte für die Zusammenarbeitseinstellungen in Ihrer Organisation einschränken möchten, können Sie die Systemdateien so bearbeiten, dass diese Einstellungen für alle gelten, die das Gerät verwenden, um einem Meeting außerhalb Ihrer Organisation beizutreten.

Dazu müssen Sie zuerst Ihre Organisations-ID in Control Hub finden und kopieren. Befolgen Sie nach dem Abrufen der Organisations-ID die Schritte zu den Geräten, die Sie bearbeiten möchten.


 

Stellen Sie sicher, dass Sie die Organisations-ID in der Registrierung sperren, damit Benutzer sie nicht selbst ändern können. Wenn Benutzer die Organisations-ID ändern, gelten die Einschränkungen für die Zusammenarbeit nicht für ihre Geräte.

Um die Sicherheit zu gewährleisten, empfehlen wir, Einschränkungen auf Ihre Browser und alle Ihre Geräte anzuwenden.

1

Melden Sie sich bei Control Hub an und gehen Sie zu Verwaltung > Konto .

2

Klicken Sie auf das Symbol „Kopieren“ im Feld „Organisations-ID “.

Sie können aus diesen Optionen wählen, um Einschränkungen für die Zusammenarbeitsfunktion für Windows-Geräte einzurichten:

Verwenden von Registrierungsschlüsseln konfigurieren

Sie können bestimmte Geräte manuell bearbeiten, indem Sie die Organisations-ID zu einem der folgenden Registrierungswerte hinzufügen:

  1. Öffnen Sie den Registrierungs-Editor.

  2. Fügen Sie die Organisations-ID zu einem der folgenden Registrierungswerte hinzu:

    • HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Policies\CiscoWebex\OrganizationID

    • HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Cisco Spark Native\OrganizationID

Für Meetings auf der Webex Suite-Meeting-Plattform können Sie den Registrierungsschlüssel festlegen. HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Policies\CiscoWebex\AllowOrganizationIDInHKCU mit Wert als 1 und Typ als DWORD32 und wenden Sie die Organisations-ID auf einen der folgenden Registrierungswerte an:

  • HKEY_CURRENT_USER\SOFTWARE\Policies\CiscoWebex\OrganizationID

  • HKEY_ CURRENT_USER\SOFTWARE\Cisco Spark Native\OrganizationID

Verwenden einer Gruppenrichtlinienvorlage konfigurieren

Sie können eine Gruppenrichtlinien-Verwaltungsvorlage importieren. .adm oder .admx Datei, um die Organisations-ID auf dieselben Registrierungswerte wie oben anzuwenden.

Importieren von .adm Datei:

  1. Laden Sie die Gruppenrichtlinien-Verwaltungsvorlage herunter und fügen Sie sie dem Gruppenrichtlinien-Management-Tool hinzu.
  2. Klicken Sie im Tool für die Gruppenrichtlinienverwaltung auf eine der folgenden Optionen:

    • Computerkonfiguration zum Anwenden der Organisations-ID auf HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Policies\CiscoWebex\OrganizationID

    • Benutzerkonfiguration , um die Organisation auf HKEY_ CURRENT_USER\SOFTWARE\Policies\CiscoWebex\OrganizationID

  3. Klicken Sie im Navigationsbereich auf Verwaltungsvorlagen > Klassische Verwaltungsvorlagen (ADM) > Cisco WebEx Meetings > Cisco WebEx Meetings Allgemeine Einstellungen .

  4. Doppelklicken Sie auf „ Organisations-ID konfigurieren“ in Cisco Webex.

  5. Klicken Sie auf Aktiviert , fügen Sie Ihre Organisations-ID im Feld Optionen hinzu, und klicken Sie dann auf Anwenden .

Importieren von .admx Datei:

  1. Laden Sie die Gruppenrichtlinien-Verwaltungsvorlage herunter und fügen Sie sie dem Ordner „Richtliniendefinitionen“ hinzu.
  2. Klicken Sie im Tool für die Gruppenrichtlinienverwaltung auf eine der folgenden Optionen:

    • Computerkonfiguration zum Anwenden der Organisations-ID auf HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Policies\CiscoWebex\OrganizationID

    • Benutzerkonfiguration , um die Organisation auf HKEY_ CURRENT_USER\SOFTWARE\Policies\CiscoWebex\OrganizationID

  3. Klicken Sie im Navigationsbereich auf Verwaltungsvorlagen > Cisco WebEx Meetings > Cisco WebEx Meetings Allgemeine Einstellungen .

  4. Doppelklicken Sie auf „ Organisations-ID konfigurieren“ in Cisco Webex.

  5. Klicken Sie auf Aktiviert , fügen Sie Ihre Organisations-ID im Feld Optionen hinzu, und klicken Sie dann auf Anwenden .

Mit einer MSI-Installation konfigurieren

Sie können folgenden Befehl ausführen, um zu installieren webexapp.msi mit dem ORGID Parameter, um die Organisations-ID für diesen Registrierungswert zu konfigurieren: HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Cisco Spark Native\OrganizationID.

Zum Beispiel:

msiexec /i c:\work\Webex.msi ACCEPT_EULA=TRUE EMAIL=xxxx@example.com ORGID=xxxxxxxx-xxxx-xxxx-xxxx-xxxxxxxxxxxx

Konfigurieren mit einer Prioritätsreihenfolge

Sie können die Prioritätsreihenfolge von hoch auf niedrig festlegen.

Sie können den Registrierungsschlüssel festlegen. HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Policies\CiscoWebex\AllowOrganizationIDInHKCU mit Wert als 1 und Typ als DWORD32.

Die Organisations-ID wird mit der folgenden Reihenfolge mit hoher bis niedriger Priorität abgerufen:

  • HKEY_CURRENT_USER\SOFTWARE\Policies\CiscoWebex\OrganizationID(manuell oder über Gruppenrichtlinienvorlage konfiguriert)
  • HKEY_CURRENT_USER\SOFTWARE\Cisco Spark Native\OrganizationID
  • HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Policies\CiscoWebex\OrganizationID(manuell oder über Gruppenrichtlinienvorlage konfiguriert)
  • HKEY_LOCAL_MACHIN\SOFTWARE\Cisco Spark Native\OrganizationID(über MSI-Installation konfiguriert)

Sie können aus drei Optionen wählen, um Einschränkungen für die Zusammenarbeitsfunktion für Mac-Geräte einzurichten:

Konfigurieren mit Mobile Device Management (MDM)

Wir empfehlen, das Verfahren Webex App MDM Deployment zu befolgen, um die Organisations-ID zur Präferenzdomäne hinzuzufügen. Cisco-Systems.Spark.

Um Einschränkungen für die Zusammenarbeit für die Webex Suite-Meeting-Plattform auf Linux-Geräten einzurichten, erstellen Sie eine .json Datei namens managedConfig.json und fügen Sie die folgende Taste zur Datei hinzu:

Schlüsselname

Standort

Dateiinhalt

Organisations-ID

/etc/cisco-webex/managedConfig.json

managedConfig.json

{

"organization-id": "xxxxxxxx"

}

Damit die Richtlinien Ihrer Organisation für Benutzer gelten, die über Google Chrome beitreten, müssen Sie das Plugin für die Webex Meetings-Richtlinie aus dem Chrome Web Store herunterladen und dann eine Regel für Ihre Organisation zur Richtlinie hinzufügen.

Benutzern, denen der Beitritt zu bestimmten Meetings eingeschränkt ist, wird die folgende Meldung angezeigt, wenn sie versuchen, einem eingeschränkten Meeting über Google Chrome beizutreten.

  1. Öffnen Sie Google Chrome IT-Admin-Seite unter https://admin.google.com.

  2. Fügen Sie die Webex Meetings Policy-Plug-in-Erweiterung hinzu, indem Sie auf Chrome > Apps und Erweiterungen > Benutzer und Browser > Chrome-App oder Erweiterung nach ID hinzufügen .

  3. Fügen Sie die folgende Durchwahl per ID hinzu: denhmfenjcamjiamkogegcjieeiahjgp.

  4. Fügen Sie die folgende Regel zur Richtlinie hinzu (mit Ihrer eigenen Organisations-ID):

    {

    "orgID": {

    "Value": "xxxxxxxx-xxxx-xxxx-xxxx-xxxxxxxxxxxx"

    }

    }

  5. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf die Registerkarte und wählen Sie „Installieren erzwingen“ .

Mit einer Gruppenrichtlinienvorlage konfigurieren

Sie können Gruppenrichtlinien verwenden, um die Webex Meetings-Richtlinienerweiterung zu installieren.

Bevor Sie beginnen, stellen Sie sicher, dass Sie die ADM- oder ADMX-Vorlagen für Google Chrome importiert haben.

  1. Gehen Sie im Gruppenrichtlinien-Editor zu Computerkonfiguration > Richtlinien > Verwaltungsvorlagen > Google Chrome > Durchwahlen.

  2. Wählen Sie „Liste der zwangsinstallierten Apps und Erweiterungen konfigurieren“ aus.

  3. Klicken Sie mit der rechten Maustaste, und wählen Sie „Bearbeiten“ .

  4. Wählen Sie „Aktiviert“ .

  5. Klicken Sie auf Show .

  6. Geben Sie die folgende ID unter „Extension/App IDs and update URLs to be silently installed“ (Durchwahl-/App-IDs und Update-URLs für unbeaufsichtigte Installation) ein.

    denhmfenjcamjiamkogegcjieeiahjgp;https://clients2.google.com/service/update2/crx
  7. Klicken Sie auf Übernehmen.

Es kann einige Zeit dauern, bis Chrome die Konfiguration lädt. Sie können Google Chrome neu starten oder die Richtlinien neu laden, indem Sie chrome://policy/ in der Adressleiste.

Webex Meetings-Richtlinienerweiterung Chrome

Konfigurieren Sie die Organisations-ID mit dem Registrierungsschlüssel mithilfe einer Gruppenrichtlinie

Sie können die Richtlinie der Microsoft-Gruppe verwenden, um die Webex Meetings-Richtlinienerweiterung in Google Chrome zu installieren und die Organisations-ID zu konfigurieren.

  1. Erstellen Sie im Group Policy Management Editor ein neues Group Policy Object (GPO).

    Sie können auch ein vorhandenes GPO bearbeiten.

  2. Verknüpfen Sie das GPO mit der Organisation, die Ihre Benutzer oder Geräte enthält, und wechseln Sie in den Bearbeitungsmodus für das GPO.

  3. Gehen Sie zu Computerkonfiguration > Präferenzen > Windows-Einstellungen > Registry .

  4. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf „Registrierung“ und wählen Sie Neu > Registrierungselement .

  5. Wählen Sie im Fenster Neue Registrierungseigenschaften die Registerkarte Allgemein aus.

  6. Wählen Sie unter „Aktion“ „Erstellen“ .
  7. Geben Sie die folgenden Details ein:

    • Hive HKEY_LOCAL_MACHINE

    • Schlüsselpfad SOFTWARE\Policies\Google\Chrome\3rdparty\extensions\denhmfenjcamjiamkogegcjieeiahjgp\policy

    • Wertename orgID

    • Werttyp : REG_SZ

    • Wertedaten – Die von Cisco bereitgestellte Organisations-ID.

  8. Klicken Sie auf Übernehmen.

    Organisations-ID mit Registrierungsschlüssel über Gruppenrichtlinie Chrome konfigurieren

Sie müssen die Webex Meetings-Richtlinienerweiterung in Chrome-Browsern installieren und konfigurieren. Diese Konfiguration wendet die Richtlinie für Meeting-Einschränkungen Ihrer Organisation auf Benutzer an, die Meetings über Chrome auf MacOS-Computern beitreten. Folgende Details benötigen Sie:

  • Durchwahl-ID: Das ist für alle gleich: denhmfenjcamjiamkogegcjieeiahjgp
  • Ihre Organisations-ID: Eindeutig für Ihre Webex-Organisation. Sie können diese ID aus Control Hub kopieren, auf dem Verwaltung > Konto Seite.

Verwenden der Google Admin-Konsole

Beschreibt, wie die Installation der Webex Meetings-Erweiterung mit der Google Admin-Konsole erzwungen und mit Ihrer Organisations-ID konfiguriert werden kann.

  1. Melden Sie sich bei Ihrer Google Admin-Konsole unter https://admin.google.com.

  2. Gehen Sie zu Chrome > Apps und Erweiterungen > Benutzer und Browser > Chrome-App oder Erweiterung nach ID hinzufügen .

  3. Fügen Sie die folgende Durchwahl per ID hinzu: denhmfenjcamjiamkogegcjieeiahjgp.

  4. Fügen Sie die folgende Regel zur Richtlinie hinzu (mit Ihrer eigenen Organisations-ID):

    {

    "orgID": {

    "Value": "xxxxxxxx-xxxx-xxxx-xxxx-xxxxxxxxxxxx"

    }

    }

  5. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf die Registerkarte und wählen Sie „Installieren erzwingen“ .

MacOS-Einstellung festlegen

Beschreibt, wie die Installation der Webex Meetings-Erweiterung mit Chrome erzwungen wird

ExtensionInstallForcelist
auf MacOS und konfigurieren Sie dann die Durchwahl mit Ihrer Organisations-ID.
  1. Lesen Sie das Thema ExtensionInstallForcelist bei Googles Chrome Enterprise Richtliniendokumentation.
  2. Aktualisieren Sie mithilfe der Software für die Mobilgeräteverwaltung

    ExtensionInstallForcelist
    Voreinstellung.
    • Fügen Sie die folgende Durchwahl-ID hinzu: denhmfenjcamjiamkogegcjieeiahjgp und

    • Aktualisierungs-URL für die Durchwahl hinzufügen: https://clients2.google.com/service/update2/crx

    Sie sollten am Ende eine neue Zeichenfolge im Array haben, die die Durchwahlkraft-Installationsliste definiert:

    
               <array>
                <string>denhmfenjcamjiamkogegcjieeiahjgp;https://clients2.google.com/service/update2/crx</string>
                <string>other-extension-id;other-extension-update-URL</string>
                <string>another-extension-id;another-extension-update-URL</string>
               </array>
              
  3. Stellen Sie das geänderte Konfigurationsprofil auf Ihren MacOS-Computern bereit.

    Webex-Richtlinienerweiterung für Chrome

  4. Stellen Sie sicher, dass die Durchwahl auf dem Mac installiert ist.

Konfigurationsprofil erstellen

Beschreibt, wie Sie Ihre Organisations-ID für die Webex-Richtlinienerweiterung konfigurieren.

  1. Eigenschaftslistendatei erstellen com.google.Chrome.extensions.denhmfenjcamjiamkogegcjieeiahjgp.plist mit Ihrer Organisations-ID den folgenden Wert verwenden:

    
                <?xml version="1.0" encoding="UTF-8"?>
                <!DOCTYPE plist PUBLIC "-//Apple//DTD PLIST 1.0//EN" "http://www.apple.com/DTDs/PropertyList-1.0.dtd">
                <plist version="1.0">
                 <dict>
                  <key>orgID</key>
                  <string>xxxxxxxx-xxxx-xxxx-xxxx-xxxxxxxxxxxx</string>
                 </dict>
                </plist>
              
  2. Stellen Sie das geänderte Konfigurationsprofil auf Ihren MacOS-Computern bereit.

  3. Überprüfen Sie, ob Ihre Meeting-Richtlinie gültig ist, wenn ein Benutzer auf einem verwalteten MacOS-Computer Chrome verwendet, um einem Meeting beizutreten.

    Organisations-ID für Webex-Richtlinienerweiterung

Sie können für Benutzer, die über Microsoft Edge beitreten, Einschränkungen für die Zusammenarbeit auf Ihre Organisation anwenden. Sie können die Google Chrome-Browsererweiterung auch auf Microsoft Edge verwenden.

Stellen Sie vor dem Start sicher, dass Ihr Gerät für die mobile Geräteverwaltung (MDM) registriert ist.

Neues Konfigurationsprofil erstellen

  1. Melden Sie sich auf der Microsoft-Administrationsseite an , und gehen Sie zu Geräte > Konfigurationsprofile > Profil erstellen .

  2. Wählen Sie die folgenden Eigenschaften aus:

    • Plattform – Windows 10 oder höher.

    • Profiltyp – Vorlagen.

  3. Klicken Sie auf Erstellen.

  4. Wählen Sie unter „Grundlagen“ einen Namen und eine Beschreibung für die Richtlinie Ihrer Organisation aus.

  5. Klicken Sie auf Weiter.

  6. Unter Konfigurationseinstellungen > Computerkonfiguration , suchen Sie nach „Kontrollieren, welche Erweiterungen unbeaufsichtigt installiert werden“ und wählen Sie sie aus.

  7. Wählen Sie „Aktiviert“ aus und geben Sie die folgende ID unter „Durchwahl-/App-IDs und Update-URLs, die unbeaufsichtigt installiert werden sollen“ ein:

    denhmfenjcamjiamkogegcjieeiahjgp;https://clients2.google.com/service/update2/crx?response=updatecheck&x=id%3Ddenhmfenjcamjiamkogegcjieeiahjgp%26uc
              
  8. Klicken Sie auf Weiter.

  9. (Optional) Unter Scope-Tags können Sie dem Profil Scope-Tags zuweisen.

  10. Wählen Sie unter „Zuweisungen“ die Option „Alle Benutzer hinzufügen“ und „Alle Geräte hinzufügen“ aus.

  11. Klicken Sie auf Weiter.

  12. Prüfen Sie unter Überprüfen + Erstellen Ihre Einstellungen und klicken Sie auf Erstellen .

Verwaltetes Gerät synchronisieren

  1. Navigieren Sie auf Ihrem verwalteten Gerät zu Einstellungen > Konten > Zugriff auf Arbeit oder Schule .

  2. Klicken Sie unter „Mit MSFT MDM verbunden“ auf Info .

  3. Blättern Sie zu „Status der Gerätesynchronisierung“ und klicken Sie auf „Synchronisieren“ .

    Die Google Chrome-Erweiterung wird installiert, sobald die Synchronisierung abgeschlossen ist. Sie können die Synchronisierung überprüfen, indem Sie den Registrierungs-Editor an folgendem Ort überprüfen:

    HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Policies\Microsoft\Edge\ExtensionInstallForcelist

    Die Erweiterung ist auch in Microsoft Edge at edge://extensions verfügbar.

Mit Registrierungsschlüssel konfigurieren

Um die Richtlinie für eine bestimmte Organisations-ID zu konfigurieren, liest die Chrome-Erweiterung eine Richtlinie, die in der Registrierung festgelegt ist. Sie können einen Registrierungsschlüssel manuell importieren, indem Sie einen .reg Datei.

  1. Öffnen Sie den Registrierungs-Editor.

  2. Erstellen Sie einen .reg Datei mit folgendem Wert:

    Windows Registry Editor Version 5.00
                
    [HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Policies\Microsoft\Edge\3rdparty\extensions\denhmfenjcamjiamkogegcjieeiahjgp\policy]
    "orgID"="xxxxxxxx-xxxx-xxxx-xxxx-xxxxxxxxxx"
              
  3. Doppelklicken Sie auf die Datei, um den Registrierungsschlüssel zu installieren.

    Sie können auch PowerShell verwenden, um den Registrierungsschlüssel zu installieren. Verwenden Sie den folgenden Wert:

    reg import .\edge_policy.reg

Ihre Organisations-ID überprüfen

  1. Starten Sie Microsoft Edge neu und rufen Sie web.webex.com auf.

  2. Öffnen Sie die Entwickler-Konsole und geben Sie webex.config.meetings.installedOrgID.

    Die Organisations-ID von der .reg Datei wird angezeigt.

Mit einer Gruppenrichtlinienvorlage konfigurieren

Sie können Gruppenrichtlinien verwenden, um die Webex Meetings-Richtlinienerweiterung zu installieren.

Bevor Sie beginnen, stellen Sie sicher, dass Sie die Microsoft Edge-Verwaltungsvorlagen importiert haben.

  1. Gehen Sie im Gruppenrichtlinien-Editor zu Verwaltungsvorlagen > Microsoft Edge > Erweiterungen .

  2. Wählen Sie „Kontrollieren, welche Erweiterungen unbeaufsichtigt installiert werden“ aus.
  3. Wählen Sie „Aktiviert“ .

  4. Klicken Sie auf Show .

  5. Geben Sie die folgende ID unter „Extension/App IDs and update URLs to be silently installed“ (Durchwahl-/App-IDs und Update-URLs für unbeaufsichtigte Installation) ein.

    denhmfenjcamjiamkogegcjieeiahjgp;https://clients2.google.com/service/update2/crx
  6. Klicken Sie auf Übernehmen.

Organisations-ID mit Registrierungsschlüssel mithilfe einer Gruppenrichtlinie konfigurieren

Sie können die Richtlinie von Microsoft Group Policy verwenden, um die Webex Meetings Policy-Erweiterung in Microsoft Edge zu installieren und die Organisations-ID zu konfigurieren.

  1. Erstellen Sie im Group Policy Management Editor ein neues Group Policy Object (GPO).

    Sie können auch ein vorhandenes GPO bearbeiten.

  2. Verknüpfen Sie das GPO mit der Organisation, die Ihre Benutzer oder Geräte enthält, und wechseln Sie in den Bearbeitungsmodus für das GPO.

  3. Gehen Sie zu Computerkonfiguration > Präferenzen > Windows-Einstellungen > Registry .

  4. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf „Registrierung“ und wählen Sie Neu > Registrierungselement .

  5. Wählen Sie im Fenster Neue Registrierungseigenschaften die Registerkarte Allgemein aus.

  6. Wählen Sie unter „Aktion“ „Erstellen“ .
  7. Geben Sie die folgenden Details ein:

    • Hive HKEY_LOCAL_MACHINE

    • Schlüsselpfad SOFTWARE\Policies\Microsoft\Edge\3rdparty\extensions\denhmfenjcamjiamkogegcjieeiahjgp\policy

    • Wertename orgID

    • Werttyp : REG_SZ

    • Wertedaten – Die von Cisco bereitgestellte Organisations-ID.

  8. Klicken Sie auf Übernehmen.

Bekannte Probleme

Bekannte Probleme mit der Webex-App

  • Wenn Sie Einschränkungen für die Zusammenarbeit anwenden, kann es bis zu 30 Minuten dauern, bis neue Richtlinien für Meetings auf der Meeting-Plattform der Webex Suite angewendet werden.
  • Wenn ein Benutzer mit einem Gerät im persönlichen Modus gekoppelt wird, werden die Cloud-Aufzeichnungsrichtlinien für den Benutzer auf sein persönliches Gerät angewendet. Wenn ein Benutzer jedoch mit einem gemeinsam genutzten Raumgerät gekoppelt ist, werden die Cloud-Aufzeichnungsrichtlinien von der Meeting-Richtlinie und nicht von der Benutzerrichtlinie bestimmt. Dies gilt für Meetings auf der Webex Suite-Meeting-Plattform.
  • Wenn ein Windows-, Mac- oder iOS-Benutzer bei der Verwendung der Webex Suite-Meeting-Plattform einem Meeting nicht beitreten darf, wird der Benutzer aufgefordert, sein Konto zu wechseln. Durch Klicken auf Konto wechseln wird die Webex-App neu gestartet und der Benutzer wird zur Anmeldeseite zurückgeleitet. Für Android-Benutzer wird durch Klicken auf Konto wechseln die Webex-App jedoch nicht neu gestartet, sondern die Anwendung geschlossen.
  • Bei der Verwendung von Meetings auf der Webex Suite-Meeting-Plattform gilt die Meeting-Richtlinie für Grab Presenter nur, wenn der Benutzer der Gastgeber ist.
  • Wenn beim Starten der Webex-App über Safari oder Firefox Video oder VoIP deaktiviert ist, kann der Benutzer weiterhin Video und VoIP senden oder empfangen.

Bekannte Probleme für Webex-Geräte

Wenn Administratoren Whiteboards, Untertitel oder Aufzeichnungen deaktivieren, werden diese Funktionen auf Geräten blockiert, aber in der Fehlermeldung wird nicht der Grund für die Blockierung von Webex-App-Meetings auf der Webex Suite-Meeting-Plattform angezeigt.

  • Funktionen werden basierend auf der Benutzerrichtlinie für Geräte im persönlichen Modus blockiert.
  • Funktionen werden basierend auf der Meeting-Richtlinie für Geräte im freigegebenen Modus blockiert.

Bekannte Probleme mit älteren Client-Versionen

Wir empfehlen Ihnen, die Webex-App für die Webex Suite-Meeting-Plattform auf die Client-Version WBS 43.6 oder höher zu aktualisieren, damit Benutzer das beste Erlebnis mit Funktionen für die Zusammenarbeit erhalten. Wenn Benutzer eine ältere Client-Version verwenden, sind einige Funktionen für die Zusammenarbeit möglicherweise nicht verfügbar oder funktionieren falsch.