Im ersten Schritt der Einrichtung Ihrer Webex Calling-Dienste müssen Sie den First-Time Setup Wizard (FTSW) abschließen. Sobald der FTSW für Ihren ersten Standort abgeschlossen wurde, muss er nicht mehr für weitere Standorte abgeschlossen werden.

1

Klicken Sie in der Begrüßungs-E-Mail, die Sie erhalten haben, auf den Link Erste Schritte.


 

Ihre Administrator-E-Mail-Adresse wird automatisch für die Anmeldung in Control Hub verwendet, wo Sie aufgefordert werden, Ihr Administratorpasswort zu erstellen. Nach der Anmeldung wird der Wizard für die Einrichtung automatisch gestartet.

2

Lesen Sie die Geschäftsbedingungen, und nehmen Sie sie an.

3

Prüfen Sie Ihren Plan, und klicken Sie anschließend auf Erste Schritte.


 

Ihr Kontomanager ist für die Aktivierung der ersten Schritte für FTSW verantwortlich. Wenden Sie sich an Ihren Kontomanager, wenn die Meldung „Ihr Anruf kann nicht eingerichtet werden“ angezeigt wird, nachdem Sie Erste Schritte ausgewählt haben.

4

Wählen Sie das Land aus, dem Ihr Rechenzentrum zugeordnet werden soll, und machen Sie die Angaben zum Kundenkontakt und zur Kundenadresse.

5

Klicken Sie auf Weiter: Standardstandort.

6

Wählen Sie eine der folgenden Optionen aus:

  • Klicken Sie auf Speichern und Schließen, wenn Sie ein Partneradministrator sind und der Kundenadministrator die Einrichtung von Webex Calling durchführen soll.
  • Geben Sie die erforderlichen Standortinformationen ein. Nachdem Sie den Standort mit dem Wizard erstellt haben, können Sie später weitere Standorte erstellen.

 

Das Land des Standardstandorts wird auf das vom Partner ausgewählte Vertragsland festgelegt und kann nicht geändert werden. Sie können später weitere Standorte in anderen Ländern erstellen, aber bedenken Sie, dass diese in dem regionalen Rechenzentrum gehostet werden, das dem zuvor in diesem Verfahren ausgewählten Vertragsland entspricht. Sie können beispielsweise einen Standort in den Vereinigten Staaten und einen in Großbritannien haben.


 

Nachdem Sie den Einrichtungs-Wizard abgeschlossen haben, fügen Sie dem von Ihnen erstellten Standort unbedingt eine Hauptnummer hinzu.

7

Wählen Sie Folgendes für diesen Standort aus:

  • Sprache für Ansage – Für Audioansagen und Aufforderungen für neue Benutzer und Funktionen.
  • E-Mail-Sprache – Für E-Mails für neue Benutzer.
  • Land
  • Zeitzone
8

Klicken Sie auf Weiter.

9

Geben Sie eine verfügbare Cisco Webex-SIP-Adresse ein, klicken Sie auf Weiter, und wählen Sie Fertig stellen aus.

Vorbereitungen

Zur Erstellung eines neuen Standorts benötigen Sie die folgenden Informationen:

  • Standortadresse

  • Gewünschte Telefonnummern (optional)

1

Gehen Sie in der Kundenansicht unter https://admin.webex.com zu Dienste > Anrufe > Standorte, und klicken Sie auf Standort hinzufügen.

Beachten Sie, dass neue Standorte in dem regionalen Rechenzentrum gehostet werden, das dem Vertragsland entspricht, das Sie mit dem Ersteinrichtungs-Wizard ausgewählt haben.

2

Konfigurieren Sie die Standorteinstellungen:

  • Standortname – Geben Sie einen eindeutigen Namen zur Standortidentifikation ein.
  • Land – Wählen Sie ein Land aus, mit dem der Standort verknüpft wird. Sie können z. B. einen Standort (Hauptsitz) in den Vereinigten Staaten und einen anderen (Niederlassung) in Großbritannien anlegen. Je nach dem Land, das Sie wählen, werden bestimmte Adressfelder angezeigt. Die hier gezeigten verwenden die US-amerikanische Adresskonvention als Beispiel.
  • Sprache – Wählen Sie die Sprache für den Standort aus.
  • Adresse – Geben Sie die Haupt-Postadresse des Standorts ein.
  • Stadt – Geben Sie eine Stadt für diesen Standort ein.
  • Bundesland – Wählen Sie in der Drop-down-Liste ein Bundesland aus.
  • Postleitzahl – Geben Sie die Postleitzahl ein. Telefonnummer – Geben Sie die Telefonnummer ein, unter der die Hauptkontaktperson des Standorts erreichbar ist.
3

Klicken Sie auf Speichern, und wählen Sie dann, ob Sie jetzt oder später Nummern hinzufügen möchten.

4

Wenn Sie auf Jetzt hinzufügen geklickt haben, wählen Sie eine der folgenden Optionen aus:

  • Cisco PSTN – Wählen Sie diese Option, wenn Sie eine Paketlösung möchten, mit der Sie neue PSTN-Nummern bestellen und vorhandene Nummern zu Cisco portieren können.


     

    Die Option Cisco PSTN ist nur unter den folgenden Bedingungen sichtbar:

    1. Der Cisco-Anrufplan wurde für diesen Kunden aktiviert oder erworben.

    2. Der Standort befindet sich in einem Land, in dem der Cisco-Anrufplan unterstützt wird (derzeit nur in den Vereinigten Staaten verfügbar).

  • Cloud Connected PSTN – Wählen Sie diese Option, wenn Sie eine Cloud-Lösung suchen, die keine großen Investitionen in lokale Hardware erfordert, und wählen Sie anschließend einen CCP-Anbieter Ihrer Wahl.

     

    Es werden nur Partner angezeigt, die das Land Ihres Standorts unterstützen.

    Wenn Sie unter einem aufgeführten Anbieter die Option Nummern jetzt bestellen sehen, empfehlen wir Ihnen, diese Option zu wählen, damit Sie die Vorteile des integrierten CCP nutzen können. Auf diese Weise können Sie Ihre Nummern direkt hier in Control Hub bestellen. Wenn Sie diese Option wählen, finden Sie hier weitere Informationen und die nächsten Schritte.

    Wenn Sie sich entscheiden, Ihre Nummern nicht sofort zu bestellen, können spätere Änderungen Ihres PSTN-Anbieters eingeschränkt sein.

  • Lokales PSTN (Lokales Gateway) – Sie können diese Option wählen, wenn Sie Ihren aktuellen PSTN-Anbieter beibehalten oder Nicht-Cloud-Standorte mit Cloud-Standorten verbinden möchten.

5

Wählen Sie, ob Sie die Nummern jetzt oder später aktivieren möchten.

6

Geben Sie die Telefonnummern als kommagetrennte Werte ein, und klicken Sie dann auf Validieren.

Es werden Telefonnummern für den betreffenden Standort hinzugefügt. Gültige Einträge werden in das Feld Validierte Nummern verschoben, ungültige Einträge verbleiben im Feld Nummern hinzufügen. Gleichzeitig wird für die ungültigen eine Fehlermeldung angezeigt.

Je nach Land des Standorts werden die Nummern entsprechend den lokalen Wählanforderungen formatiert. Wenn z. B. eine Landesvorwahl erforderlich ist, können Sie Nummern mit oder ohne Vorwahl eingeben. Die Vorwahl wird ggf. vorangestellt.

7

Klicken Sie auf Speichern.

Nächste Schritte

Nachdem Sie einen Standort erstellt haben, können Sie Notfalldienst-Adressen für diesen Standort aktivieren. Weitere Informationen finden Sie unter RedSky Emergency 911 Service for Webex Calling.

Wenn Sie Ihre Kundenorganisation in Control Hub erstellen, wird der erste erstellte Standort automatisch zum Standardstandort. Wenn Sie Ihrer Organisation neue Benutzer hinzufügen, werden diese automatisch diesem Standardstandort zugewiesen, sofern Sie keine anderen Angaben machen. Später können Sie auch einen anderen Standort als Standardstandort festlegen. Sie sollten jedoch bedenken, dass Sie den Standardstandort nicht löschen können.

Vorbereitungen


So rufen Sie eine Liste der Benutzer und Arbeitsbereiche ab, die mit einem Standort verknüpft sind: Gehen Sie zu Dienste > Nummern und wählen Sie aus dem Drop-down-Menü den Standort, der gelöscht werden soll. Sie müssen diese Benutzer und Arbeitsbereiche löschen, bevor Sie den Standort löschen.

Beachten Sie, dass alle Nummern, die mit diesem Standort verknüpft sind, an Ihren PSTN-Anbieter zurückgegeben werden. Sie sind dann nicht mehr Inhaber dieser Nummern.

1

Gehen Sie in der Kundenansicht unter https://admin.webex.com zu Dienste > Anrufe > Standort und wählen Sie anschließend den Standort aus, der gelöscht werden soll.

2

Klicken Sie neben dem Standortnamen auf Mehr, wählen Sie Standort löschen und bestätigen Sie, dass Sie diesen Standort löschen möchten.

In der Regel dauert es einige Minuten, bis der Standort dauerhaft gelöscht ist. Unter Umständen kann dieser Vorgang auch bis zu einer Stunde dauern. Sie können den Status überprüfen. Klicken Sie dazu neben dem Standortnamen auf Mehr und wählen Sie Löschstatus.

Sie können Ihre PSTN-Einrichtung sowie den Namen, die Zeitzone und die Sprache eines Standorts ändern, nachdem dieser erstellt wurde. Beachten Sie jedoch, dass die neue Sprache nur für neue Benutzer und Geräte gilt. Bestehende Benutzer und Geräte verwenden weiterhin die zuvor ausgewählte Sprache.


Für bestehende Standorte können Sie Notfalldienst-Adressen aktivieren. Weitere Informationen finden Sie unter RedSky Emergency 911 Service for Webex Calling.

1

Gehen Sie in der Kundenansicht unter https://admin.webex.com zu Dienste > Anrufe > Standorte, und wählen Sie den Standort aus, den Sie aktualisieren möchten.

Wenn neben einem Standort ein Vorsichtsymbol angezeigt wird, bedeutet dies, dass Sie für diesen Standort noch keine Telefonnummer konfiguriert haben. Die Benutzer können keine Anrufe tätigen oder empfangen, bis diese Nummer konfiguriert ist.

2

(Optional) Wählen Sie unter PSTN-Verbindung entweder Cloud Connected PSTN oder Lokales PSTN (lokales Gateway) aus, je nachdem, was Sie bereits konfiguriert haben. Klicken Sie auf Verwalten, um diese Konfiguration zu ändern, und quittieren Sie die damit verbundenen Risiken, indem Sie Weiter auswählen. Wählen Sie dann eine der folgenden Optionen aus, und klicken Sie auf Speichern:

  • Cisco PSTN – Wählen Sie diese Option, wenn Sie eine Paketlösung möchten, mit der Sie neue PSTN-Nummern bestellen und vorhandene Nummern zu Cisco portieren können.


     

    Partner müssen autorisierte VAR-Partner für Webex Calling sein und das neue Webex Calling Addendum durch die Anmeldung zum VAR-PSTN-Programm für Cisco Webex Calling akzeptiert haben.

    Partner geben eine Bestellung für Lizenzen für den Cisco-Anrufplan (Plan für ausgehende Anrufe und Telefonnummern) innerhalb des Cisco Commerce Workspace (CCW) auf.

    Diese Option ist nur für Value Added Reseller verfügbar.

  • Cloud Connected PSTN – Wählen Sie diese Option, wenn Sie eine Cloud-Lösung suchen, die keine großen Investitionen in lokale Hardware erfordert, und wählen Sie anschließend einen CCP-Anbieter Ihrer Wahl.


     

    Es werden nur Partner angezeigt, die das Land Ihres Standorts unterstützen.

  • Lokales PSTN (Lokales Gateway) – Wählen Sie diese Option, wenn Sie Ihren aktuellen PSTN-Anbieter beibehalten oder Nicht-Cloud-Standorte mit Cloud-Standorten verbinden möchten.

     

    Webex Calling-Kunden mit Standorten, die zuvor mit einem lokalen Gateway konfiguriert wurden, werden automatisch auf ein lokales PSTN mit einem entsprechenden Trunk umgestellt.

3

Wählen Sie die Hauptnummer aus, unter der der Hauptkontakt des Standorts erreichbar ist.

4

Wählen Sie die Voicemail-Nummer aus, die Benutzer anrufen können, um ihre Voicemail für diesen Standort abzufragen.

5

(Optional) Klicken Sie auf das Stiftsymbol oben auf der Seite „Standort“, wenn Sie den Standortnamen, die Zeitzone oder die Sprache ändern möchten, und klicken Sie anschließend auf Speichern.


 

Durch ändern Zeitzone für einen Standort werden nicht die Zeitzonen der Funktionen aktualisiert, die mit dem Standort verknüpft sind. Um die Zeitzonen für Funktionen wie Auto Attendant, Sammelanschluss und Anrufwarteschlange zu bearbeiten, gehen Sie in den Bereich Allgemeine Einstellungen der spezifischen Funktion, für die Sie die Zeitzone aktualisieren, bearbeiten und dort speichern möchten.

Diese Einstellungen gelten für interne Rufnummernwahl und sind auch im First-Time Setup Wizard verfügbar. Wenn Sie Ihren Wählplan aktualisieren, werden die Beispielnummern in Control Hub in Übereinstimmung mit diesen Änderungen aktualisiert.


Sie können die Berechtigungen für ausgehende Anrufe an einem Standort konfigurieren. Gehen Sie wie folgt vor, um Berechtigungen für ausgehende Anrufe zu konfigurieren.

1

Gehen Sie in der Kundenansicht unter https://admin.webex.com zu Dienste > Anrufe > Diensteinstellungen und navigieren Sie zu Interne Rufnummernwahl.

2

Konfigurieren Sie ggf. die folgenden optionalen Rufwahleinstellungen:

  • Länge des Routing-Präfix für den Standort – Wir empfehlen Ihnen diese Einstellung, wenn Sie mehrere Standorte haben. Ihre Eingabe darf eine Länge von 2 bis 7 Ziffern haben. Wenn Sie mehrere Standorte mit demselben Anschluss haben, müssen Benutzer bei einem standortübergreifenden Anruf einen Präfix verwenden. Wenn Sie beispielsweise mehrere Geschäfte betreiben, die alle den Anschluss 1000 haben, können Sie für jedes Geschäft ein Routing-Präfix konfigurieren. Ein Geschäft mit der Vorwahl 888 ist unter 8881000 zu erreichen.
  • Steuerungsziffern im Routing-Präfix – Hier können Sie unabhängig davon, ob Sie Routing-Präfixe für Standorte verwenden, einen Wert festlegen.
  • Länge interner Anschluss – Sie können 2 bis 6 Ziffern eingeben. Die Standardlänge beträgt 2.

     

    Wenn Sie die Länge von Anschlüssen erhöhen, werden vorhandene Kurzwahlen zu internen Anschlüssen nicht automatisch aktualisiert.

3

Legen Sie eine interne Rufnummernwahl für bestimmte Standorte fest. Gehen Sie zu Dienste > Anruf > Standorte und wählen Sie einen Standort aus. Navigieren Sie zu Rufnummernwahl und ändern Sie die interne und externe Rufnummernwahl nach Bedarf:

  • Interne Rufnummernwahl – Geben Sie das Routing-Präfix an, das Benutzer an anderen Standorten wählen müssen, um jemanden an diesem Standort zu erreichen. Das Routing-Präfix jedes Standorts muss eindeutig sein. Wir empfehlen, dass die Präfixlänge der auf Organisationsebene festgelegten Länge entspricht, die 2 bis 7 Ziffern betragen muss.
  • Externe Rufnummernwahl – Optional können Sie eine Ziffer für ausgehende Anrufe angeben, die Benutzer wählen müssen, um einen Anruf nach außen zu tätigen. Die Standardeinstellung ist Kein. Wenn Sie diese Funktion nicht benötigen, können Sie die Standardeinstellung übernehmen. Falls Sie sich entscheiden die Funktion zu verwenden, dann empfehlen wir Ihnen, andere Ziffern als die Steuerungsziffern Ihrer Organisation zu verwenden.

     

    Für externe Anrufe können Benutzer die Ziffer für ausgehende Anrufe mitwählen, wenn sie dies noch von früheren Systemen für Anrufe nach außen kennen. Alle Benutzer können aber externe Anrufe tätigen, ohne die Ziffer für ausgehende Anrufe mitzuwählen.

Auswirkungen für Benutzer:

  • Damit die Änderungen in den Rufwahleinstellungen übernommen werden, müssen Benutzer ihr Telefon neu starten.

  • Benutzeranschlüsse dürfen nicht mit den gleichen Ziffern wie die Steuerungsziffern des Standorts beginnen.

Wenn Sie ein Value Added Reseller sind, können Sie wie nachfolgend beschrieben die Konfiguration des lokalen Gateways in Control Hub starten. Wenn dieses Gateway in der Cloud registriert ist, können Sie es an einem oder mehreren Ihrer Webex Calling-Standorte verwenden, um das Routing zu einem PSTN-Dienstleister für Unternehmen bereitzustellen.


Ein Standort mit einem lokalen Gateway kann nicht gelöscht werden, wenn das lokale Gateway für andere Standorte verwendet wird.

Gehen Sie wie nachfolgend beschrieben vor, um einen Trunk in Control Hub zu erstellen.

Vorbereitungen

  • Nach dem Hinzufügen eines Standorts und vor dem Konfigurieren des lokalen PSTN für einen Standort müssen Sie einen Trunk erstellen.

  • Legen Sie beliebige Standorte sowie spezifische Einstellungen und Nummern für jeden Standort an. Standorte müssen vorhanden sein, bevor Sie ein lokales PSTN hinzufügen können.

  • Machen Sie sich mit den lokalen PSTN-Anforderungen (lokales Gateway) für Webex Calling vertraut.

  • Sie können für einen Standort mit lokalem PSTN nur einen Trunk auswählen, aber ein Trunk kann für mehrere Standorte verwendet werden.

1

Gehen Sie in der Kundenansicht unter https://admin.webex.com zu Dienste > Anrufe > Anrufverteilung, und wählen Sie Trunk hinzufügen.

2

Wählen Sie einen Standort aus.

3

Geben Sie dem Trunk einen Namen, und klicken Sie auf Speichern.


 

Der Name darf nicht länger als 24 Zeichen sein.

Nächste Schritte

Es werden die relevanten Parameter angezeigt, die Sie für den Trunk konfigurieren müssen. Sie generieren zudem einen Satz von SIP-Digest-Anmeldeinformationen, um die PSTN-Verbindung zu sichern.

Die Trunk-Informationen werden auf dem Bildschirm Domäne registrieren, OTG/DTG der Trunk-Gruppe, Leitung/Port und Ausgehende Proxyadresse angezeigt.

Wir empfehlen, dass Sie diese Informationen aus Control Hub kopieren und in eine lokale Textdatei oder ein Dokument einfügen, damit Sie darauf verweisen können, wenn Sie das lokale PSTN konfigurieren.

Wenn Sie die Anmeldeinformationen verlieren, müssen Sie sie über den Bildschirm mit den Trunk-Informationen in Control Hub generieren. Klicken Sie auf Benutzername abrufen und Passwort zurücksetzen, um eine neue Gruppe von Authentifizierungsanmeldedaten für den Übertragungsweg zu generieren.

1

Gehen Sie in der Kundenansicht unter https://admin.webex.com zu Dienste > Anrufe > Standorte.

2

Wählen Sie den zu ändernden Standort aus, und klicken Sie auf Verwalten.

3

Wählen Sie Lokales PSTN aus, und klicken Sie auf Weiter.

4

Wählen Sie im Drop-down-Menü einen Trunk aus.


 

Besuchen Sie die Trunk-Seite, um Ihre Optionen für die Trunk-Gruppe zu verwalten.

5

Klicken Sie auf den Bestätigungshinweis und anschließend auf Speichern.

Nächste Schritte

Anhand der von Control Hub generierten Konfigurationsinformationen müssen Sie die Parameter auf dem lokalen Gateway abbilden (z. B. auf einem Cisco CUBE vor Ort). Dieser Artikel leitet Sie dabei an. In der folgenden Abbildung sehen Sie ein Beispiel dafür, wie die Control Hub-Konfigurationsinformationen (links) ihre Entsprechung in den Parametern im CUBE (rechts) haben:

Nachdem Sie die Konfiguration auf dem Gateway selbst erfolgreich abgeschlossen haben, können Sie zu Dienste > Anrufen > Standorte in Control Hub zurückkehren. Das von Ihnen erstellte Gateway wird in der Standortkarte, der Sie es zugewiesen haben, mit einem grünen Punkt links neben dem Namen aufgeführt. Dieser Status zeigt an, dass das Gateway sicher bei der Anruf-Cloud registriert ist und als aktives PSTN-Gateway für den Standort dient.

1

Gehen Sie in der Kundenansicht unter https://admin.webex.com zu Dienste > Anrufe > Nummern.

Eine Tabelle mit Nummern und entsprechenden Informationen wird für alle Standorte anzeigt. Sie können auf die Drop-down-Liste Alle Standorte klicken und einen Standort auswählen, wenn Sie nach einem bestimmten filtern möchten. Die Tabelle gibt z. B. darüber Auskunft, wem die Nummer zugewiesen ist und welchen Status sie hat.

2

(Optional) Klicken Sie neben einem Nummerneintrag unter Aktionen auf , und wählen Sie eine der folgenden Optionen aus:

  • Bearbeiten – Für aktive Nummern, die derzeit einem Benutzer oder einem Ort zugewiesen sind. Klicken Sie auf diese Option, um das Anrufadministratorportal zu öffnen, wo Sie weitere Änderungen vornehmen können.

  • Aktivieren – Für Nummern mit dem Status „Inaktiv“ ist diese Option verfügbar, sobald eine portierte Webex Calling-Nummer, die mit einer Bestellung übermittelt wurde, bereitsteht. Nachdem Sie die Nummer aktiviert haben, wird die Nummer als aktiv angezeigt, sobald sie verwendet werden kann.

  • Löschen – Diese Option ist für Nummern mit dem Status „Inaktiv“ verfügbar, die derzeit weder einem Benutzer noch einem Ort zugewiesen sind.

3

(Optional) Klicken Sie auf Nummern hinzufügen, geben Sie die erforderlichen Informationen ein, um dem Standort mindestens eine neue Nummer hinzuzufügen, und klicken Sie dann auf Speichern.


 

Gültige Einträge werden in das Feld Validierte Nummern verschoben, während ungültige Einträge im Feld Nummern hinzufügen verbleiben. Gleichzeitig wird für die ungültigen eine Fehlermeldung angezeigt.

Die Nummern müssen für alle Länder dem E.164-Format folgen, außer für die USA, wo auch das nationale Format verwendet werden kann.

Je nach Land des Standorts werden die Nummern entsprechend den lokalen Wählanforderungen formatiert. Wenn z. B. eine Landesvorwahl erforderlich ist, können Sie Nummern mit oder ohne Vorwahl eingeben. Die Vorwahl wird ggf. vorangestellt.

4

(Optional) Aktivieren Sie Nummern massenhaft. Sie können Ihre Nummernliste nach einem bestimmten Standort oder Status oder beidem filtern. Klicken Sie auf Inaktiv, um nur die Nummern anzuzeigen, die sich in einem inaktiven Zustand befinden. Sie können 500 Nummern auf einmal aktivieren, indem Sie oben in der Liste Nummern aktivieren auswählen und im sodann geöffneten Dialogfeld auf Aktivieren klicken, um Ihre Absicht zu bestätigen.

Wenn Sie die Cisco Webex-Dienste getestet haben und jetzt ein kostenpflichtiges Abonnement anfordern möchten, können Sie eine E-Mail-Anfrage an Ihren Partner schicken.

1

Wählen Sie in der Kundenansicht unter https://admin.webex.com das Gebäudesymbol aus.

2

Öffnen Sie die Registerkarte Abonnements, und klicken Sie auf Jetzt kaufen.

Eine E-Mail wird an Ihren Partner gesendet. Sie informiert ihn darüber, dass Sie Interesse am Wechsel zu einem zahlungspflichtigen Abonnement haben.

Mit Webex Control Hub können Sie die Priorität verfügbarer Anrufoptionen festlegen, die Benutzer in Webex sehen. Sie können sie auch für Single Click-to-Call aktivieren.

1

Gehen Sie in der Kundenansicht unter https://admin.webex.com zu Organisationseinstellungen > Dienste. Scrollen Sie zu Anrufe, und wählen Sie Client-Einstellungen aus.

2

Ziehen Sie die Anrufoptionen, die die Benutzer sehen sollen, per Drag & Drop in das Feld Verfügbare Anrufoptionen, und ordnen Sie sie dann in der gewünschten Prioritätsreihenfolge für die Benutzer an.

Andere Optionen, die für Benutzer ausgeblendet sind, erscheinen im Feld Ausgeblendete Anrufoptionen, wie in diesem Beispielbildschirm gezeigt:

3

Aktivieren Sie den Umschalter Single Click-to-Call aktivieren, wenn Benutzer einen Anruf mit der ersten, von Ihnen im vorherigen Schritt konfigurierten Anrufoption tätigen können sollen.


 

Es kann bis zu 24 Stunden dauern, bis die Änderungen in Webex angezeigt werden. Sie können Ihren Benutzern raten, ihre Apps neu zu starten, um diese Änderungen schneller zu übernehmen.

Sie können steuern, welche Anrufanwendung geöffnet wird, wenn Benutzer PSTN-Anrufe tätigen. Nachdem Sie diese Einstellung auf Organisationsebene konfiguriert haben, können Sie sie für bestimmte Benutzer außer Kraft setzen.


Wählen Sie die organisationsübergreifende Option nur, wenn Sie bereit sind, Ihre gesamte Organisation zu migrieren.

Vorbereitungen

  • Ihre Organisation muss über die entsprechenden Abonnements für das von Ihnen gewählte Anrufverhalten verfügen.

  • Die Benutzer müssen über gültige Telefonnummern verfügen. Wenn die Nummern ungültig sind, sendet Webex die Nummer trotzdem an die von Ihnen ausgewählte Anruf-App, aber der Anruf von dieser App schlägt fehl.

Gehen Sie in der Kundenansicht unter https://admin.webex.com zu Einstellungen, scrollen Sie zu Anrufverhalten, und wählen Sie dann eine der folgenden Optionen aus: definiert.

  • Anrufe in Webex – Wählen Sie diese Option, wenn Benutzer direkt in Webex mit Webex Calling anrufen können sollen.
  • Webex Calling-App – Wählen Sie diese Option, wenn Ihre Organisation ein Abonnement für Cisco Webex Calling hat und Sie den Benutzern erlauben möchten, PSTN-Anrufe über die Webex Calling-App zu tätigen. Wenn Benutzer PSTN-Anrufe in Webex tätigen, wird dazu die Webex Calling-App verwendet.

Es wird eine Meldung angezeigt, die darauf hinweist, dass das Anrufverhalten aktualisiert wurde. Die Benutzer können nun PSTN-Anrufe von Webex oder der Webex Calling-App aus tätigen.

Für die Benutzer muss die entsprechende Anwendung installiert sein, um PSTN-Anrufe von Webex aus zu tätigen. Stellen Sie sicher, dass die Benutzer wissen, welche Wahl Sie getroffen haben und ob eine andere App zum Tätigen von PSTN-Anrufen verwendet wird.


 

Sie können diese Einstellung auf Benutzerebene ändern, wenn bestimmte Personen eine andere Anrufoption verwenden müssen. Gehen Sie zu Benutzer, und wählen Sie unter Einstellungen die Option Anrufverhalten aus. Sie können Ihre Wahl treffen und dann auf Speichern klicken.