Durchführen eines CScan-Tests

Verwenden Sie CScan mit den Port-Referenzinformationen für Cisco Webex Calling, um sicherzustellen, dass alle erforderlichen Firewalls eingerichtet sind.

1

Wechseln Sie aus der Kundenansicht in https://admin.webex.com zu Quick-Links, und wählen Sie Netzwerkfähigkeits-Tool für Webex Calling aus.


 

Sie können auch über cscan.webex.com auf das CScan-Tool zugreifen.

2

Wählen Sie einen Ort aus, wählen Sie die Sprache aus, und klicken Sie auf Server auswählen.

Wählen Sie den Standort, der Ihnen am nächsten ist. Das ist dann das Rechenzentrum, mit dem sich Webex Calling verbindet.

3

Treffen Sie Ihre Auswahl:

  • Erweiterter Diagnosetest
  • Einfacher Test

 

Wenn Sie Erweiterter Diagnosetest ausgewählt haben, müssen Sie Ihr Mikrofon und Ihre Kamera für CScan freigeben.

4

Wählen Sie Test starten.

Informationen CScan-Bericht

Einfacher und erweiterter Diagnosetest

Bei Einfacher Test wird Folgendes analysiert, was zwischen Ihrem Computer und dem Webex Calling-Rechenzentrum ausgetauscht wird:

  • Download- und Upload-Bandbreite

  • Latenz

  • Traceroute-Berichte

  • TCP-Ports*

* Die getesteten TCP-Ports sind eine Untergruppe der Ports, die für Webex Calling erforderlich sind. Es ist nicht möglich, alle Ports für eine webbasierte Anwendung zu testen. Befolgen Sie den Leitfaden zu den Portanforderungen, um sicherzustellen, dass Ihre Firewall ordnungsgemäß eingerichtet ist.

Mit dem erweiterten Diagnosetest werden dieselben Informationen analysiert wie mit dem einfachen Test, wobei jedoch Folgendes hinzukommt:

  • Paketverlust (Download und Upload)

  • Jitter (Download und Upload)

Wenn CScan den erweiterten Diagnosetest durchführen soll, muss eine WebRTC-Verbindung zu Ihrem Computer hergestellt werden. Dazu müssen die Kamera und das Mikrofon Ihres Computers freigegeben worden sein. Von CScan werden keine Audio- oder Videopakete gespeichert. Diese Berechtigung wird zum Messen von Paketverlusten und Jitter verwendet. Auf Ihre Kamera und Ihr Mikrofon wird von CScan ausschließlich im Rahmen eines Tests zugegriffen. Die Berechtigungen können jederzeit widerrufen werden.

Traceroute-Bericht

Wenn Sie einen CScan-Test durchführen, erhalten Sie anschließend einen Traceroute-Bericht. Um diesen zu erzeugen, wird von CScan von einem Webex Calling-Rechenzentrum aus ein Traceroute an die öffentliche IP-Adresse Ihres Computers gestartet. Dies kann Einblicke darüber liefern, an welcher Stelle des Pfads zwischen Ihrem Computer und dem Webex Calling-Rechenzentrum möglicherweise Probleme auftreten. Das Erzeugen von Traceroute-Berichten kann eine gewisse Zeit dauern. Der Link ist so lange deaktiviert, bis der Bericht erfolgreich erzeugt worden ist.

Interpretieren der Testergebnisse

Mit dem CScan-Tool wird eine Kalkulation der potenziellen gleichzeitigen Anrufe vorgenommen, die Ihr Netzwerk passieren könnten. Diese Kalkulation basiert auf der Bandbreite, die für Audio-Anrufe erforderlich ist, und sieht zudem einen Puffer für zusätzlichen Internetdatenverkehr vor. Da der CScan-Test zu einem ganz bestimmten Zeitpunkt durchgeführt wird, handelt es sich lediglich um eine Kalkulation und nicht um eine garantierte Leistung zu Spitzenlastzeiten.

Wenn der CScan-Test ergibt, dass Ports blockiert sind, sollten Sie die Konfiguration Ihrer Firewall und das Dokument mit den Portanforderungen überprüfen. Wenn Ports blockiert sind, können Probleme bei der Registrierung von Geräten oder beim Telefonieren auftreten. Es ist nicht möglich, alle Ports zu testen, die im Dokument mit den Portanforderungen aufgeführt sind. Wenn also ein CScan-Test besagt, dass alle Ports offen sind, kann es dennoch andere, nicht getestete Ports geben, die Probleme verursachen.

Bei geringen Latenz- oder Bandbreite-Werten kann die Webex Calling-Qualität geringer sein. Vergewissern Sie sich, dass Ihnen von Ihrem Internetdienstanbieter eine ausreichende Bandbreite zur Verfügung gestellt wird und dass Ihr Gerät eine stabile Internetverbindung hat. Wenn Sie WLAN verwenden, sorgen Sie für eine ausreichende Signalstärke.